Hundeverhalten - mein Hund knurrt mich an

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

dein Hund hat geschlafen und dein Rufen ignoriert oder nicht als solches wahrgenommen. Dann hast du den verschlafenen Hund kurzfrisit ghochgenommen - ihre Warnungen ignoriert und in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt. anstatt es dann gut sein zu lassen, und das Rufen und überall anfassen lassen noch einmal in Ruhe zu üben, ging das ganze spielchen von vorne los, und der Hund musste in seiner Warnung massiver werden. Als "Strafe" ist der Hund in seine Box gekommen, idie laut deiner Aussage positiv belegt sein soll, also kann es keine strafe sein, oder aber sie ist nicht positiv belget - in beiden fällen ergibt es für den Hund keinen Sinn!

natürlich sollte sich ein hund von seinem halter anfassen/tragen lassen und ihn nicht beißen, genauso selbstverständlich sollte es jedoch für den Halter sein, mit dem Hund wie mit einem Lebewesen umzugehen und nicht wie mit einem Stofftier das man sich nach Belieben auf den Schoß holt.

an deiner Stelle würde ich daran arbeiten, dass der Hund freudig zu dir kommt wenn du rufst, sich überall von dir berühren lässt, das hoch nehmen mit etwas angenehmen verknüpft und aufhören ihn in die Box zu sperren. Jeder schreit auf wenn der Hund im Zwinger schlafen muss, ihn in eine viel kleinere Kiste zu sperren ist aber auf einmal wieder in Ordnung....

Du hast die Situation gut beschrieben

---Dann gehe ich zu ihr und nehme sie auf den Arm, sie knurrt mich ganz böse an.---

Ganz klar sie hat keinen Bock.

---Ich habe versucht, gut auf sie einzureden und legte sie auf die Knie. Sie wollte nicht leiben, hat sich wieder aufs Bett hingelegt.----

Weil sie gerade keine Lust auf kuscheln aufn Schoß hatte bei der Hitze, voll verständlich.

---Ich habe nochmal nach ihr gerufen, keine Reaktion. Ich nehme sie dann auf die Hände, sie hat mich tatsächlich gebissen!!!!---

Also nach 3 versuchen den Hund auf den Schoß zubekommen hat's ihm letztendlich gereicht, man sollte das auch akzeptieren wenn der Hund seine Ruhe haben möchte.

---Ich habe sie jetzt in ihrem Käfig eingesperrt und gedenke, sie dort für heute nacht zu lassen.---

Sehr traurig? Warum hast du einen Käfig für deinen Hund?

Das er für deinen Fehler noch bestraft wird mit einsperren!

Stell dir vor jemand versucht sich paar mal zu etwas zu zwingen da sagst auch nach ein Paar versuchen "Hey es reicht jetzt"

Man muss Ruhephasen akzeptieren, sowie bei Mensch als auch bei Hunden.

Dein Hund wollte schlafen, ungestört. Du würdest sicher auch giftig wenn jemand meint dich aus dem schönsten Schlaf wecken zu müssen, irgendwo hin zu schleppen wo du gerade nicht sein willst und dann auch noch erwartet das du dich drüber freust. Beim ersten Mal meckerst du vielleicht nur aber wenn es wieder passiert und dein Schimpfen nichts nützt?
Schlafende Hunde soll man nicht wecken, das kannst du so wörtlich nehmen, lass deinen Hund schlafen. Wenn er nicht auf dem Bett leigen soll schick ihn auf seinen (ruhigen, gemütlichen) Schlafplatz aber verlange keine Knuddeleinheiten wenn er einfach nur müde ist.
Ihn dann wegzusperren und für deine Launen zu bestrafen kann der Hund gar nicht nachvollziehen.

Dein Hund ist kein Shoßhündchen. Er wollte einfach seine Ruhe und nicht von dir rumgeschleppt werden.

Der Hund hat sich korekkt verhalten. Er hat dir mit seinem knurren gesagt: Lass mich in ruhe. Du hast jedoch seine Warnung bzw sein äußerung ignorierz und ihn dennoch hoch genommen. Dann hast du das ganze wiederholt. Den Hund zubestrafen weil er sich artgerecht geäußert hat und du ihn schlichtweg nicht verstehen wolltest oder konntest ist falsch.

Lass deinen Hund einfach in Ruhe. Er ist kein Spielzeug oder ein Püppchen mit dem man machen kann was man will

Weisst Du Hunde haben eine Sprache, die Körpersprache neben den Lautäusserungen.

Wenn man Hunde wirklich liebt lernt man deren Sprache zu verstehen und achtet ihren Charakter und ihr Wesen als vollwertig. Hunde sind eigenständige Lebewesen und wollen nicht nur fremdbestimmt werden.

Du hast wohl mehrere deutliche Signale in der Körpersprache und dann die darauf hin erfolgende deutlichere Warnung = das Knurren nicht verstanden = deswegen wurdest Du gebissen!

Es ist aber die absolute Herzlosigkeit für Dein Fehlverhalten den Hund strafen zu wollen und diesen quasi einer Gefängnisstrafe zuzuführen!!

Hunde haben einen amderen Verstand als Menschen und können derartige Strafaktionen überhaupt nicht verstehen und einordnen!

Wer sich einen Hund anschafft hat die Pflicht sich zur artgerechten Haltung dieses Tieres zu informieren!!! Ein Hund ist kein Mensch, noch ein Ersatz für Kinder und sollte nicht vermenschlicht werden.

