Hvv Fahrkarte einer Freundin gegeben und sie wurde erwischt. wie hoch wird die geldstrafe sein und wann kommt der anhörungsbogen(polizeianruf vor 1 woche)?

1 Antwort

Wieso der Bestrafung nicht komplett widersprechen? Wenn Asylanten jetzt umsonst Bahn fahren dürfen, dann dürfen wir Deutsche das auch = Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)! Schließlich wurde ja die Bahn und in vielen Städten die öffentlichen Verkehrsmittel einst mit unseren Steuergeldern auf- und ausgebaut, bis diese Volksverräter von Politiker meinten, die Bahn, Post, Strom, Wasser etc. privatisieren zu müssen.

http://www.shortnews.de/id/1171123/deutsche-bahn-laesst-fluechtlinge-ohne-fahrschein-mitfahren

^ ^ Ironie off

Beim Schwarzfahren erwischt. Andere bzw. falsche Fahrkarte vorgezeigt. Ermittlung wegen Urkundenfälschung, Betrug und Erschleichung von Leistungen. Was tun?

Also wie angegeben ich wurde beim schwarzfahren vor ein paar Tagen erwischt. Ich habe allerdings meine alte Fahrkarte gezeigt, worin allerdings das Monatsticket meiner Mutter drin war, heißt nur auf dem Bild sieht man mich, der Name ist der meiner Mutter. Dem Kontrolleur ist es allerdings aufgefallen und dieser hat dann die Polizei hinzugeholt. Die Polizei hat meine Daten aufgenommen und ich habe von der HVV eine Strafe von 60€ bekommen. Diese Strafe habe ich dann auch direkt überwiesen. Nun paar Tage später habe ich eine Vorladung von der Polizei bekommen, worin steht, dass gegen mich wegen Urkundenfälschung, Betrug und Erschleichung von Leistungen ermittelt wird.

Zu mir: Ich bin 19 Jahre alt, arbeite in Teilzeit bei einem großen Discounter, wo ich ab dem 01.08.16 auch meine Ausbildung als Handelsfachwirt anfange und bin NICHT vorbestraft.

Was soll ich nun tun, also was wäre am sinnvollsten? Lohnt sich ein Anwalt? Was erwartet mich?


...zur Frage

Anhörungsbogen erhalten - zu schnell - immer wenn man Punkte bekommt?

Hallo Leute, ich bin 22 km/h zu schnell gefahren (nach Abzug der Toleranz) und habe nun einen Anhörungsbogen erhalten. Nun meine Frage, bekommt man den Bogen immer wenn Punkte mit im Spiel sind? Laut Bußgeldkatalog sollte ich ja kein Fahrverbot erhalten. Was mich etwas stutzig macht: es sind keine Angaben zum Bußgeld und Fahrverbot und Punkten auf den Bogen. Ich warte noch auf weitere Post vom selben Absender, das Vergehen sollte auch im Punktebereich sein. Kann es sein das ich wegen 2 mal mit Punkte innerhalb einer Woche trotzdem ein Fahrverbot erhalte und deshalb keine Angaben dazu auf dem Bogen sind? Das 2. vergehen sollte sich auch igendwo zwischen 20 und 30 zu viel (nach Anzug der Toleranz) befinden. Ich habe schon etwas gelesen. 2 Mal innerhalb eines Jahres mit mehr als 26 zu viel ist die Karte auch weg. Aber das ist ja bei mir nicht der Fall, gibt es da noch etwas was ich wissen müsste innerhalb einer Woche? Achso etwa eine Woche danach wurde ich noch einmal mit genau 20 zu viel geblitz, da kam die Post auch deutlich Früher, aber da es ja Punktefrei bleibt sollte das ja keine Rolle spielen, oder?

Ich hoffe jemand kennt sich damit aus und kann mir ein paar Infos dazu geben.

Es geht hier auch nicht darum dem Bußgeld etc. zu entfliehen, nur wenn ich weiß ob ich bald Fußgänger bin, könnte ich meinen Urlaub bereits so umstellen, dass ich Fahrberbot aussitzen kann, ohne Probleme zu haben auf die Arbeit zu kommen.

Vielen Dank bereits im Voraus.

...zur Frage

DB Strafe zahlen / wann kommt Rechnung?

Ich wurde vor 1 Woche beim Schwarzfahren erwischt da ich meine Fahrkarte zu hause liegen gelassen habe. Jetzt gehe ich aber 2 Wochen in URLAUB und will nicht das dann die Rechnung kommt und ich noch mehr als schon 60€ bezahlen muss. Weiß jemand wann der Brief kommt? Bitte antwortet mir schnellstmöglich!

...zur Frage

HVV Monatskarte zurückgeben? (Hamburg)

Hallo ich habe mir eine Monatskarte gekauft. Vor drei Tagen. Allerdings wurde ich nun in die Nähe meines Wohnortes versetzt und brauche nicht mehr mit Bus und Bahn zu fahren. Nun würde ich die Fahrkarte am liebsten zurückgeben. Ist das überhaupt möglich beim HVV?

...zur Frage

Schreiben vom Hauptzollamt wegen Leistungsbetrug

Hallo, heute öffnete ich den Briefkasten und hatte ein Brief vom Hauptzollamt. Ich dachte ich lese nicht richtig. Dort steht, Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Betruges nach § 263 Abs.I zum Nachteil der Agentur der Arbeit. Es geht hier um 130€ die ich zu viel erhalten habe und zurückzahle monatlich. Ich habe am 17.08. eine Teilzeitstelle angefangen mit 15 Stunden wöchentlich und ich verdiene 500€ Brutto und Leistung habe ich bezogen, bis zum 25.08. Ich dachte wirklich mir steht das zu weil ich nur 420€ netto verdiene, Ich habe jetzt echt Angst, ich hatte mit so etwas noch nie etwas zu tun. Ich soll mich nun dazu äußern. Aber ich weiß wirklich nicht was ich tun soll. Hätte ich eine Rechtschutzversicherung wäre ich zum Anwalt gegangen:( Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?