hundin altersbeschränkung für welpen bekommen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Diesen Gedanken den Du hast, kenn ich nur zu gut. Jeder möchte wohl sein Glück das er mit seinem Hund hat, festhalten. Was liegt da näher als einen Welpen von der Hündin zu haben Aber bitte tu ihr das nicht an, denn sie ist dafür zu alt. Aber sie ist noch jung genug, um mit dir noch viele Jahre eine glückliche Zeit zu erleben. Bei meinen Hunden und Pferden , die ich hatte und bzw. noch habe, stelle ich fest, dass sie immer Anteile von dem verstorbenen Tier in sich tragen, obwohl sie äußerlich oft grundverschieden ausgesehen haben. Der Gang, der Blick,eine Macke, dass sind Dinge die mich an den Vorgänger erinnern. Vielleicht liegt es ja daran, dass wir immer das Tier bekommen was wir für unser weiteres Leben brauchen.

Eine Zuchthündin darf zwischen 3 und 8 Jahren höchstens 5 Würfe haben. Das weiss jeder Züchter. Wer kein Züchter ist soll auf nachwuchs verzichten, Hundeelend haben wir genug.

Mit 8 Jahren ist Dein Hund zu alt um Welpen zu bekommen!!

der einzige Grund warum ich von ihr Welpen möchte ist, dass ich es nicht ertragen könnte einen anderen hund zu haben

dann hättest Du Dir den Hund nicht anschaffen dürfen!! Verzichte nach ihrem Tode auf einen anderen Hund!!!

Was machst du mit den Welpen wenn die Mutter das aus Altersgründen nicht schafft und bei der Geburt stirbt? Dann bist du Tag und Nacht Ersatzmutter vür viele Wochen bzw. Monate. Ich würde das meinem Tier nicht zumuten.

Du hast doch sicher mit Deinem Zuchtwart und Deinem Tierarzt gesprochen und was meinen die?

Spass beiseite, eine Huendin kann sehr lange Welpen bekommen, ob diese dann gesund sind und die Huendin die Tragezeit geschweige den Wurf gesund uebersteht ist wohl eher unwahrscheinlich, also was sollte deas? Hunde vermehren und dann nicht mal im Grundsatz ueber das Thema informiert sein

Auch wenn du einer 8-jährigen Hündin die Strapazen einer Geburt aus völlig egoistischen Gründen zumuten und dabei sogar ihr Leben riskieren möchtest, so wären die Welpen nicht wie die Mutter. Die gibt es nur einmal. Im übrigen gibt es schon genug Leute die ohne Kenntnisse einfach mal so drauf los vermehren, das Leben der Mutter und des Nachwuchses riskieren und dafür sorgen, dass die Tierheime voll bleiben. Wilst du auch zu diesen Personen zählen?

Mit 8 Jahren ist sie zu alt für eine Erstgeburt.

http://www.hundeseite.de/hundealter-rechner/

Der einzige Grund warum ich von ihr Welpen möchte ist, dass ich es nicht ertragen könnte einen anderen hund zu haben...

Das kann ich gut nachvollziehen. Als meine Hündin in die Jahre kam, konnte ich den Gedanken, dass sie einmal nicht mehr sein würde kaum ertragen. Aber ich kann dich trösten. In der Zeit, in der der Hund wirklich alt wird, lebt man selbst ja seinen Abbau und sein Ende mit, man wird von der Natur auf den Prozess vorbereitet und man wird Stärke und Schutz für den Hund, auch in seiner letzten Phase.

... und wenn ich ihre Welpen hätte würde es mir leichter fallen, wenn mein Hund eines Tages stirbt.

Und das wiederum ist purer Unfug. -

Wenn du nicht ohne Hund sein kannst, dann siehe dich jetzt, solange deine Hündin noch nicht gebrechlich ist und einen jüngeren noch souverän mit erziehen kann, nach einen zweiten um. - Vor allem bleibe realistisch und genieße die Zeit, die euch noch gemeinsam vergönnt ist: Sie hat mindestens noch 4 bis 5 Jahre vor sich.

