Husten und Keuchen nach/während dem Sport

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo rossos!

Ich habe seit 6 Jahren festgestelltes Asthma (Belastung) und einige von deinen Symptomen kommen mir bekannt vor, insbesondere die Schmerzen beim Husten und das Rasseln.

Trotzdem würde ich das ganze an deiner Stelle von einem Arzt abklären lassen, nur der kann dir Gewissheit geben.

Alles Gute

Melody

Hallo rossos,

das kann eine Form von Asthma sein, unwahrscheinlich ist es der Beschreibung nach nicht. Kann sich aber trotzdem auch um etwas anderes handeln und ohne Arzt bekommst du das ganz sicher nicht abgeklärt. Ein Arztbesuch ist auch sehr (!) empfehlenswert, denn dir kann man ganz sicher helfen. Und dass es derzeit nicht von allein besser wird, das sieht man ja. Da würde ich wirklich je früher desto besser zum Arzt gehen. Alles Gute!

geh am besten zum Arzt, der weiß das am besten ..

Passivrauchen in der Wohnung -> Erkältung?

Hallo, ich bin 16 und war vor 2 Wochen ziemlich schwer erkältet hab ich erholt und heute fängt es schon wieder an mit leichten Halsschmerzen bzw. Halskratzen, meine Nase ist leicht zu und ich habe sehr leichten husten. Kann der Grund das Passivrauchen sein ? Wir haben seit Freitag letzte Woche Besuch aus der Türkei die nun bis Donnerstag diese Woche bei uns übernachten werden. Meine Bekannte raucht ziemlich viel im Haus was ungewöhnlich für mich ist, weil keiner bei mir in der Familie je geraucht hat. Nun meine Frage. Können diese Symptome durch das Passivrauchen kommen oder werde ich aus einem anderen Grund immer wieder erkältet? Danke im Voraus

...zur Frage

Wie kann ich Husten/Schnupfen "intensivieren"?

Hallo, mein Problem ist etwas spezieller. Und zwar hatte ich schon in der letzten Woche verstärkt Schmerzen im Hals- und Rachenbereich sowie Husten und Schnupfen. Als ich Mitte der Woche beim Arzt war, waren die Symptome allerdings noch nicht so deutlich. Aus seinen Bemerkungungen/ der Art wie er mit mir redete etc. lies sich vermuten dass er dachte ich würde simulieren. Es ging mir wie gesagt danach noch schlechter und morgen wollte ich dann noch einmal zum Arzt gehen, da sich auch die Symptome leicht geändert hatten. Heute geht es mir aber schon wieder etwas besser, fühle mich halt schlapp und so, aber der Schnupfen hat nachgelassen und ist nun nur noch unterschwellig allerdings hatte ich heute morgen auch etwas Bauchschmerzen. Nun fürchte ich dass der Arzt morgen wieder denkt ich würde simulieren, deshalb wollte ich etwas nachhelfen. Ich weiß dass das echt dumm ist und man das nicht tun sollte, weist mich darauf bitte nicht hin, aber ich bitte dennoch darum dass ihr mir Tipps geben könntet, wie ich den Husten/Schnupfen etc. bis morgen verstärken könnte.

Vielen Dank schon im voraus!

...zur Frage

Halsschmerzen und Husten als einziges Symptom?

Vorab: Mir ist bewusst, dass keiner mir eine genaue Antwort auf meine Frage geben kann und eine Diagnose nur vom Arzt gestellt wersen kann. Ich hoffe hier lediglich auf Menschen zu treffen, die das schonmal erlebt haben, da ich im Internet bis jetzt noch nichts dazu finden konnte. Letzten Freitag fing alles damit an, dass ich ein kitzeln im Hals bekam. Es fühlte sich nichts an als wäre irgendwas vorhanden, was sich abhusten lässt, dieses kitzeln ließ sich allerdings nicht anders bekämpfen. An dem Abend gab es dann ein Glas Wasser und zwei Gläser Fanta-Roten (50/50), da dieser Abend, der Abend meiner Abschlussfeier war. Zwei Tage zuvor hatte ich schon was getrunken, bis ich angetrunken war. Das erzähl' ich hier nur, falls das vielleicht relevant ist. (Ich trinke aber nicht regelmäßig) Der Husten und das Kitzeln zieht sich bis heute und wird beim sprechen und tiefem einatmen manchmal stärker. Seit vorgestern Nacht fühlt es sich so an, als wäre etwas zum abhusten vorhanden, allerdings nicht immer und das trockene Husten bleibt. Nachts bin ich dann 2 mal wach geworden wo das raue Gefühl im Hals stärker war, durch trinken ging das allerdings direkt weg. Seit gestern kitzelt es manchmal so doll, dass Husten nicht mehr hilft und ich fast würgen muss, wodurch mir dann immer sehr warm wird und meine Augen schon anfangen zu tränen. Ich trinke ziemlich wenig, was vielleicht auch ein Grund sein könnte, das ist allerdings nichts Neues und mein ganzes Leben schon der Fall. Geraucht habe ich noch nie und in meiner näheren Umgebung sind auch alle davon weg bzw. haben nie angefangen. Ich hab den verdacht eine Allergie gegen Katzen (bzw. deren Haaren) zu haben und vielleicht auch gegen was, was momentan draußen rumfliegt. Die Symptome decken sich allerdings nicht, da sonst immer meine Nase am meisten betroffen war. Bis auf jetzt entstande Halsschmerzen und dem Husten, habe ich keine weiteren Symptome, weder Heiserkeit noch Fieber, Schnupfen, Kopfschmerzen nichts. Ansonsten gehts mir wie immer. Seit ein paar Wochen habe ich wohl Probleme mit der Verdauung, Symptome eines Reizdarms sind vorhanden um mich kurz zu fassen, aber ich glaube nicht, dass da ein Zusammenhang besteht? Essen, trinken, schlucken geht nämlich alles.

