Hustenanfälle,Bauchschmerzen und Co.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So wie ich das verstanden habe, hast du immer wieder körperliche Beschwerden und kein Arzt konnte so richtig was finden und du leidest da ganz schön drunter.

Das hört sich bei dir schon so an, als könnten seelische Probleme schon eine Rolle spielen. Gerade bei Bauchschmerzen und wenn kein Arzt etwas finden kann, ist es keine Seltenheit, wenn es eher von der Psyche kommt. Das ist aber nicht schlimm, das haben ganz viele Menschen.Nur viele Leute finden die Vorstellung, seelischen Schmerz oder ein psychisches Problem zu haben viel schlimmer als körperliche Symptome mit Schmerzen. Eigentlich bist du auf einem ganz guten Weg, wenn du darüber nachdenkst, ob du vielleicht auch seelisch etwas hast, was dich bedrückt und sich über den Körper so ausdrückt.

Du bist nicht in einer Lage wo dir keiner helfen kann. Ich würde auf alle Fälle mal mit dem Hausarzt oder Kinder-und Jugend-Arzt darüber sprechen und diese Idee von dir, dass es auch seelische Ursachen haben könnte, ansprechen. Nicht jeder Arzt denkt da von selbst dran. Dann könnt ihr euch auch gemeinsam überlegen, was es für Lösungswege gibt. Es gibt sogar eigene Fachärzte für psychosomatische Medizin, die sich vor allem mit körperlichen Symptomen ohne dafür ursächliche körperliche Erkrankung beschäftigen.

Was genau los ist, würde ich, wie gesagt mit dem Hausarzt besprechen. Der kann dir auch sagen, ob das mit den Hustenanfällen nicht vielleicht auch eine andere Erkrankung ist.

:)

Falls du Milch trinkst und deine Mutter beim kochen und Backen Milch oder Sahne verwendet, nehmt ihr dann H-Milch und H-Sahne ?

Ich hatte vor ca. 25 Jahren das Problem, mehrere Allergien zu entwickeln, (unter anderem Nickelallergie,, aber richtig quälend war das allergische Blütenpollenasthma, das so aussah, dass ich von Februar bis September ohne mein Antihistaminikum tagsüber schrecklich juckende und tränende Nase/Augen, sowie etwas bellenden trockenen Husten hatte und abends/nachts - sobald ich mich hinlegte, so schreckliche Hustenanfälle hatte, dass ich teilweise kaum noch Luft kriegte und manchmal morgens einen dicken Bluterguss in einem oder beiden Auge(n) hatte und nachdem ich 7-8 Jahre lang bis auf die Wintermonate täglich meine Tablette geschluckt hatte, kam mein Hausarzt mal drauf, dass es an der H-Milch liegen könnte.Da fiel mir auch direkt wieder ein, dass ich, als ich vorher mal 4 Wochen im Krankenhaus war, nicht ein einziges Mal nachts husten musste.

Ohne es zu testen, kaufte ich daher von dem Tag an die Rohmilch vom Bauernhof oder die Frischmilch/Sahne im Lebensmittelladen und ein paar Wochen später waren die Allergien alle weg.Als ich nach mehreren Monaten aus Versehen bei meinen Eltern mal Bohnensalat mit H-Sahne aß, hab ich mir 2 Stunden danach wieder für den Rest des Tages die Augen vor den Kopp gehustet.Davor hatte ich auch immer an den Fingern von Zeit zu Zeit so winzige Bläschen, die ähnlich aussahen, wie Lippenherpesbläschen - nur juckten oder vermehrten sie sich nicht, wenn sie aufplatzen. Die waren seither ebenfalls weg, genau wie die Nickelallergie.

Wenn ihr also H-Milch benutzt, steigt für ein paar Wochen versuchsweise um auf Frischmilch und schaut mal, ob der Husten verschwindet.Der Arzt hatte mir damals erklärt, dass die Milcheiweißmoleküle durch das Ultrahocherhitzen in der Struktur verändert werden und dass das Immunsystem mancher Menschen dieses Eiweiß dann nicht mehr als "harmloses" Kuh-Eiweiß erkennt und darauf so reagiert, dass es wahllos auf ganz viele andere Fremdeiweiße mit Abwehr reagiert.

Deine Magen-Darm-Symptome könnten evtl. daher kommen, dass dein Körper direkt auf die Milch in der Nahrung reagiert (es spielt dabei keine Rolle, welche Menge Milch du dir einverleibst. Bei mir war es auch nur der "Kleine Schluck im Kaffee") .Auf jeden Fall hoffe ich für dich, dass sich deine Symptome bald und einfach aus der Welt schaffen lassen.Gute Besserung!

taigafee 21.06.2011, 05:47

auch in der mikrowelle verändert sich das eiweiß.

0

geh mal auf die Seite: www.mycovital.de und suche den Pilz Hericium, der kann helfen.

Was möchtest Du wissen?