Hydraulische Bremse bremst schlechter?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das MTB auf dem Kopf stand und du den Bremshebel betätigt hast, ist wahrscheinlich Luft ins System gelangt. Um das zu beheben, müsstest du deine Bremse entlüften (mit Entlüftungskit) oder es machen lassen.

Zur Kompatibilität der Bremsbeläge müsstest du recherchieren. Es gibt auch andere als die Originalhersteller (z. B. Swissstop, Trickstuff). Manche Bremsbeläge passen, andere nicht. Mit den richtigen Belägen des Originalherstellers bist du im Zweifel immer auf der richtigen Seite.

Danke für die antwort, aber ich frage mich, wie luft in das system gelangt sein könnte, es ist doch abgeschlossen! Oder verstehe ich die funktionsweise falsch?

0
@Lazybear

Ich verstehe deine Frage, kenne die Antwort leider auch nicht. Nach meiner Erfahtung ist es aber so und auch die „Symptome" weisen darauf hin.

Möglicherweise befand sich Luft im Bremshebel oder Ausgleichsbehälter. Diese Luftblase könnte dann in die Bremsleitung gelangt sein. Das ist schlecht, weil der Bremsdruck des Hebels durch die andere Dichte der Luft im Vergleich zum Mineralöl nicht vollständig an den Bremskolben enkommt, die dadurch herausgedrückt werden sollen.

1
@Lazybear

Luft könnte beim Kopfstand des Rades über den Ausgleichsbehalter ins System kommen. Glaube ich aber nicht, da Du von einem definierten Druckpunkt sprachst.

0

@elenano, danke soweit!

@biker30000, ich würde gerne wissen, wie die luft überhaupt in den ausgleichsbehälter kommt, oder ist dort immer konstruktionsbedingt etwas luft drin? der druckpunkt ist nicht ganz deginiert, es ist zwar spürbar, dass ab einem gewissen punkt die beläge greifen, der hebel lässt sich aber noch etwas weiter bewegen, am anfang war das etwas anders!

ich habe einen kollegen, der erfahrener downhillfahrer ist drüber schauen lassen, er meinte da sei etwas luft drin, es wäre aber für das was ich mache noch kein zu großes problem!

0

Danke für den Stern

0

Also wenn der Druckpunkt weg ist, sich der Hebel also sehr weit ziehen lässt, bevor etwas passiert, dann mehrmals "pumpen".

Solltes es dieses Problem sein, müsste es jetzt weg sein, da die Bremse ja nicht offen war.

Ist der Druckpunkt da, aber die Wirkung fehlt, -wie genannt- trockenbremsen.

Wenn die Bremsleistung immernnoch nicht wieder hergestellt ist, dann ist wohl irgendeine ölige Flüssigkeit auf die Scheibe geraten.

Dann musst Du die Beläge (genau die für Deine Marke und Modell!) wechseln und die Scheibe mit einem sauberen Lappen und Alkohol oder Aceton reinigen.

Wenn der Druckpunkt noch eindeutig ist dürfte es eher an den Backen und der Scheibe liegen. Pumpe mal etwas mit dem Bremshebel! Dazu hat auch "ghost402" zwei gute Erklärungen geliefert.

Es könnte auch Restwasser noch im Bremsattel sein, ist halt ein Hohlraum. Fahr mal einen Hügel an und bremse beim Runterfahren kräftig in der Stotterfunktion, damit das Wasser verdampfen kann.

Was möchtest Du wissen?