Hvv Karte bei Umzug und Verlust nicht kündbar?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In den HVV-Tarifbestimmungen steht dazu:

Der monatliche Abonnementspreis ist bis zum Ablauf der Gültigkeit der in Verlust geratenen Wertmarke oder Fahrkarte weiter zu entrichten. Für diese Zeit ist eine Kündigung des Abonnements und auch eine Einschränkung des Geltungsbereichs der Abonnementskarte ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn die Wertmarke oder Fahrkarte dem Fahrgast aufgrund einer Straftat oder höherer Gewalt abhanden gekommen ist und er dieses der Polizei bzw. der Versicherung schriftlich angezeigt hat oder wenn nachweislich schwerwiegende Gründe (Wegzug aus dem HVV-Bereich oder lang anhaltende Krankheit) für die Kündigung des Abonnements vorliegen.

http://www.hvv.de/fahrkarten/gemeinschaftstarif/

Möglicherweise kannst du dich auf den letzten Satz (Wegzug aus dem HVV-Bereich) berufen.

Vielen Dank für deine Antwort! Diesen Auszug habe ich auch schon gefunden, aber der Mann am Schalter meinte das würde nicht gehen. Ich könnte ja trotzdem mit der Bahn hinfahren oder mit dem Auto und in dieser einen Zone fahren (kein Ring, nur eine Zone!), aber dafür würde kein normaler Mensch 80 Euro im Monat zahlen, zumal ich ja eine Fahrkarte von meinem Wohnort dahin bräuchte und die würde diese Zone schon abdecken. Ich verstehe die Argumentation einfach nicht..

0
@Buntestreusel

Wohnst du denn jetzt noch innerhalb des HVV-Bereichs oder nicht?

Z.B. von Bad Segeberg, Stade oder Lüneburg aus könntest du das Ticket theoretisch immer noch nutzen (möglicherweise in Verbindung mit einer Ergänzungskarte), von Köln, München oder Berlin aus wäre das dagegen eher unwahrscheinlich.

Sonst bleibt dir nur die Möglichkeit, noch einmal gründlich nach der Karzte zu suchen. Dass die Regelungen so streng sind, wird auf die Erfahrungen zurückzuführen sein, die man in der Vergangenheit mit "ehrlichen" Kunden gemacht hat. Es wird halt gern besch...en.

0

Was möchtest Du wissen?