hustensaft für Pferde

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich gebe meinem Pferd im Winter immer Spitzwegerich- hustensirup, hat mir der Tierarzt empfohlen.(hat eine chronische Bronchites) Besser ist jedoch den Tierarzt anzurufen, denn husten ist immer ernst zu nehmen! liebe grüße

geh zum Tierarzt oder besser gesagt bei nem pferd holt man den Tierarzt ja zu sich

das Husten hat ja eine ursache und die muss bekämpt werden nicht die auswirkung

anderes vllt etwas übertriebenes beispiel bei einem Waldbrand entsteht rauch aber man bekämpft das feuer und nicht den rauch also immer die ursache bekämpfen

---> Tierarzt anrufen <---

genau der tierarzt...pferde können auch kosten verursachen...

Husten beim Pferd ohne Befund

Hallo, Eines unserer Pferde hustet seit ca.3 Monaten.Der Tierarzt war schon mehrmals da und hat gesagt,die Lunge ist frei,er kann nichts finden.Jetzt haben wir gestern die Zähne machen lassen,da er oft nach dem Fressen hustet und dann auch kaut.Aber jetzt hustet er immernoch und pumpt auch ziemlich starkt als wäre er dämpfig.Das letzte mal als er so gepumpt hat,hatten wir auch die Tierärztin da,die wie schon gesagt allerdings nichts gefunden hat.Er rasselt auch beim husten so komisch.Demnächst steht eine Bronchoskopie an aber wir machen uns schon sehr Sorgen.Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen oder weiß,woran das liegen könnte?

...zur Frage

Mein Pferd hustet seit 3 Wochen. Wisst ihr welche "Hausmittel" es gibt oder Globuli?

Hallo ☺ Ich hab das Problem dass mein Pferd seit etwa 3 Wochen hustet. Sie hatte das schon mal anfang Herbst. Da hat sie von unserem Tierarzt Hustensaft und schleimlöser bekommen. Jetzt hab ich ihr wieder den Saft wie üblich gegeben, doch der husten geht nicht weg. Wisst Uhr welche "hausmittel" es gibt oder globuli? Über tipps wäre ich sehr dankbar 😊

LG leomaus11

...zur Frage

Weiß jemand was mein Pferd hatte?

Hallo Ihr Lieben, Mein Pferd ist am Samstag beim Laufen lassen in den Zaun rein gesprungen und hat sich Prellungen im Halsbereich zugezogen. (Laut Tierarzt) ! Er lief mit dem Kopf gesenkt und bewegte ihn auch nicht viel. Gefressen hat er ganz normal, allerdings mit seinem gesenkten Kopf. Am Sonntag habe ich ihn geführt und merkte, dass er steifer geworden ist. Am Montag lief er ein wenig besser, hatte seinen Kopf immer noch gesenkt. Dann am frühen Dienstag Morgen haben wir die Pferde raus gestellt (meinen Dülmener und 2 andere Dülmener). Er bewegte sich nicht viel, stellte sich in den Schatten und ging höchstens 5 Schritte nach hinten. Er schien sehr teilnahmslos, bewegte seine Ohren kaum wenn man nach ihm rief. Als wir die Pferde wieder reinholen wollten (ca.2 h später da es sehr warm war) blieb das Pferd auf einmal stehen, zitterte plötzlich und kippte um. Wir haben versucht das Pferd wieder aufzurichten, zumindest halbwegs. Sofort kühlten wir die Beine, Gelenke, dann den Hals/Kopf. Währenddessen riefen wir Tierärzte an, doch niemand war gekommen. Nach 5-8 Minuten zeigte das Pferd keine Reaktionen mehr (zum Beispiel am Auge) und äppelte noch ein wenig (der Rest ist stecken geblieben). Seine Zunge hing raus und das Zahnfleisch wurde immer heller. 10 Minuten später ist er dann auf meinem Schoß verstorben. Weiß jemand wonach sich das anhört , welche Krankheit es war ? Kreislauf, Hitzschlag, Tumor oder Aortariss? Ich kann mir das einfach nicht selber erklären und frage mich auch ob es was damit zu tun hatte, dass er am Samstag in den Zaun gesprungen ist..

Schon mal vielen Dank im Voraus

Es handelt sich um einen 5 jährigen Dülmener Wildpferd. Wird seit ein paar Monaten geritten und es ist immer gut gelaufen. Sehr aktives aber auch kontrollierbares Pferd gewesen. 

Hatte bis jetzt nur einmal einen leichten Sonnenbrand auf der Nüster

...zur Frage

Pferd bekommt die Lunge nicht frei was tun?

Hallo, ich bin verzweifelt. Mein Pferd ist seit 3 Monaten krank. Er hat extrem viel Schleim in der Lunge. Hustet ganz viel trocken. Hat schon 14 Tage Antibiotika bekommen. Habe schon 3Packungen Sputolysin (Schleimlöser)direkt ins Maul verabreicht, habe Cortison über 10 Tage gegeben, habe extra ein Inhalliergerät gekauft wo er auch mit Cortison behandelt wurde. Das Heu wird immer richtig nass gemacht trotz kalten Winter und er steht auf Späne. Er kommt jeden Tag an die Luft und darf wenn er will sich in der Halle ausbuckeln. In der Klinik wurde schon 3x ne Bronchoskopie gemacht. Der Schleim geht nicht weg. Die Nordsee wurde von mir auf Reha auch schon kontaktiert. Aber was ich da an Unterkünften gesehen habe verschlägt mir die Sprache. Und das für 250-1000,-€/Monat😤😱

Ich brauche Hilfe, was mache ich noch falsch? Ich will Ihn nicht einschläfern er ist erst 14 Jahre. Bitte helft uns...

...zur Frage

chihuahua teelöffel hustensaft bei husten geben

mein kleiner schatz hat seit ein paar tagen leichten husten. er hustet auch nur 4-5 mal am tag,also nicht so oft. jetzt wollte ich ihm einen teelöffel hustensaft geben aber ich weiß nicht ob das so eine gute idee ist. meint ihr ich kann das machen ohne das ihm was passiert?

...zur Frage

Pferd mit Husten was tun?

Hallo, eines meiner Pferde hat eine Heuallergie. Der Vet war da und hat mir was gegeben aber wollte mal fragen ob noch Leute hier sind die so Pferde haben ind was ihr im Stall tut. Meine Spanierin steht wie meine anderen Pferde ganzjährig draußen aber manchmal kommen sie rein wenn das Wetter wirklich schlecht ist dann hustet sie sofort. Sie bekommt Heusilage aber trotzdem hustet sie sehr stark was macht ihr mit euren Pferden denen es so geht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?