Hund/Welpen beißen abgewöhnen - wie?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Beißen von Welpen / / nagen, kauen von Welpen

Das ist wahrscheinlich das spielerische Beißen aus seiner Wurfzeit. Bei Euch darf/muss er jetzt lernen, das Menschenhaut anders und schmerzempfindlicher ist, als bei seinem Geschwistern.

Wenn er beim nächsten Male beißt, sagst du energisch Nein und wendest dich ab oder unterbrichst das Spiel / Streicheleinheit oder Aktivität für eine Weile und/oder sagst deutlich Aua. Ein kurzer, energischer Griff von oben über die Schnauze unterstützt es, dass kennt er von der Mutter (nur im Notfall, wenn nichts anders fruchtet).

Da er das nicht will und immer mitten dabei sein will, lernt er schnell, was er darf oder nicht. So kannst du es auch mit anderen "Unarten" machen, er wird es so schnell kapieren.


Nagen/kauen solltest du deinem Welpen nicht generell abgewöhnen, denn das braucht er für seine Zahn- und Persönlichkeitsentwicklung, so wie jedes "Baby" auch (orale Phase ;-D) ).

Diese Phase dauert bis zu einem Jahr, weil sich das Gebiss immer noch verändert, sehr schmerzt und er so seinem Schmerz durch kauen abarbeitet. So hat es die Natur "vorgesehen" ;-D) und sollte akzeptiert werden.

Darum wenn dich so etwas Grundlegenes stört, generell immer eine Alternative anbieten und z.B. Elektrische Bauteile oder Tischbeine usw. mit einem Tabu belegen (z.B. durch einen Anti-Beiß-Spray unterstützen) und die Dinge die unbedingt geschützt werden müssen, mit einem deutlichen Nein belegen.

Das hat natürlich nur Sinn, wenn du ihm genügend Alternativen, durch Spielzeug oder alte Schuhe oder z.B. Büffelhautknochen anbietest, wenn du z.B. deine tollsten Schuhe schützen willst. Da darfst du es, dort eben nicht.

Sozusagen etwas zum tauschen anbieten.

http://www.gutefrage.net/nutzer/Portbatus/tipps/neue/1

Weitere Tipps zum Thema Hund findest du in meinem Profil, wenn du auf diesen Link klickst und bei meinen Tipps "rumschnüffelst".

Danke, das sind gute Tipps! Ich werde auf jeden Fall mal auf deinem Profil vorbei schauen :)

1
@Landshood

Beißen von Welpen untereinander ist schon die Vorstufe zur Festlegung der Rangigkeit.

1
@turalo

Turalo, beißen gehört hauptsächlich zum spielen, zum Training und eine Rangordnung ergibt sich dabei einfach so nebenbei. Wer da zu rau vorgeht, wird von den anderen Welpen gemieden. So lernen sie miteinander umzugehen.

Die Rangordnung wird meine Beobachtung nach wohl eher an der Milchleiste entschieden, wer den besten Platz, also die oberen Zitzen erwischen kann und damit die meiste Milch. Der nimmt am Besten zu usw..

Das wird also schon in den ersten Tagen entschieden. Das kann sich noch einmal etwas verschieben, wenn zugefüttert wird. Wer da das Meiste abbekommt. Ein Wettbewerb der Evolution ;-DD).

3

Du musst ihm die Beisshemmung antrainieren. Eine Hündin braucht ca. 10-14 Wochen um die Beisshemmung durchzusetzen. Ich habe bei meinem Schäferrüden die Beisshemmung mit ca. 16 Wochen durchgesetzt gehabt.

Beisst er bei einer Tätigkeit zum Beispiel beim Spielen zu, laut quitschen und Spiel sofort abbrechen, Welpe ignorieren. Nach ein paar Wochen hat er es begriffen. Beissen gleich Spass vorbei.

Beißt ein Hund während des Spielens, bricht der "Chef" das Spiel sofort ab!

Nicht der Hund sagt: "Laß uns spielen!", sondern sein "Chef" bestimmt, wann und wie lange gespielt wird.

Das Geschirr oder Halsband trägt der Hund nur dann, wenn es raus geht. Stundenlanges Tragen ist oft einfach nur unangenehm. Das will der Hund nicht und versucht, sein Geschirr/Halsband irgendwie loszuwerden.

