Hyperventilation Citalopram die Auslösung?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Greendevil96,

Citalopram kann zu Unruhe führen, zumal dieses Medikament ja den Antrieb steigern soll. Ggf.solltest du mal mit deinem Arzt sprechen ob du ein anderes Medikament ausprobieren kannst.

Dein Arzt kann da wirklich recht haben was Panikattacke angeht. Das Dumme an diesen Attacken ist, dass sie auch im Ruhezustand auftreten können.

Aufgrund der Depression in Kombi mit Angststörung und Panikattacken rate ich dir über eine Klinische Behandlung nachzudenken. Diese kann ja zum "reinschnuppern" auch erst mal in einer Tagesklinik erfolgen.

Mein Rat an den "kleinen Hypochonder" in dir, lies nicht nach welche Krankheiten einem Symptom zu Grunde liegen kann, da kommen einem die wirrsten Gedanken ;-)

hth

Sys

Also mein Mann hat MS und nimmt seit 13 Jahren Citalopram 40mg und noch niemals ist es zu einer Hypoventilation gekommen. Das solltest erstmal ausschließen. Glaube viel ehr, dass du durch deine Gedanken (in irgendetwas reingesteigert) das ausgelöst hast. Ein gutes Mittel bei einer Hypoventilation ist, eine Plastiktüte vor den Mund halten und darin atmen. So atmets du keinen Sauerstoff und die Atmung normalisiert sich wieder. Mit irgendwelchen Hirntumoren usw. brauchst du das in deinem Fall gar nicht in Verbindung bringen. Aber da du selbst von "Hypochonder" sprichst sind meine Worte wohl Schall und Rauch? Doch ich hoffe nicht. Das Leben als NICHT-Hypochonder ist mit Sicherheit schöner!

Okay.

Ja den Rat habe ich von den Ärzten auch bekommen gehabt.

0

sehr schlau als hypochonder nach krankheiten zu googeln. geh zum arzt und les nicht im internet nach. da steht eh immer nur das schlimmste. und es wird die eher mehr sorgen amchen als ein ergebnis bringen.

Deswegen ja.. ich dachte das es anderen vllt. genauso geht.

Wie gesagt werde morgen bzw heute mal n Abstecher beim Onkel doc machen.

0
@Greendevil96

google einfach nciht mehr nach syptomen wenn du welche hast. und wenn du schmerzen hast panik attacken usw. geh zum arzt/psychologen aber niemals im internet suchen.

0
@MissStress

hatte mir mein Physio. eig. auch Empfohlen das ich mich im netzt nicht verrückt machen soll.

0
@Greendevil96

dann mach es doch auch nicht. wie du siehst macht es nur sorgen und angst- mehr nicht.

0

Hilfe, panische Angst vor Theorieprüfung?

Hilfe Leute!!

Ich habe heute (in ca. 2 Stunde) meine Theorieprüfung und ich hab mega Angst!!

Ich leide eh an Prüfungsängsten. Hatte damals in meiner Realschulprüfung in Mathe, eine ziemlich harte Panik Attacke.

Ich bin zwar 90% prüfungsbereit, aber es gibt so ein paar Fragen, bei denen ich jedes mal etwas falsches ankreuze!!

Ich hab echt Angst, dass genau das drankommt, was ich eben nicht kann!

Bin schon so ein Magnet dafür.

War bei mir in der Schule früher schon immer so, ich hab mich immer perfekt vorbereitet und viel gelernt. Aber es kam immer genau, dass dran, was ich nicht richtig konnte.

Was soll ich tun??

...zur Frage

Citalopram mit 15 Jahren?

Hallo erstmal, ich bin 15 und leide seid ca.2 Jahren an Depressionen und nun sagte mein Arzt ich solle Citalopram nehmen. Soweit alles gut er meinte die Packungsbeilage soll ich ich nicht lesen da ,da eh nur das drinen steht was er mir schon gesagt hätte. Ich habe mir dann das "Zeug " geholt und wollte mit der Einnahme beginnen tat es aber nicht da ich dann doch lieber die Packungsbeilage lesen wollte und tat das dann auch. Mir viel ziemlich schnell auf das dort immer wieder betont wird das , das Suizid Risiko bei Jugendlichen unter 18 Jahren erhöht sei und von der Einnahme unter 18 Jahren generell abgeraten wird. Nun meine Fragen:

Sollte ich auf meinen Arzt hören und es einfach nehmen? Oder sollte ich dich liebe auf mein Bauchgefühl hören? Stehen in der Packungsbeilage wirklich nur Dinge die schon passiert sind?

Danke und LG.

...zur Frage

Ständige Hyperventilationen beenden?

