Husky allein Zuhause?

4 Antworten

Also sorry aber ein Husky gehört nicht in Anfänger Hände und nicht in Kinder Hände und den Lastet man nicht aus wie einen normalen Hund und auch charakterlich sind sie sehr spezielle.

Zudem hält man sie mindestens zu zweit.

und schön das du jetzt viel Zeit hast, aber das ändert sich in den nächsten paar Jahren.

da ist KEIN Platz für einen Hund. Dann bist du nämlich 8-10 Stunden außer Haus.

solange deine Eltern keine Zeit für einen Hund haben und bereit sind die nächsten 10-15 Jahre den Hund zu betreuen gibt es keinen.

und wer betreut den Welpen die ersten Monate 24/7 ? Das allein bleiben aufzubauen fängt man erst an wenn der Hund 5-6 Monate alt ist und das braucht auch noch mal mehrere Monate.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 6 Hunde.

Wir haben auch einen Hund der sehr viel Aufwand braucht. Wenn man die Hunde für ein paar Stunden allein lassen möchte sollte man das mit Ihnen trainieren. Zuerst 5 Minuten rausgehen und dann 10. Das sollte man ein paar Tage lang immer verlängern und irgendwann kannst du ihn dann für Stunden allein lassen. Aber anfangs solltet ihr am besten alles was er kaputt machen könnte wegräumen, denn wenn Hunde allein sein nicht gewöhnt sind suchen sie sich Beschäftigungen wie das zerfetzen von Sofakissen oder Fußmatten. Glaub mir das hatten wir mit unserem Hund auch. Ich hoffe ich konnte helfen!

Total falsches aufbauen.

so bringt man dem Hund bei Panik zu haben und das Vertrauen zu verlieren.

1
@LukaUndShiba

Unser Hund hat keine Panik. Er liegt jetzt immer ganz ruhig und schläft während wir weg sind. Also behaupte hier nichts was nicht stimmt.

1
@Imeon1701

Woher willst du das wissen, wenn du nicht zuhause bist??

0

Ich stimme aber den anderen zu, denn selbst wir schaffen das mit dem Australien Sheperd nur, weil ich zwei Geschwister habe, die auch mithelfen.

0

Bitte verzichte zum Besten des Tieres auf die Anschaffung. Weder du noch deine Mutter haben eine Vorstellung davon, was Hundehaltung, noch dazu die eines Huskys mit sich bringt.

Der Hund wäre jetzt schon 5 Stunden täglich allein. Das ist für einen erwachsenen Hund, der gelernt hat, allein zu bleiben, schon die Obergrenze. Und in 6 Wochen bringt man das keinem Hund schonend bei. Folgen: ängstlicher Hund, der euch unter Umständen die Bude zerlegt, kotet, uriniert, vor lauter Angst.

Deine Schulzeiten werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren deutlich ändern. Danach kommt eine Ausbildung oder ein Studium. Dann bist du den ganzen Tag nicht daheim. Wer einen Hund zu sich holen möchte, muss weiter denken als bis zum nächsten Jahr. Und selbst jetzt ist um 13.00 nicht alles an Pflichten vorbei. Du wirst Hausaufgaben machen müssen, wirst dich vmtl. ab und an mit Freunden treffen wollen. Und es ist mehr als wahrscheinlich, dass sich deine Interessen in den nächsten Jahren noch ein wenig verändern, spätestens dann, wenn das andere Geschlecht spannender wird.

Noch dazu willst du einen Husky! Eine Rasse mit enormem Bewegungstrieb, die man am besten zu mehreren halten sollte und täglich intensiv auslasten müsste. Das kannst du jetzt schon kaum leisten, während einer Ausbildung oder eines Studiums schon gar nicht.

Bitte sei so vernünftig und lass es bleiben.

NEIN!!

Ein Husky will nicht stundenlang alleine sein (so wie jeder andere Hund auch)

Der muss täglich viele Stunden beschäftigt sein und laufen,laufen, laufen

Was möchtest Du wissen?