3 Antworten

Erklärt so einiges im Zusammenhang mit meiner (leider längst verstorbenen) kleinen Fressmade Nimmersatt. Da konnte man wirklich sagen das sie es macht wie die Römer: fressen, kotzen kurz bevor es aus den Ohren quillt, weiterfressen :(
Ich hab sie immer kurz gehalten, Hunger hin oder her und sie hatte bis ans Lebensende nur wenig Übergewicht. Trotzdem gab es natürlich Leckerchen (gesunde) aber dei mussten dann abtrainiert werden^^

Ich bin froh keinen Labbi mehr zu haben, auch wenn Madame dieses "den letzten Bissen vom Löffel starren" ebenfalls perfekt beherrscht. Sie hat zumindest kein Fressgen, sie will nur was besseres - und alles was wir essen muss ja besser sein ;)

Keira17 13.02.2017, 19:58

"will nur was besseres" Stimmt das könnte erklären warum unserer so gerne Gurke und Apfel frisst

0
Achwasweissich 13.02.2017, 20:03
@Keira17

Das ist halt der ganz persönliche Gechmack, meine Zicke liebt Walderdbeeren und Himbeeren, die Hündin meiner Ma reagiert auf Banane wie ein Minion^^ Sie mag auch gerne ihre wöchentliche Beinscheibe, ja, sogar ihr Hundefutter mag sie - durfte sie ja auch aus 5 Sorten aussuchen. Mein Hund ist halt mäkelig, sehr sogar, trotzdem besser als ein Fresssack ;)

0

es ist durchaus möglich. Labi und co sind dafür prädestiniert, also bei 32 Kg Körpergewicht gibt es für meinen 350 gr. am Tag und gut ist. Er ist so erzogen, dass er am Tisch nichts verloren hat und er hat auch nicht zu betteln, wenn wir essen. 

Ich bin sogar stolz ihn so erzogen zu haben, dass selbst ein Leberwurstbrot über Nacht auf dem Tisch liegen kann ohne das er ran geht. Konsequente Erziehung ist eben das A und O

ja das würde einiges erklären, aber es wäre natürlich auch grausam für die Tiere.

Was möchtest Du wissen?