Zur Vorgeschichte: Ich (w/15) bin seit Sonntag ein bisschen erkältet. Am Montag bin aufgewacht und es ging mir ziemlich gut, bis auf die Erkältung, die aber augenscheinlich harmlos war. An dem Tag hatten wir blöderweise Sportfest in der Schule und da hab ich beim Fußball mitgespielt. Nach ca. 3-4 Minuten hab ich mich dann auswechseln lassen, weil ich schlecht Luft bekommen hab. Ich hab mich dann in den Schatten gesetzt wo mir dann auch schwindlig geworden ist. Weil ich wegen meiner Erkältung keine Luft mehr durch die Nase bekommen hab, hab ich angefangen zu hyperventilieren. Das passierte ein paar mal bis dann schlussendlich Krankenwagen+Notarzt gekommen sind. Die haben mir dann ein Beruhigungsmittel gegeben, mehr weis ich leider nicht davon, da die Erinnerung von dem Medikament verschwindet. Später haben mir die Ärzte dann erzählt, dass mein O2-Gehalt so stark abgesunken ist, dass ich mit so Schläuchen in der Nase beatmet werden musste. Aufjedenfall war dann die Diagnose im Krankenhaus: Subjektive Dyspnoe bei Hyperventilation mit anfangendem grippalen Infekt. Mir ging es dann schon wieder so gut, dass ich nach Hause gehen durfte. Die Ärzte haben mir gesagt, wenn viel Trinke und langsam mach kann ich sogar wieder in die Schule. Also bin ich heute wieder in die Schule gegangen und alles war super. Blöderweise sind bei uns an der Schule gerade Bauarbeiten und diese haben eine Gasleitung angebohrt. Nun mussten wir alle so schnell wie möglich aus der Schule raus und -schwups- war mir schon wieder schwindelig. Rettungssanitäter haben mir dann was zum trinken gebracht und ich bin dann mit meiner Mom zum Arzt gefahren und da ging es schon wieder los. Schwindel, Hyperventilation, Muskelzittern,... Der hat mir auch ein Beruhigungsmittel gegeben und dann war alles in Ordnung bis auf das, dass sich die ganze Welt gedreht hat. Mein Arzt hat gesagt dass das nur die Nebenwirkungen von der Tablette waren und ich schlafen soll. Nun hab ich Ca. 2 Stunden geschlafen und lag den Rest des Tages auf der Couch und hab mich ausgeruht. Jetzt sind ungefähr 8 Stunden vergangen, aber immer wieder kommt es zur Hyperventilation, vor allem nach dem ich gehustet habe. Inzwischen ist mir auch noch kotzübel und ich seh alles doppelt. Jetzt frag ich mich aber, wovon diese Hyperventilation kommt. Genug getrunken hab ich(2L). Ich hab morgen früh nochmal einen Termin beim Arzt, aber der konnte mir auch nichts genaueres sagen, nur das es eine Art Panikattacke sei und ich dadurch Anfang zu hyperventilieren. Hat irgendwer von euch sowas schonmal gehabt oder weis, wie man sowas beenden kann.

...zur Frage

Citalopram wirkt nicht?

Ich habe seid ca 6 jahren mittel- schwere depressionen und panik attacken. Ich nehme seid ca 6 wochen citalopram, in dieser zeit habe ich bereits 90 tabletten verbraucht jedoch habe ich nicht das gefühl da sich etwas verändert hat und die panik attaken bestehen auch nicht.

Wieso wirkt der stoff nicht bei mir? Was gibt es als alternativen ?

...zur Frage

leichter Rückfall trotz Citalopram.Hilfe!

Hallo, ich nehme seit ca. 5 wochen citalopram aufgrund von Panikattacken und einer Depression, erst 10mg, jetzt 20mg.Mir ging es zwischenzeitlich wieder ziemlich gut.Konnte wieder normal arbeiten gehen und auch wieder mehr mit freunden unternehmen, zudem werde ich jetzt eine Therapie beginnen.Vor ein paar Tagen hatte ich dann aufeinmal wieder eine leichte Panikattacke und die Angst vor der Angst ist wieder voll da :( kann sowas trotz des Medikaments noch vorkommen?Wie sind eure Erfahrungen?

...zur Frage

Citalopram, wann wirkt die dosiserhöhung?

Hallo, ich habe aufgrund eines Rückfalls von Depressionen und Panikattacken das citalopram von 10mg auf 20mg erhöhen müssen. Das ist nun 10 Tage her. Mir geht es aber nach wie vor echt schlecht. Starke Angst, ständiges weinen, Schlaflosigkeit, kein Appetit , ja das volle programm. Dachte da ich das citalopram schon in geringer Dosis nehme geht das alles schneller. Was denkt ihr?? Dauert es bei einer Erhöhung auch mindestens 2 Wochen bis man was bemerkt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?