Dein Hund fühlt sich mit Dir derart unglücklich, dass er sich bereits mit 7 Monaten mittels Zähnen wehren muss. Das ist für einen Hundehalter ein Armutszeugnis. Du solltest die Kleine zu ihrem Züchter, zwecks besserer Vermittlung, zurück bringen.

Bitte - sofort imformieren und Humdehaltung ändern - oder Hund abgeben!

Man sollte keine schlafenden Hunde wecken �?

Entschudigung, lies Dir doch bitte mal Deinen eigenen Text noch mal durch, zähle 1 und 1 zusammen und überlege , was DU falsch gemacht hast. Mann!!!!!

Du hast Deinen Hund massiv genervt, belästig, wolltest ihn benutzen für etwas was DU willst, aber dem Hund in dem Moment einfach nur unangenehm war. Und jetzt bestrafst Du ihn dafür auch noch auf eine so widerliche Art und Weise, dass ich mich echt frage, ob Du Dich jemals mit Hundeverhalten beschäftigt hast!!!

Was würdest Du sagen, wenn Dich Dein Freund ununterbrochen angrabschen würde. Bei aller Liebe! Ein bißchen Respekt gehört zu jeder Freundschaft, zu jeder Beziehung!Jeder mensch und jeder Hund hat einen Individualbereich, und auch das Recht, dass dieser mit Respekt gewahrt wird.

Jetzt hast Du Deinen Hund in Isolationshaft gesperrt. Was soll er da? Über seine Sünden nachdenken. Du hast wirklich nicht die geringste Ahnung von dem Lernverhalten von Hunden. Was das Resultat Deiner Behandlung ist, dass Dein Hund jetzt überhaupt kein Vertrauen mehr in Dich hat.

missSemmel3 23.06.2014, 17:33

Da muss ich dir ausnahmsweise mal recht geben

1

Sie wollte nicht, hat dich gewarnt, hat geknurrt. Da hast du aber nicht drauf reagiert, also musste sie beißen, wie war das noch: Wer nicht hören will, muss fühlen.

Vielleicht hast du den Hund durch deine Körperhaltung verunsichert, bist vielleicht vornübergebeugt oder frontal auf sie zugegangen.

Ist übrigens ziemlich unfair, dass du deinen Hund in (s)einen (?????) Käfig sperrst, weil DU einen Fehler gemacht hast. Brauchste dich ja nicht wundern, dass der dir nicht traut.

In was für einen Käfig hast Du das Tier gesperrt? Da würd ich auch beissen. -.- Klingt als wenn das Tier Schmerzen hat ..

Eins von den vielen Büchern, die Du gelesen hast, muss schlecht gewesen sein, hüst...

Mit dem Käfig hast Du Dir schon so viel versaut, dass Dein Hund sich massiv gegen Deinen Einfluss wehrt.

Wenn Du nicht willst, dass Dein Hund zur Gefahr wird, such Dir bitte einen guten Verhaltenstrainer, der Dir zeigt, wie man sich verhält, und lies gute Literatur. Die findet man hier: www.verlag.animal-learn.de

Sie wollte ihre ruhe haben was sie dir auch gezeigt hat, du hast es nicht beachtet und sie mehrfach gedrängt und das war ihre reaktion.

Außerdem solltest du deine Erziehung überdenken, was auch zu so einem Verhalten führen kann.

Einen Hund in einen Käfig zu sperren ist nicht artgerecht und Tierquälerei.

Mersedesspana 11.06.2014, 00:22

Ich habe mir den Hundekäfig erst nach lektüre mehrerer Bücher angeschafft! Sie bekommt ihr Fresschen nur dort und alle leckeren Knochen auch nur dort! Sie hat da ein Hundebett und in der Regel ist die Tür offen. Nur wenn ich Klavierunterricht gebe und sie auch im Wohnzimmer ist, bleibt sie dort eingesperrt, damit sie die Kinder nicht ständig anspringt. Und für die nacht habe ich sie dort auch schon 2 mal eingesperrt, damit sie mich auf dem Bett nicht anspringt. Also ist der Käfig völlig in Ordnung!

0
Achwasweissich 11.06.2014, 00:35
@Mersedesspana

Das kann man so oder so sehen. Ich muss meinen Hund nicht einsperren wenn ich schlafen will oder Besuch bekomme, das nennt sich "Erziehung". Eine Kiste zu benutzen ist nur der einfachere Weg, nicht der hundegerechtere.

6
RoteEnte 11.06.2014, 00:40
@Mersedesspana

Gut wenn du das so siehst, aber dann brauchst du dich auch nicht wundern wenn sich dein Hund sich dir gegenüber so verhält.

Dein Hund könnte dich auch beißen und Anknurren, weil er aus seiner sicht dir überlegen ist und er der Rudelführer ist, weil er keine Erziehung von dir erfährt.

Du solltest es deine Hund durch erziehung beibringen, dass er keine anderen Leute anspringt oder zu dir ins Bett springt und nicht so verhindern indem du ihn einsperrst!

0
xxguit94 11.06.2014, 11:16
@Mersedesspana

Is aber irgendwie nicht Sinn der Sache, dass der Hund sich nur deshalb "benimmt", weil er nicht anders kann (ist ja eingesperrt), würde er freilaufen, würde er ja doch wieder das unerwünschte Verhalten zeigen. Warum nicht einfach dem Hund beibringen, welches Verhalten erwünscht ist?

3

Was möchtest Du wissen?