Husky kaufen habe einige fragen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt bei einigen Anbietern, u.a. bei Jochen Schweizer, Husky Workshops.

Ein Hund ist eine "Anschaffung" für die nächsten 10- 15 Jahre. An Deiner Stelle würde ich mir zu Weihnachten einen solchen Workshop wünschen und vor Ort prüfen, ob diese Rasse überhaupt etwas für Dich ist.

Schau mal hier: https://www.jochen-schweizer.de/weihnachtsgeschenk/siberean-husky,default,pd.html

Ich bin 16 und wir haben zwei Huskys aus der Showlinie. Ziehen wollen sie nicht dafür lieben sie Agility, buddeln, toben, apportieren, jagen, kuscheln  und ausgedehnte Spaziergänge  (4 Stunden, über 15 km). Wir haben ziemlich Glück mit ihnen gehabt, dass sie so ruhig sind, ich kenne Huskys die man nicht mal ausführen kann zu Fuß. Huskys sind gut erziehbar, wenn sie nicht gerade auf stumm schalten. Sie sind sehr selbstbewusst, mit Strenge triffst du auf eine Wand und sie wenden sich nur noch mehr von dir ab. Huskys kann man oft nicht ableinen wegen dem starken  Jagdtrieb. Auch hierbei haben wir mit unseren Glück, sie hören in jeder Lage auf den Rückruf. Man KANN Huskys alleine halten, manche wollen das auch, aber ich persönlich finde 2 artgerechter und schöner. Wenn man sie einzeln hält muss man sich unglaublich viel mit ihnen beschäftigen. Auch körperlich solltest du nicht zu schlapp sein, Huskys ziehen das neunfache von ihrem eigenen Gewicht, besonders wenn  sie Wild sehen. Ein Husky will nicht jeden Tag die gleiche Route gehen,  er will Abenteuer und querfeldein laufen. Außerdem sind sie nicht gerade billig, schon alleine was Ausrüstung und Futter betrifft, denn meistens sind sie nicht bereit alles zu essen und bei den Touren die man dreht, braucht man auch ein vernünftiges Geschirr. 

Wie schon empfohlen, könntest du mal zu so einem Musher gehen und einen Tag mitmachen, aber bedenke auch: Das sind wirklich die Extremsportler, es gibt auch andere Exemplare. Mein Tipp: Informiere dich mehr, kläre deine Zukunft und die des Hundes mit deinen Eltern ab und suche dann nach einem älteren Husky, oft sind die schon etwas erzogen und man kann sich an das Wesen Husky mal etwas rantasten, ohne direkt den Vollzeitjob vom Welpen zu haben. Trotzdem braucht  auch ein älterer Husky viel Zeit und Fürsorge und du solltest immer Geld für den Tierarzt aufheben! Sicher habe ich irgendwas vergessen, aber das ist erstmal alles was mir einfällt.

Bei der Hundewahl schaue mal auf diesen Seiten vorbei:

www.nothilfe-polarhunde.com

www.polarhunde-nothilfe.com

Dort findest du auch jede Menge gute Tipps und die Pfleger können dich zu jedem einzelnen Tier beraten und deine Fragen beantworten.

Cenkomaticc 07.12.2016, 16:50

Danke für deine tolle Antwort, ehrlich. 
Aber ich habe mich dagegen entschieden, da ich wenn ich ein Hund aufziehe, lieber möchte das ihm nix fehlt und da wir keinen zweiten Hund halten dürfen,( würde sich vll ändern wenn mein Vater sieht was für tolle Tiere das sind) ist das leider nicht möglich. 
Ich überlege mir lieber einen Golden Retriever zu kaufen :3

0

1. Ein guter Züchter würde dir keinen Husky verkaufen, wenn du ihn nicht zum Sport brauchst.

Genau wie ein guter Jagthundezüchter seine Tiere nur in Jägerhände gibt.

2. Zwei Tiere sind immer besser, besonders bei Huskys, die dafür gezüchtet wurden, im Team (Rudel) zu aggieren.

3. Huskys gelten als stur. Sind sie nicht, nur dazu gezüchtet eigenständig zu denken. Es sind "Draußenhunde" nicht dafür gedacht in einer Wohnung leben zu müssen. Sie sind sehr freundlich und Menschenbezogen, können bei "Unterforderung" aber auch sehr schlechte Unarten bekommen.

Und Huskys bellen kaum, aber sie "singen" gern, oft stundenlang. Vor allem wenn sie alleine sind. Oder Vollmond ist, oder es sonst einen "Grund" giebt. Ich hoffe ihr wohnt ziemlich einsam! Sonst macht das schnell Ärger. 

Fazit, ich weiß das ich es euch nicht ausreden kann, aber dem Tier zu liebe lasst es. Oder fangt mit Zughundesport an. Last euch Ausbilden, dann holt euch zwei Huskys.

