Hundhaftpflicht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann ich Dir nur dringend raten.

In Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist das sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Auch wenn Dein Hund noch so klein ist - Du kannst nie ausschließen, dass er einen Schaden im Spieltrieb verursacht oder irgendwo mal zuschnappt. Egal was auch passiert - Du hafest dafür. Das bezeichnet man als Gefährdungshaftung, denn mit der Haltung eines Hundes schaffst Du in den Augen des Gesetzgebers eine Gefahr für die Öffentlichkeit. Kannst ja auch mal hier gucken: http://www.vergleichen-und-sparen.de/hundehaftpflicht.html

Tu Dir selber den Gefallen und sichere Dich vernünftig ab - ansonsten kann im schlimmsten Fall Deine eigene finanzielle Existenz gefährdet sein.

In einigen Bundesländern ist die Hundehalterhaftpflicht vorgeschrieben. Auch bei verschiedenen Hunderassen.

Empfehlenswert und angeraten ist sie natürlich für jeden Tierhalter.

Bei einem Schaden wird gar nicht nach dem Verschulden gefragt. Ein Tierhalter haftet aus der Gefährdung.

Man MUSS nicht, aber es ist empfehlenswert. Ein Hund kann schnell mal einen ordentlichen Schaden verursachen (Bisswunden, über die Strasse rennen und somit Unfälle verursachen, etc)... Und so wahnsinnig teuer ist diese Haftpflicht nicht.

Wenn du in NRW einen Hund beim Ordnungsamt zur Hundesteuerentrichtung anmeldest der größer ist als es der 40-20-Regel entspricht, wird sofort auch die Vorlage eines Versicherungsnachweises für den Hund verlangt!

Für kleinere Hunde ist eine Hunde-Halter-Haftpflichtversicherung hier nicht verpflichtend...

Ich kann dir allerdings nicht sagen wie es in den anderen Bundesländern und Kommunen gehandhabt wird!

Wenn du sicher gehen willst wie du dich zu verhalten hast, dann rufe bitte beim Ordnungsamt deines Wohnortes an, oder sieh im Internet auf der Seite eures Wohnortes nach...

40/20-Regel = Widerrist höher als 40cm und/oder Endgewicht des Hundes mehr als 20kg

Was möchtest Du wissen?