Hunger aber keine Lust zu essen. Essstörung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Essstörung entsteht nicht aus dem Grund, dass "du keine Lust hast dir was zu kochen". Denn das habe ich auch nicht. Manchmal muss ich mich daran erinnern etwas zu essen, solche Momente habe ich auch.

Für eine Essstörung ist der direkte Zusammenhang von Gewicht und eigener Stimmungslage ein Merkmal. Wenn du dich sehr unwohl mit deinem Gewicht, deinem Körper fühlst und aus diesem Grund dir der Gedanke an Essen eine Angst einjagt oder dich einfach generell mit Unzufriedenheit erfüllt.

Dementsprechend, weil du nichts in deinem Text erwähnst, würde ich sagen, dass du einfach nur vergesslich bist. Das ist in Ordnung: manchmal oder oft genug ist man zu konzentriert auf etwas oder vergisst Dinge zu schnell (wie ich).

Also: einfach Essen, wenn du Bock drauf hast. Aber dann musst du auch richtig satt machendes Essen zu dir nehmen, sodass du bis zum nächsten Hungergefühl, welches du vergisst, noch genügend Energie hast, um die vergessenen Stunden zu überbrücken.

Das ist bei mir ähnlich. Mein Magen knurrt und im Kopf kommt Hunger oder essen nicht an. Ich muß auch zum Arzt. Denn wenn der Magen knurrt sollte im Gehirn essen oder Hunger ankommen

Wenn du keinen Zwang hast abzunehmen, Angst vorm zunehmen hast, Kalorien zählst,... Dann nein.

Magersucht beginnt im Kopf!!

Trotzdem solltest du dir angewöhnen zu essen, am besten an geregelten Zeiten.

Kommentar von skogen
09.03.2016, 21:31

*Essstörung beginnen im Kopf!

0

Das ist schon eine ausgewachsene Essstörung, essen erhält die Gesundheit deines Körpers, und das sollte man nicht so unterdrücken

Was möchtest Du wissen?