Die ziehen nicht nur Schlitten, auch Wagen, Fahrräder, Ski. Zughundesport ist was tolles, da gehört ein Husky hin. Denkt darüber nach.


Cenkomaticc 06.12.2016, 20:45

Danke, das ist doch mal eine gute Antwort. Kann man hier leider nicht oft von behaupten.

1
FunnysunnyFR 06.12.2016, 20:53
@Cenkomaticc

Laß dich nicht entmutigen. Ein Hund an sich ist eine tolle Sache. Ich möchte ohne Hund nicht leben.

Aber Versuch es wirklich im Tierheim. Ein ausgebildeter Hund ist als "Ersthund" sicher besser, als ohne Plan einen Welpen ausbilden zu wollen. Zumal Welpen zwar niedlich sind, aber deine Eltern sicher nicht mehr erfreut sind, wenn der Kleine das dritte mal auf den Teppich gekackt, und die Schuhe gefressen hat.

Das es dir an Verandwortung fehlt, glaub ich nicht. Sonnst hättest du dir ohne zu fragen und nachzudenken irgendwo im Internet einfach einen Huskywelpen gekauft.

0
Cenkomaticc 06.12.2016, 21:09
@FunnysunnyFR

Das Problem ist halt, das es in Berlin selber kaum anständige Tierheime gibt. Ich war vor paar Monaten außerhalb Berlins in einem größeren Tierheim und da hab ich nicht wirklich was gefunden :/

1

Wenn ihr noch fragen müsst ob ein Husky einzeln gehalten werden kann und wo drauf ihr achten müsst habt ihr euch nicht mal ansatzweise informiert.

Ihr arbeitet also nicht oder kaum und habt Zeit mit dem Hund mindestens 20-30km am Stück zu rennen und ihn dabei was ziehen zu lassen JEDEN TAG? Also auch vorher die Zeit und die geldliche Möglichkeit Kurse zu besuchen wo euch beigebracht wird wie man das Training zum Ziehen aufbaut und alles dafür nötige zu kaufen?

Normale Leute haben kaum die Zeit und die Möglichkeit diese hunde auszulasten. 

Und ja man hält Huskys mindestens zu zweit.

Cenkomaticc 06.12.2016, 20:24

Ja, ich dachte halt das wäre eher so etwas wie ein Optimum und nicht, wenn es einer ist dann ist es schlecht.

Jao, kann man so zusammenfassen außerdem fahren 2 von uns jeden tag gerne Fahrad und da ist kein Problem damit :3

0
mikke95 06.12.2016, 20:27
@Cenkomaticc

Vermutlich in der Großstadt? Keinen eigenen großen Garten? Berufstätig? Nicht reich genug, um sich zwei Huskys zu halten? Nicht sportlich genug, um mit ihm zu laufen? Einen Husky kann man nicht am Fahrrad führen. Dieser Gang endet meistens im Krankenhaus.

Lasst die Finger von einem Husky. Dem Hund zuliebe. Es gibt schon genug Huskys in schlechten Haltungen.

1
LukaUndShiba 06.12.2016, 20:27
@Cenkomaticc

Kein Fahrrad fahren!

Der Hund will was ziehen und das ist kein Fahrrad.

Es gibt bestimmte Wagen mit Rädern die für unsere Breitengrade gemacht wurden.

Und ihr fahrt jeden Tag 20-30km Fahrrad am Stück?

Das glaube ich aber nicht ...

2
Cenkomaticc 06.12.2016, 20:31
@mikke95

Garten haben wir schon. Hat nix mit dem Geld zu tun, das hat mit dem fehlen Willen meiner Eltern zu tun. 

0
Cenkomaticc 06.12.2016, 20:32
@LukaUndShiba

20-30km ? Tze Anfänger :3 
Die sind kein Problem, ich fahre sogar manchmal 40km :)

0
mikke95 06.12.2016, 20:33
@Cenkomaticc

Deine Eltern wirst du aber bitter nötig haben, denn du bist erst 18 und wirst vermutlich arbeiten oder die Schule besuchen. Wer soll sich dann den ganzen Tag um den Hund kümmern, wenn nicht deine Eltern? Nochmal: Schmink dir das ab mit dem Hund. Such dir einen Freund, wenn du kuscheln möchtest oder dich beschützt fühlen möchtest. 

1
mikke95 06.12.2016, 20:35
@Cenkomaticc

Du fährst Fahrrad? Auch im Winter? Bei Kälte? Bei strömendem Regen? Bei Sturm? Bei 20 cm Schnee? Tut mir leid, das glaubt dir hier jetzt wirklich NIEMAND.