Das ist eine tolle Antwort! Danke wir werden es mal ausprobieren ob es so klappt :)

0

"Nicht der Hund sagt: "Laß uns spielen!", sondern sein "Chef" bestimmt, wann und wie lange gespielt wird."

genau, weil der hund unser sklave und untergeber ist und immer das machen muss, was wir wollen..

wenn der hund mal das spiel starten oder beendet, ist das kein weltuntergang.. im rudel geht der chef auch auf die spielaufforderung von welpen ein und wenn die zuerst aufhören, dann ist das eben so

0

Beißt sie bei dir zu, dann brich sofort die Aktion komplett ab indem du so laut schreist, daß sie total erschrickt und ignorier sie dann und dreh dich um und mach irgendwas anderes.

Geschirr nagen ist eine andere Unart und dürfte an Langeweile liegen. Gib ihr entweder keine Möglichkeit mehr, idem sie das geschirr nur bei Bedarf trägt und damit nicht alleine gelassen wird oder steige vielleicht kurzfristig auf Halsband um.

Das sind zwei ganz verschiedene Sachen, die du ansprichst.

Bille, das mit dem laut schreien ist übertrieben und erschrecken ganz bestimmt nicht zweckdienlich. Alles in Ruhe und Gelassenheit und liebevoller Konsequenz. Der Welpen sollte ja nicht das Urvertrauen verlieren und dich als Gefahr sehen, sondern Respekt haben, ohne Druck.

Alles was du nicht willst (im Gesicht lecken oder beißen), unterbrechen, umlenken oder dich abwenden. Nach einer ganz kurzen Pause 2-3min. bewusst abwenden und dann wieder zuwenden.

1
@Portbatus

Es ist aber effektiv und genau so machen es die Welpen untereinander und auch die Mutter. Ich habe beobachtet, daß sie die Welpen geradezu provoziert, um dann laut und auch mit diesem Schreckeffekt die Grenzen zu setzen. Danach ist das Thema erledigt und dem Vertrauen tut das absolut keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, denn danach kann richtig gespielt werden.

0
@Bille2000

Also das mit dem Schreien lass ich! Ich will ja nicht das Vertrauen zerstören..

0

Da sind 2 verschiedene Baustellen.

  1. Baustelle: Der Hund beißt dich. Jedesmal, wenn er das tut, benendest du in Zunkunft jedesmal sofort wortlos oder mit einem leisen, aber bestimmten "Nein" das Spiel. Sofort, sobald er damit anfängt, nicht erst, wenn es dir zu blöd oder zu schmezrhaft wird. Da habt ihr leider schon eine Menge versäumt, mit diesem Punkt der Erziehung fäng man schon bei Welpen an.

  2. Baustelle: Der Hund nagt am Geschirr. Bitte das Geschirr abnehmen, wenn ihr nach hause kommt, dann ist das schon mal gelaufen. Außerdem. der Hund ist im Zahnwechsel. Er muß Kauen, bzw. Nagen. Das ist ein Zwang, der dient der Festigung des neuen Gebisses, es ist keine Unart, die man dem Hund abgewöhnen müßte. Er braucht Gegenstände, die er benagen darf.Kalbsknochen, Hundeknochnen aus Rinder/Büffelhaut oder ähnliches. Es darf auch Holz sein, kein Nadelholz, das splittert und fasert zu sehr. Meine Hunde haben immer Schrubberbüsten aus Holz mit Naturborsten zernagt und anders.. Oder solide Holzstücke auch dem Wald. Alles, was der Hund auf gar keinen Fall benagen soll, außer Reichweite legen.

Er beißt ja auch erst seit kurzem.. Wir waren von anfang an Konsequent zu ihr aber irgendwas stimmt zur Zeit nicht..

Sie hat ungefähr 3 Knochen sowie weitere Kauspielzeuge :)

0
@Landshood

Für Punkt 1 ändert sich da nix und für Punkt 2 gilt immer noch: Geschirr abnehmen, wenn ihr nach hause kommt. There is no way out, auch wenns umständlich ist. Das Geschirr ist ok zum laufen, aber wenn der Hund sich legt etc. wird es unbequem, dann will er es loswerden.

Um welchen HUnd handelt es sich?

1
@bigsur

es handelt sich um einen europäischen Schlittenhund :)

0

Ich habe es mit diesem Video suer gut hinbekommen, kann ich dir nur empfehlen!

http://www.gutefrage.net/video/beisshemmung-trainieren

Danke für dieses tolle Video!

0

Ich habe immer zurück gebissen - dann kapieren Welpen das sehr schnell.

Die Strafe muss aber SOFORT erfolgen, nicht erst 20 Sekunden warten.

Generell straft man Tiere nie, in diesem Fall würde es die Mutter aber genau so machen.

Das verstehen die Kleinen sehr gut.

Sie hat ja keine Hände, Sie kann nur Beißen.

Was möchtest Du wissen?