...zur Frage

Allergie oder Erkältung oder? (langanhaltender Husten, Erkältungssymptome, Nesselsucht)?

Es hat vor 17 Tagen mit leichtem trockenen Husten begonnen, 3-4 Tage später wurd es Husten mit Auswurf (gelblich-orange). Weitere ca 4 Tage und ich hatte einen Abend lang Quaddeln (Nesselsucht) an mehreren Körperstellen, habe Antihystamin genommen, am nächsten Tag wars weg. Etwa 12 Tage nach Auftreten des Hustens kam zum Husten (immernoch mit Auswurf, aber besser, war schon abgeklungen) in den frühen Morgenstunden leichtes Halsweh dazu. Vor vier Tagen bin ich zum Arzt, abgehört, Blut abgenommen (keine Entzüngungswerte, alles ok). Seit drei Tagen hab ich leichten Schnupfen, immer noch etwas Husten mit Auswurf. Ich muss aber auch öfter mal Niessen und hatte die Tage immer mal Augenjucken. Zudem fühl ich mich nicht abgeschlagen, wie bei ner Erkältung, dennoch: Nebenhöhlen leicht zu und halt noch Symptome wie bei einer Erkältung, die gerade beginnt etwas abzuklingen. Bin ratlos. Die Ärztin hatte mit atmadisk diskurs verschrieben, ein Asthma und Copd spray mit Kortison. Als ich den Beipackzettel gelesen hab, hab ichs nicht genutzt, ich habe keine Atemnot. Auch die Apotheker waren verwundert über diese Verschreibung als ich meine Symptome geschildert hab. Wie dem auch sei, ich neige zu Allergien (Katzen, Hausstaub, einige Pollen/Gräser) aber so extreme Reaktionen kann ich mir nicht erklären, v.a. da ausser Staub keiner der bekannten Allergieauslöser hier ist. Wir waren auch zwei Tage zwischendrin weg, da blieb der Husten). Ist es also doch eine sich langhinziehende symptomatisch aber nicht so intensive Erkältung? Hab ich so noch nie gehabt, kenn ich nicht. Ich lebe sehr gesund, trink viel Tee/Wasser, rauch nicht, kein Alkohol, viel Sport (den hab ich während der komischen Sache natürlich reduziert bzw mache nur leichte Übungen), bin Typ 1 Diabetikerin. Inhaliere zur Zeit auch, nehm Gelomythol.

Hat jemand ne Idee, was das nun ist oder sowas auch mal gehabt? Ich will das endlich loswerden, da sich das nun schon so lang hinzieht und ich endlich wieder Hanteln stemmen möchte ;).

...zur Frage

Brennend stechende schmerzen im Brustbein, was kann das sein?

Hallo hab seit gestern schmerzen im Brustbein erst waren es nur schmerzen als hätte ich mir einen Nerv eingeklemmt also hab ich mir dabei nichts gedacht doch seit ein paar Stunden brennt mein Brustbein richtig es fühlt sich richtig heiß an und sticht und dazu habe ich schon seit ca 4 Wochen husten seit vorhin ist der auch wieder schlimmer geworden und mir tun die Lungen weh... Ich war vorhin kurz draußen spazieren da hab ich auch gemerkt wie mir leicht schwummrig geworden ist also nicht richtig schwindlig aber komisch.. Ich werde morgen definitiv zum Arzt gehen hab wirklich Angst das ich was schlimmes habe... Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?