Sind Hunde eine aussterbende Spezies? Hab ich versäumt, dass Tierheime in alles Welt immer leerer werden? Mit jedem Welpen, den Vermehrer wie Du produzieren, nimmt man einem einsamen Tierheimhund die Chance auf eine neues Zuhause. Wer garantiert, dass die Welpen einen guten Platz auf Lebenszeit bekommen und nicht auch im Tierheim landen? Weil man sie nicht mehr will, wenn sie zuviel bellen, nicht stubenrein werden, oder die neuen Besitzer merken, dass man Welpen bis zur Pubertät NIE alleine lassen darf?

  1. Hundevermehrer sollten keine Hunde decklen lassen - es gibt genug kranke Hunde

  2. Ihr müßt vermeherer sein weil die Antwort auf diese Frage lernt ihr bei züchterseminaren

  3. Würdest du deine 60jährige Großmutter (wenn es denn technischbiologisch möglich wär) noch ein Kind bekommen lassen ? Wohl nicht. Die wahrscheinlichkleit das da was gesuindes rauskommt ist gering.

  4. Eine Trächtigkeit und eine Geburt sind nichts schönes für den Hund sondern ne extrembelastung

  5. Niemand braucht vermehrerwelpen - gibts im Tierheim genug

  6. Bei 6 Jahren sollte schluzß sein - zumindest bei Züchtern. Asoziale Hinterhofvermehrer belegen die Hündion bis sie Glück hat und krepiert. Wollt ihr dazugehören zu diesen Perversen ?

  7. WARUM das Ganze ???????

der einzige Grund warum ich von ihr Welpen möchte ist, dass ich es nicht ertragen könnte einen anderen hund zu haben und wenn ich ihre Welpen hätte würde es mir leichter fallen, wenn mein Hund einestages stirbt

Nur weil du zu geizig bist soll deine Hündin gequält werden ?

Nimm 50000€, fahr damuit nach Korea und lass deinen Hund Klonen - aber hö auf mit decken lassen

1

Wer seine Hündin liebt der wird ihr keine Erstgeburt als 8 Jährige zumuten. Es wäre dasselbe als ob eine Frau mit 68 Jahren noch ein Baby bekommt.

Auch einer schon mit Geburt erfahrenen Hündin erspart man dieses zehrende Risiko!

Suche Dir in einem Tierheim einen Welpen aus, nimm dabei Deine Hündin mit und achte ihre Auswahl und lasse Deine Hündin dann diesen Welpen und Junghund mit erziehen.

So erhältst Du etwas von Deiner Hündin, alle ihre Traditionen werden an den Jungspund weiter gegeben - als Erziehung und Verhaltensweisen.

5

Eigentlich nicht. Eigentlich schon. Such Dir was aus.

Warum willst Du Dich den Vermehrern anschließen, die einfach mal eben aus Lust und Laune ihre Hündin decken lassen? Es gibt genug Hunde, die niemand haben will :-(

der einzige Grund warum ich von ihr Welpen möchte ist, dass ich es nicht ertragen könnte einen anderen hund zu haben und wenn ich ihre Welpen hätte würde es mir leichter fallen, wenn mein Hund einestages stirbt

0
@MitHundenSein

Das ist doch Unfug.

Das Leben ist endlich, damit muss man sich eben abfinden.

Auch ein Welpe Deiner Hündin wäre ein anderer Hund. Weißt Du, welche Eigenschaften sie vererbt, bzw. nicht vererbt? Das ist kein Grund, das Tier decken zu lassen. Sie ist acht Jahre alt......!

2
@Meli1234567890

Es macht es Dir keinen Deut leichter, dass kann Dir jeder versicher, oft genau das gegenteil.

Zum Leben gehoert der Tod dazu und es ist gut so, denn so kann es immer einen Neuanfang geben. Geniesse jetzt die Zeit mit dem Tier und bereite Dich eben darauf vor, dass alles einmal ein Ende hat

2

meli ich denke mal , dass du noch ein kind bist .. dem entsprechend dürftest du sowieso nicht entscheiden ,ob deine hündin gedeckt würde. es ist unverantwortloch darüber überhaupt nachzudenken . wenn man tiere hat ,gehört das sterben mit zum leben dazu ,und das gilt auch für menschen . überleg zusammen mit deinen eltern den vorschlag von@ yarlung tsangpo das ist ein guter realisierbarer vorschlag.

Was möchtest Du wissen?