0
Cenkomaticc 06.12.2016, 20:43
@mikke95

20 cm Schnee ? In Berlin ? Ich weiß ja nicht in welchem Universum du lebst, aber wenn hier mal Schnee fällt ist der Maximal 5cm Hoch.XD

0
MalinoisDogBlog 06.12.2016, 20:26

Fahrrad fahren reicht nicht.

0
BigDreams007 06.12.2016, 20:32

Ich kann mich da nur anschließen.....tut dem Hund und euch einen Gefallen und verabschiedet euch von dem Gedanken einen Husky zu kaufen.

2
BigDreams007 06.12.2016, 20:34

Wie wollt ihr als Arbeitslose ZWEI (kein guter Züchter wird euch einen Husky zur Alleinhaltung geben) Huskys finanzieren? Und NOCHMAL einem Husky reicht es nicht nur neben dem Fahrrad her zu laufen.

0
mikke95 06.12.2016, 20:37
@BigDreams007

Einen Husky kann man nicht neben dem Fahrrad in einer Großstadt wie Berlin führen. Erst recht nicht von einer 18-Jährigen. Der hat viel zu viel Kraft. 

2
Cenkomaticc 06.12.2016, 20:44
@mikke95

Warst du schonmal in Berlin ? Langsam bekomme ich das Gefühl das du mehr Schwachsinn laberst als du von mir denkst. 
Ja hier gibt es auch Parks stell dir vor und auch große Felder und und und :)

0
Cenkomaticc 06.12.2016, 20:47
@BigDreams007

Ich finde es witzig wie du annimmst das meine Familie komplett Arbeitslose sind :3
2 Arbeitende Eltern, einer der Studiert und noch einer der sein Abi macht :3

0
BigDreams007 06.12.2016, 20:59

Glaubst du deine Eltern tragen dich finanziell die kompletten nächsten 10 Jahre? Ich glaube nicht....und wenn du dann mal arbeiten solltest wer kümmert sich dann um den Hund? Ich glaube kaum, dass deine Eltern welche eigentlich keinen Hund wollten bereit sind ihren Tag dem Husky "zu opfern"....

1
Cenkomaticc 06.12.2016, 21:08
@BigDreams007

So Anti sind die auch nicht. Mein Vater war Anfangs eher gegen, jetzt hat er sich halt umstimmen lassen. Joa sind bereit das Geld auszugeben wobei das Geld kein Problem ist für sie, sondern nur wenn ich meine Verantwortung vernachlässige wären sie angepisst:)

0
BigDreams007 06.12.2016, 21:25

Ich glaube du verstehst da was nicht....du möchtest doch nicht die ganzen nächsten Jahre arbeitslos sein oder? Und wenn du dann arbeitest kannst du Menschen, welche nicht 100%ig dahinter stehen keinen Husky zumuten.

1

Ich habe einen schweizer Schäferhund und manche Leute fragen mich ob sie ein weißer Husky ist. Man muss sich mit einem Schäferhund echt viel beschäftigen und ihm viel geistige und körperliche Auslastung bieten. Sie lernen aber sehr schnell und meistens auch gern und können sich nach dem Training auch mal hinlegen und ein paar Stunden rasten. Wenn der Hund ausgelastet ist, dann ist er ein toller ausgeglichener Begleiter und bringt viel Liebe, Freude und Farbe in dein Leben. Wenn du dir deinen Aufgaben und Pflichten mit einem Hund bewusst bist und du auch deine nächsten 15 Jahre MIT HUND geplant hast, dann dürfte das kein Problem sein. Ich bin auch erst 18 und Schülerin und ich komme mit meiner Maus super gut klar, sie ist wirklich ein braver und vor allem verschmuster Hund. Viel Glück!

Also ich selbst kenne mich mit Huskys nicht so gut aus aber dennoch würde ich mich gerne äußern.

1. Ich kenne keinen Züchter aber für einen guten Züchter muss man schon mal 5 Stunden Fahrtzeit in Kauf nehmen....
Hast du denn schon mal im Tierheim geschaut? Da warten sooo viele auf ein neues Zuhause....

2. Nein - Huskys alleine zu halteen ist in meinen Augen keine artgerechte Tierhaltung.

3. Man sollte diese Tiere nicht alleine halten, sie brauchen sehr viel Auslauf

Ich möchte dich nicht angreifen aber WARUM soll es denn unbedingt ein Husky sein?

Also ideal wäre es wenn er etwas ziehen könnte?
Zb. Fahrrad, Dogscooter,Schlitten.
Aber das muss Trainiert werden.
und unter 18 grad muss es sein.
Ach ja für gute züchter muss man auch mal Länger fahren.
Ich kenn 2 Huskys die Im Sommer sowohl auch  im Winter draussen Schlafen.
da es ihnen drinnen zu warm ist.
Ausbruchs sicherer Garten.  
Ja Huskys sind gerne zu zweit,bzw im Rudel.
Aber Huskys sind auch keine Leichten Hunde und haben gut und gerne mal ihren eigenen Kopf.

