Husky ohne Leine möglich? Ich versuche meinen Husky darauf zu trainieren ohne Leine zu laufen, hat hier jemand Erfahrung ggf Erfolg bei seinem Husky?

...komplette Frage anzeigen My Sibirian Husky Rango 8 Months young  - (Freizeit, Hund, Haustiere)

6 Antworten

das freilaufen  von einem husky ist oft nicht moeglich.

es kommt sehr auf den hund an, erkundige dich bitte bei der geschaeftsstelle des DCNH (deutscher club fuer nordische hunde) ob sie da jemanden kennne, der dir tips geben kann. amerikanischen vorbildern traue ich nicht so recht -da ist viel grosse unterdruckeung mit schlegen,wuergebandern oder elektroschocks im einsatz. das moechte ich keinem hund wuenschen!

der club haelt auch regelmaessige treffen in verschiedenen bundeslandern statt. dort wird trainiert oder man faehrt bestimmte trails und insgesamt verfuegt man dort ueber einen sehr reichhaltigen erfahrungssatz.

ich habe eine kleine shiba inu (12 jahre alt)...ich konnte sie lange zeit nicht ohne leine laufen lassen. ihr eigenwillen und die jagsleidenschaft war einfach zu stark.

spaeter klappte es ganz gut in freiem uebersichtlichen gelaende - erst am strand und spaeter auch in unserer siedlung.

jetzt sind wir gerade umgezogen... ich traue mich zur zeit nicht sie abzuleinen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe mir das Video ein paar mal angesehen das du verlinkt hast. Das ist schon beeindruckend aber...die ganze Körperhaltung des Hundes hat sich verändert. Von eindeutig Dominant zu sehr, sehr unterwürfig. Ich kann erkennen das zT mit Leckerlis gearbeitet wird. Aber diese starke Unterordnung wird meiner Meinung nach durch starken Zwang erreicht. Ich habe auch schon andere Videos von dieser Art der Hundeerziehung gesehen. Das Ergebnis ist immer gleich. Vorher und Nachher wird gezeigt. Wie das Training genau abläuft wird nicht gezeigt.

Das sehe ich sehr kritisch. Ich denke das die Hunde am Anfang des Trainings sehr klein gemacht werden. Mit welchen Mittel will ich mir gar nicht ausmahlen. Mit Partnerschaft zwischen Mensch und Hund läuft das sicher nicht ab.

Ich weiss das Huskys ganz besondere Hunde sind. Der Charakter entscheidet ob sie ableinbar sind oder nicht. 

Allerdings würde ich zuerst immer versuchen diese Hunde stark an mich zu binden. Darin liegt meiner Meinung nach der Schlüssel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yasna1990 04.02.2016, 14:20

Top Antwort Danke dir :)

0

der Hund läuft auch ohne Leine!! In den meisten Städten herrscht ein Leinenzwang. 

Ausserhalb von Ortschaften muss dir der Hund auf Zuruf folgen. Da werden auch andere Hunde frei rumlaufen.

Nähere Erklärung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Berni74 04.02.2016, 10:26

Was genau ist jetzt die Aussage?

1
peterobm 04.02.2016, 10:29
@Berni74

fragetitel gelesen? Ein Hund läuft auch ohne leine man muss es ihm nicht beibringen ^^

eine nähere Ausführung hätte es verständlicher machen können worauf Sie hinaus will 

0
Berni74 04.02.2016, 10:43
@peterobm

Ich habe es so verstanden, daß zum einen gefragt wird, ob es möglich ist, einen Husky ohne Leine laufen zu lassen (so, daß er nicht wegrennt ^^) und wie man dies trainieren kann. ;-)

0
inicio 04.02.2016, 15:39

hallo, peterobm - die erklaerung ist das nordische hunde eben nicht sich so wie andere hunde verhalten. bei den "normalen" hunden istes mesit kein problem sie abzuleinen und zurueck zu rufen...

nordische hunde wurden dafuer gezuechtet , dass sie den menschen den weg zeigen(zum beispiel ob das eis festgenug ist, um dort zu laufen...deshalb steckt dieser eigensinn in jedem norischen hund mal mehr mal weniger. sie sind dann eben nicht rueckrufbar -das gehoert zu ihrer rasseneigenschaft!

