hundewelpe rückgabe an Verkäufer . Nach 5 Tagen gegen bezahltes Geld ohne schutzvertrag. Aber auch keine Rechnung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, die Ausrede mit einer allergischen Reaktion kommt in solchen Fällen immer gerne.

Und nein, natürlich gibt es die Schutzgebühr nicht zurück, warum auch?

Ein Hund ist keine Ware, die man bei Nichtgefallen dann mal eben wieder so zurückgibt und sein Geld zurückbekommt.

Davon abgesehen, gibt es ohnehin kein Recht auf einen Rücktritt von einem Kaufvertrag (auch, wenn er als "Schutzvertrag" deklariert worden ist) mit Geld-zurück-Garantie.

Ohne schriftliche Vereinbarungen, dass der Verkäufer eine solche Rücknahme gegen Zahlung anbietet, könnt ihr da nichts machen.

Seit froh, dass sich das Problem "Hund" so praktisch löst - würdet ihr ihn ins Tierheim bringen, müsstet ihr für die Abgabe noch bezahlen.

Natürlich steht es euch frei, ein anderes gutes Zuhause für den Hund zu suchen und dann ebenfalls eine Schutzgebühr zu kassieren.

Man, der arme Hund tut mir leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geckobruno
29.06.2016, 13:09

Ja, die Ausrede mit einer allergischen Reaktion kommt in solchen Fällen immer gerne.

Schade das man alle über einen Kamm scheren muss, nur weil man diese Erfahrung schon machen musste.......aber wenn du wirklich "Experte" bist, dann müsstet du auch wissen das Menschen unterschiedlich auf Tiere reagieren....

0

Das ist ganz bestimmt kein züchter sondern ein vermehrer. Ein Züchter verlang keine Schutzgebür sondern einen Preis von 1.000+

Und ein seriöser züchter macht auch einen seriösen Vertrag.

Sucht lieber eine nette Familie für den Hund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Hund ohne Kauf- oder Schutzvertrag gekauft? Und ohne dich vorher zu informieren, ob du überhaupt einen Hund halten kannst? 

Das bezahlte Geld solltest du als Lehrgeld verbuchen. Du könntest zwar versuchen es mithilfe eines Anwalts wieder zu bekommen, aber ob sich das lohnt? 

Normalerweise ist die Schutzgebühr weg, wenn man den Hund direkt wieder abgibt. Das hat, unter anderem, den Sinn, dass sich die Leute nicht unüberlegt einen Hund anschaffen, um ihn dann wieder umzutauschen. Manche Züchter erstatten zwar zumindest einen Teil des Kaufpreises, wenn der Welpe zurückgebracht wird, aber ob sie das müssen weiß ich nicht. Ich musste noch nie ein Tier wieder zurückgeben. 

Sei doch froh, dass die "Züchterin"/Verkäuferin bereit ist den Hund zurückzunehmen. Ich denke nicht, dass er/sie den Hund "selber behalten" will, denn dann wäre er gar nicht verkauft worden. Entweder macht sich die Person wirklich Sorgen um den Hund, was ich hoffe, oder will ihn erneut (diesmal hoffentlich in ein gutes, endgültiges) Zuhause  verkaufen. 

Du solltest nochmal mit der Verkäuferin reden und überlegen, was das beste für den Hund ist! Entweder gibst du ihn dann zurück oder du gibst ihn ins Tierheim, damit er die Chance auf ein richtiges Zuhause hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst erstmal danke für die sachlichen Antworten. Wir hatten den hund 3x zuvor bei uns für 1-2 Stunden da gab es keine Probleme jeweils immer 3 samstage hintereinander. Wir haben sehr lange gesucht bis wir einen charakterlich passenden hund für uns gefunden hatten.

Nachdem die kleine Maus jedoch nun länger bei uns ist merke ich eben eine Reaktion. 

Ich habe nie Probleme mit Hunden gehabt, deshalb habe ich mich auch nicht testen lassen...

Soviel zu den aussagen die nichts mit meiner Frage zu tun hatten. Denen ich jedoch gerne darauf antworte. 

Wir hatten uns über alles mögliche den Kopf zerbrochen ob und wie ein hund in Frage kommt , dass es jedoch an einer allergischen Reaktion von mir scheitert....damit habe ich nicht gerechnet.

Die kleine Maus tut mir auch sehr leid. Ich werde sie auch an die Verkäuferin zurückgeben. Dort sind ja auch die Eltern der kleinen ... das steht außer Frage.

Ich wollte nur wissen, ob es gesetzlich h gesehen... ohne Anschluss eines schutzvertrages... ein rechtlich gesehen ein Kaufpreis ist. 

Zu einer Schutzgebühr gehört doch auch ein Vertrag....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
29.06.2016, 14:16

Ein "Schutzvertrag" ist rein rechtlich gesehen nichts anderes als ein Kaufvertrag. Ja, den kann man natürlich auch mündlich abschließen, das Problem dabei ist dann nur im Fall der Fälle (wie jetzt bei euch) die Beweisbarkeit.

Ein grundsätzliches Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag mit Geld-zurück-Garantie gibt es gesetzlich nicht. Natürlich kann man in einem Kaufvertrag solche Dinge - besonders z.B. bei einem Hundekauf - regeln. Habt ihr das gemacht? Könnt ihr das beweisen?

Wenn nicht - dann müsst ihr für dieses Versäumnis nun Lehrgeld zahlen, wenn der Verkäufer des Hundes sich weigert, euch das Geld zurückzuzahlen.

Er muss den Hund nicht zurücknehmen - ihr müsst ihn aber auch nicht an ihn zurückgeben.

Nimmt er ihn zurück - aber ohne Gelderstattung, dann habt ihr die Wahl, dieses Angebot anzunehmen oder eben nicht. Ganz einfach.

Ihr könnt für den Hund ein liebevolles Zuhause suchen oder ihn - gegen eine Gebühr - im Tierheim abgeben.

Viele Möglichkeiten - leider alle auf Kosten des kleinen Hundes!

3

Mal ohne Mist, wir reden über einen Hund!! Ein Lebewesen!! und kein Fernseher oder Handy.
Das mit der Allergie MUSS man vorher wissen und abklären.

Ich finde es gerecht, dass er die Schtzgebühr nicht erstatten will!

Armer Hund!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MASHROMEO
29.06.2016, 17:04

Keiner behauptet etwas anderes 

Glaub nicht das es mir nicht weh tut den hund nicht behalten zu können . Meine Frau und Kinder sind auch traurig. 

Diesmal.bin ich leider in den napf getreten. 

2

Wie kann man so dumm sein und sich einen Hund anschaffen ohne sich vorher zu vergewissern ob man auf diesen auch keine allergische Reaktion hat!!???
Ohne Vertrag kann es auch als Kaufpreis angesehen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geckobruno
29.06.2016, 13:04

Allergien hat man nicht pauschal....wir hatten früher auch eine katze (meine Eltern) und als ich mir (nach 20 Jahren) wieder eine Katze angeschafft habe, hat sich auch eine Allergie entwickelt, bzw. ist ausgebrochen.

So muss man z.B. auch nicht gegen jeden Hund oder jede Katze allergisch sein....nur kann man dies eben oft nicht in ein/zweimal anfassen testen.....(obwohl sich meine Allergie so ausgeprägt hat, das ich das sofort merken würde)

2

Was möchtest Du wissen?