Cenkomaticc 06.12.2016, 20:28

Das alles wär kein Problem. Abgesehen von der Temperatur(die ich leider nicht bestimmen kann)
und das sie lieber zu zweit wären. Also ist es dann doch kein Husky :/

1
MalinoisDogBlog 06.12.2016, 20:33

Lasst euch im Tierheim Beraten.

0

Wenn man sie wirklich zu zweit halten sollte.(eher muss)
Dann geht das leider nicht da, meine Eltern.( bei denen ich mit meinen jungen 18 Jahren noch Wohne)
Maximal einen Hund haben möchten und ich mich mit einem schon schwer durchgesetzt habe. Habt ihr noch alternative Hunde, die man alleine halten kann und auch sehr schöne und große Hunde sind ? (Mag eher große)

LukaUndShiba 06.12.2016, 20:30

Anstatt nach aussehen solltest du in erster Linie nach Charakter aussuchen.

Dann kommen auch keine Rassen dabei raus in die in Händen von 18 jährigen, und vermutlich noch unerfahrnen, nichts zu suchen haben.

Kauf dir ein Buch über Rassehunde, schau da was charakterlich zu dir passt. Und bei den passenden kannst du dann nach dem Aussehen gehen.

Oder du gehst mal ins Tierheim. 

Was bringt dir ein hübscher Hund, der dir hinterher das Leben zur Hölle macht weil du ihm nicht gerecht wirst?


3
mikke95 06.12.2016, 20:31

Und was machst du mit dem Hund, wenn du ausziehst? Du hast doch noch gar keine Lebensplanung. Da ist weder ein Hund im Allgemeinen noch ein Husky im Speziellen für dich geeignet. Sobald du einen Freund hast, ist der Hund nur noch zweitrangig. Außerdem wirst du ja sicherlich auch mal arbeiten gehen müssen. Tut mir leid, deine Voraussetzungen für einen Hund generell sind gleich NULL. Und wenn deine Familie nicht zu 110 % hinter dem Tier stehen, kannst du es sowieso knicken. Dann wandert der Hund schneller ins Tierheim, als uns lieb ist. Also bitte lass die Finger von einem Hund - dem Tier zuliebe!

1
BigDreams007 06.12.2016, 20:36

Also wie bist du in aller Welt mit 18, Hundeunerfahren nur auf die Idee gekommen dir einen Husky anzuschaffen? Weil er "toll" ausschaut?

1
Cenkomaticc 06.12.2016, 20:40

Leute kommt mal runter, ihr interpretiert zu viel hinein in dem was ich schreibe und unterstellt mir einiges was einfach nur aus meiner Sicht lächerlich ist.
Es klingt sehr oberflächlich nach einen "schönen und großen Hund" zu suchen, das kann auch der Fall sein. Das heißt aber nicht das es das einzige ist worauf ich Wert lege. 
Ihr könnt mir glauben das ich dem Hund bieten werde das was er verdient. Ansonnsten hätte ich schon einen Husky und dem würde es anscheinend nicht gut gehen, deswegen haben wir ja das Internet, um mich zu informieren und nach persönlichen Erfahrunge umzusehen.
Warum denkst du das ich ausziehen werden o.o?
Keine Lebensplanung? Naja eigentlich schon.
Warum gehst du davon aus das ich im Moment keinen Freund habe und außerdem bin ich nicht homosexuell.(habe nix gegen Homosexuelle)
Und selbst wenn ich ne Freundin hab,heißt es nicht das ich jemals den Hund vernachlässigen wurde. Wenn ich einen Hund kaufe habe ich die Pflicht mich um ihn auch zu kümmern und diese werde ich auch ernst nehmen. Da braucht ihr euch keine Sorgen zu machen.
Ich kann mir vorstellen das tagtäglich irgendwelche Kinder nach nen Super-billigen coolen Hund suchen und ihr deswegen schon so Vorurteilsbelastet reagiert.

1
FunnysunnyFR 06.12.2016, 20:47
@Cenkomaticc

Bei uns in der Familie gab es immer Hunde. Immer sehr große.

Ich würde auch sagen, geh ins Tierheim. Dort warten so viele Tolle Hunde auf ein neues Zuhause. Vor allem auch gut Ausgebildete Große Hunde. Die Tierheimmitarbeiter können dir viel über den Carakter der Hunde sagen.

So als total Hundeunerfahrener Jugendlicher einen Welpen vernünftig ausbilden wollen, wird sicher schiefgehen.

0

Einen Husky können nur die wenigsten Menschen artgerecht halten. Ich rate immer davon ab. 

Was möchtest Du wissen?