1

Es gibt tatsächlich Huskys, die ohne Leine laufen können. Zum einen ist das natürlich eine Charakterfrage, zum anderen auch eine Erziehungsfrage. Sicherlich ist es gerade bei einem Husky wichtig relativ früh damit anzufangen. Ich weiß jetzt nicht wie alt deiner ist. Wir hatten einen Husky, bei dem war es absolut unmöglich ihn von der Leine zu lassen. Bei der erstbesten Gelegenheit ist er abgehauen und war auch echt schwierig wieder einzufangen.. Der nächste Husky, läuft absolut frei ohne Leine und hört besser als manch ein Labrador. Aber der ganze Hund hat absolut einen anderen Charakter als der erste. Mein Bruder der in Nürnberg wohnt, sieht andauernd Huskies ohne Leine in der Stadt neben dem Fahrrad her laufen. Für mich ein undenkbares Szenario aber offensichtlich möglich. Ich würde in einem sicher eingezäunten Gehege trainieren und wenn du glaubst dass das Ganze Erfolg haben könnte, kannst du es ja mal versuchen. Allerdings musst du natürlich den Jagdtrieb deines Huskys mit einberechnen. Wenn er nicht hört sobald er eine Katze sieht würde ich das ganze abbrechen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg, auch wenn dieser bei einem Husky nicht unbedingt kommt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yasna1990 04.02.2016, 10:26

Danke für deine schnelle Antwort. Mit meinem verhält es sich so: Ich habe ich von anfang an ohne Leine im Wald laufen gelassen und er kam immer wieder zurück. Jedoch von einem Tag auf den anderen fängt er an Fahrräder Autos Tiere und Menschen hinterher zu rennen und das ist für mich ein absoluter no go :) Ich trainiere ihn auf einer grossen unzäunten Wiese auf den Rückruf jedoch hat er Trick schon raus dass er doch horchen muss und ausserhalb nicht :) Hab mir Videos über das K9 training in Amerika angesehen und war überascht wie schnell ein Husky erlernen kann.

0
shapesandcolors 04.02.2016, 11:37
@Yasna1990

huskies sind sehr schlau - und eigenständig. deshalb hinterfragen sie kommandos, wenn das für sie keinen sinn ergibt. sie lösen ihre probleme auch schnell selber. das heißt, du musst sehr konsequent sein!
k9 würde ich dir nicht unbedingt empfehlen, da deren training zu alt ist und mit unter auf alten, überholten methoden basiert.

bringe deinem hund bei, was nein ist! - impulskontrolle. beim futter, später dummyarbeit. wenn du da hilfe brauchst, schreib mir gern :) ich hab zwar einen aussie und das geht mit denen superfix, aber ich kann dir ein paar tipps geben wie ichs mach ;)

dann: trainiere den rückruf - rufe ihn nie zu dir zurück, um ihn anzuleinen, aber während dem spaziergang immer mal wieder (5x pro spaziergang reicht vollkommen aus). dann lernt er, dass es nix cooleres gibt, als zu dir zu kommen, wenn du rufst. lass ihn im anschluss sofort wieder laufen. "ich komme beim rufen zu herrchen, kriege etwas total geiles gezeigt - frischfleisch oder lieblingsspiele - und dann darf ich sogar weiterrennen und schnüffeln wo ich will!" so lohnt sich das für deinen hund. 

ich verspreche dir, er wird bei einem gut sitzenden rückruf aus reflex zu dir kommen und sich dann bei dir wundern, was denn der hund da hinten spannendes macht ;)

hunde lernen situationsbezogen - übe also in möglichst abwechslungsreicher umgebung und erhöhe die reizschwelle langsam. klappt es nicht, weißt du, dass du deinen hund überfordert hast. kommt er nicht, rufe nicht mehrmals. geh wortlos hin, nimm ihn am kragen (körperkontakt ist wichtig) und zieh ihn (nicht gewaltsam) dahin, wo du ihn gerufen hast. er soll merken, dass es keine andere option gibt, als dahin zu kommen, wo du stehst. wenn das auf distanz nicht gut klappt, häng ne schleppleine an. dann kannst du ihn dir "angeln".

wenn er wegrennt, bleib stehn und lad ihn zu dir ein und sei dann auch nicht böse, wenn er kommt. dann weiß er ja, dass er was falsch gemacht hat und traut sich evtl nicht. ist das wegrennen eher wie ein spiel für ihn, dann ignorier es, dreh dich deiner seits um und gehe weg. nicht angucken. er wird dir hinterherrennen ;) (mach dich selbst spannend, oder tu so als hättest du was total spannendes gefunden)

1
inicio 04.02.2016, 15:41
@shapesandcolors

man kann einen heutehund nicht mit einem nordischen hund vergleichen!

1
shapesandcolors 07.02.2016, 14:50
@inicio

es gibt auch nordische hütehunde, aber wenn du gerne den vergleich mit einem ultra-autarken hund, charakterstark, hinterfragt alles und jeden und guckt sich sachen drei mal an bevor er sich überlegt, ob das sinnvoll oder zielführend ist willst?

gut, ich hab hier noch einen akita liegen. bei dem klappt das genauso. nur dass er nicht so futter geil ist, schneller dinge von anderen abguckt (selbst initiative ergreift und nicht kooperativ lernt) und eher für sich selbst lösungen sucht.

generell kannst du nicht generalisieren. es kommt nicht darauf an, ob du einen jagd-, hüte oder wachhund hast, sondern auf seinen charakter, darauf, wie du ihn motivieren kannst und darauf, wie stark seine triebe (jagd, schutz, hüte) ausgeprägt sind. zumal ein hütetrieb nur ein schwächer ausgebildeter jagdtrieb ist, dem das finale - nämlich das töten der beute - fehlt. was nicht heißt, dass der hütehund das nicht trotzdem macht. es ist charaktersache.

konsequenz und berechenbarkeit sind für die erziehung das a und o - egal bei welchem hund. bei einem hund kommt zu allererst "versteht nicht" oder "kann nicht", bevor man sagen kann "will nicht"

kann nicht, trifft ein, wenn das brain bspw ein overkill hat und er deshalb gar nicht in der lage ist, den rückruf auszuführen. oder wenn er motorisch nicht in der lage ist etwas auszuführen.

versteht nicht ist, wenn er das kommando nicht mit der bewegung verknüpfen kann, weil es nicht gut genug beigebracht wurde bzw noch nicht richtig sitzt.

deshalb üben (versteht) und die umweltreize langsam erhöhen (kann). wenn das gut klappt, dann kann man sich irgendwann überlegen ob der will oder nicht.

0

Das geht wenn er sehr auf dich fixiert ist gut. Ansonsten eher weniger, sie laufen nunmal gerne. Fang doch mit einer Laufzeiten an und guck wie er sich macht. Da ist jeder Hund spezielle ich glaube es gibt keine Rassen bei denen das immer bzw nie geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nicinini 04.02.2016, 10:14

Laufzeiten = laufleine! ^^

0
Yasna1990 04.02.2016, 10:20

Ich geh jeden Tag mindestens für 4 Stunden mit ihm raus ( ohne Leine ) jedoch und so wie das bei Huskies üblich ist, hat er einem enormen Freiheitsdrang und will nicht immer horchen ;) Hat jemand erfahrung mit dem K9 training ? :)

0
Yasna1990 04.02.2016, 12:00

Wenn du möchtest google es mal oder auf youtube findest du es auch :) Ist ein sehr intensives training für Hunde ( leider gibs das nur in Amerika ) :)

0
Yasna1990 04.02.2016, 12:01
0
Berni74 04.02.2016, 14:47
@Yasna1990

Guck Dir mal die Mimik des Hundes bei 1:15 Minuten an, als er zurückgerufen wird.

Der Hund reagiert zwar sofort, legt jedoch unterwürfig die Ohren an und ist permanent am "züngeln". Das bedeutet, daß er großen Streß und einen ziemlichen Konflikt hat. Auch in den weiteren Sequenzen ist das sehr deutlich, er gähnt, hechelt, züngelt, dreht den Kopf zur Seite, legt die Ohren an...

Schon das alleine heißt für mich, daß dieses Training nicht das ist, was ich mit meinem Hund praktizieren würde.

Und dieses permanente auf den Kopf fassen scheint er auch sichtlich zu genießen... 'ironie'

1
inicio 04.02.2016, 15:35
@Yasna1990

auch ich sehe da eine sehr unterwuerfigen und gestressten hund -keinen hund, der freudig und entspannt zu seinem herrchen laeuft -sondern ein ganz armes, gebrochenes wesen...

ist doch gerade die unabhaengigkeit und das eigenwillige wesen, das bei nordischen hunden so ins auge sticht und sie liebenswert macht!

1

Das geht bei fast jedem Hund. Du musst ihm nur klarmachen, wer der Boss ist.
Bei meinem hab ich es so gemacht, indem ich ihn an die Langlaufleine gemacht habe. Die Leine auch erst einmal locker gelassen. Dann den Hund gerufen und ihm den Befehl "Fuß" gegeben.
Immer wenn der Hund dann weggehen will hab ich die Leine kurz gemacht un den Befehl wiederhol.

Dass habe ich so oft gemach, bis der Hund auch bei lockerer Leine nebenherläuft, wenn man " Fuß" sagt.
Als Belohnung gab es auch ein Leckerli.
Irgendwann hat der Hund das von ganz alleine gemacht, ohne Leine.

Hängt allerdings sehr vom Hund ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yasna1990 04.02.2016, 10:27

Da besteht bei mir das Problem an der leine ist er der bravste Hund den es gibt da er weiss hier kann er sich nicht befreien :/

0
shapesandcolors 04.02.2016, 11:39

blödsinn die "rudelboss" methode ist längst überholt. hunde sind keine wölfe und haben kein alphatier! in einer größeren gruppe kümmert sich jeder hund abwechselnd um die probleme. wenn der dominantere gerade schläft, dann kann auch ein anderer den unbekannten "verbellen"

im übertragenen sinn:

zeig dem hund, dass du mit jeder situation klar kommst und sie lösen kannst, dann wird er dir die verantwortung von alleine überlassen. verantwortung ist nämlich was unbeliebtes.

2

Was möchtest Du wissen?