Hundesteuer, Hilfeeeee?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hierzu nur folgenden Link:

http://www.schaeferhundseite.de/schaeferhund-lebenserwartung-lebensdauer/

Der Deutsche Schäferhund lebt in etwa 10-13 Jahre, wobei es selbstverständlich Exemplare gibt, die deutlich kürzer oder eben auch länger leben.

Damit hat dieser Hund schon ein sehr hohes Alter erreicht. Außerdem kann hier das Amt grundsätzlich keine Ersatzansprüche an Dich stellen.

Aber andere Frage - bist Du noch in der Ausbildung? Volljährig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TicTacTo13
28.07.2016, 15:02

Hallo, danke schön für Ihre Antwort. Dieser Hund war das Ein und Alles meiner Eltern, wurde gepflegt und gehegt. Er wurde tatsächlich 16 Jahre alt...kein Witz!!!! Ausbildung abgeschlossen und ja, Volljährig. Dann erklärt das mal dem Amt....Heute kam eine Kontopfändung  :-(  ich weiß gar nicht was ich machen soll!

0

also wenn ihr nach 9 langen jahren erst auf die idee kommt dem amt bescheid zu geben würde als amt mir auch ein wenig veralbert vorkommen tut mir leid.
weiterhin schreibst du:

Steuerlich ist das für mich günstiger wegen Fahrgeldzuschuss.

sorry, aber das ist eine bodenlose frechheit. du verlangst vom staat zuviel gezahlte hundesteuer zurück, aber im gleichen atemzug bescheisst du selbiges weil es wegen fahrgeldzuschuss steuerlich besser ist? was für eine verdrehte welt ist das?

dann müßtest du jetzt die eier haben und dem amt sagen das du noch bei deinen eltern wohnst und deshalb der fahrgeldzuschuss wegfällt, das wäre ehrlich. alles andere ist ... so tief da gibts keinen ausdruck mehr für sorry!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TicTacTo13
28.07.2016, 14:48

Hallo, es wurde KEINE Hundesteuer für den verstorbenen Hund gezahlt....das Amt will das aber! Außerdem ziehe ich jetzt(Nach beendigung meiner Ausbildung) mit meiner Freundin in eine gemeinsame Whg.! Und danke für diesen wundervollen Kommentar. 

0

Wenn der Hund 2007 das für einen Schäferhund erstaunlich hohe Alter von 16 Jahren hatte, dann wäre er heute 25. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand bei der Stadtverwaltung tatsächlich glaubt, es gäbe derart alte Hunde.

Bei der Hundesteuer gibt es keine Gesamtschuldnerschaft, deshalb kann auch niemand die Hundesteuer für einen Hund, der auf deine Eltern angemeldet ist, von dir verlangen.

Fazit: Deine Frage erscheint mir etwas dubios.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TicTacTo13
28.07.2016, 14:45

Hallo, habt Ihr hier was falsch verstanden? Meine Eltern haben KEINE Hundesteuer für den verstorbenen Schäferhund gezahlt!!!! Deshalb versucht das Amt an mich heranzutreten. Die wollen eine Bescheinigung vom Tierarzt, haben meine Eltern nicht. Der Schäferhund meiner Eltern wurde gehegt und gepflegt vor allem aber geliebt, vielleicht wurde er deshalb 16 Jahre alt. Genau das selbe sagten meine Eltern....was die denn denken wie alt der Hund wäre....das Amt besteht auf Zahlung...haben mir jetzt tatsächlich eine Kontopfändung geschickt. Weder denke ich mir das hier aus...noch übertreibe ich...dass hier war eine ernst zunehmende Frage. Meine Ausbildung habe ich jetzt Abgeschlossen und ziehe mit meiner Freundin zusammen in eine gemeinsame Whg. und natürlich melde ich mich dort an. 

Danke...

0

Ein ähnliches Problem hatte ich auch, weil ich versäumt hatte, den Tod einer Hündin zu melden. Habs dann an der Abbuchung der Hundesteuer 2 Jahre später gemerkt.

Dann habe ich eine Versicherung an Eides statt geschrieben, dass sie verstorben sei und daraufhin wurde mir sogar die zuviel gezahlte Steuier erstattet.

Dass die Haushaltsmitglieder und nicht den Halter angehen, hört sich für mich allerdings äußerst merkwürdig an. Kann mir kaum vorstellen, dass das rechtmäßig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TicTacTo13
28.07.2016, 14:55

Danke schön für diese Antwort. Um das richtig zu stellen....meine Eltern haben für den verstorbenen Hund NICHT gezahlt, deshalb treten die ja an mich heran. Die Begründung...wenn die Eltern nicht zahlen, ich keine eigene Whg. sprich Mietvertrag vorweise, wäre ich auch Haftbar...eben weil wir alle an selber Adresse gemeldet sind....sprich in der selben Whg. wohnen. Heute haben die mir tatsächlich eine Kontopfändung geschickt! 

Nach meiner beendeten Ausbildung ziehe ich nun mit meiner Freundin in eine gemeinsame große Whg. (Sie wohnete in 1 Zi.-Apart. ) Die spinnen doch und sind keinem Argument zugänglich!

0

erstens : wer zahlt 10 Jahre lang Hundesteuer ohne einen Hund zu haben? zweitens: du hast mit dem Hund nichts zu tun, also holt dir das Amt auch kein Geld von dir.  drittens braucht man keinen Totenschein für einen Hund, es genügt ein einfaches Schreiben an die Stadtverwaltung. Viertens könnte man die Hundesteuer für die letzten 10 jahre vom Amt zurückholen. Reicht dir das als Begründung für deinen Unsinn ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
28.07.2016, 14:05

 drittens braucht man keinen Totenschein für einen Hund,

Man benötigt in vielen Kommunen aber eine Bescheinigung des Tierarzts.

3
Kommentar von TicTacTo13
28.07.2016, 15:08

erstens...

es wurde für den verstorbenen Hund keine Hundesteuer gezahlt, die verlangen das...

zweitens.....

erzähl das mal dem Amt, die sagen eine gemeinsame Whg. zahlen die Eltern nicht, muss ich egal ob mein Hund oder nicht.

drittens...

die wollten eine Bescheinigung vom Arzt nebst Bestätigung seines Todes, gibt es nicht, also lebt der Hund laut Amt...scheißegal wie utopisch sich das anhört.

viertens....

Unsinn ist etwas anderes...mein Schreiben ganz sicher nicht...Klugscheißer! 

0

aber  das amt kann  niemasl  von DIR   die hundesteuer  auch
rückwirkend     verlangen ,  weil du ja  wohl nicht  der  HALTER  des
hundes warst--  deine eltern haben  doch den hund wohl auf IHREM namen
angemeldet bei der steuer ( du warst  zu dem zeitunkt ja noch ein kind ) und nicht auf  deinem naman -- egalwo du
jezt gemeldet bist    ,du hast mit dieser  sache garnichts zu tun--
anders sähes  viel bei Harzt 4 emfang aus  ,aber  da  du ja  selber 
arbeitest , und ich denke deine eltern keine HA 4  empfänger sind ,  
müssen wenn überhaupt  SIE  auch  für  die geforderte summe aufkommen.

was mich wundert. : 9 jahre sind auch für ein amt eine lange zeit --haben die sich denn in den letzten jahren nie bei euch gemeldet   wegen der steuer , oder zieht sich dass  schon 9 jahre lang  so hin ?

ich hae 
schon 7 hunde gehabt, und ich habe noch nciht einmal bei der hundesteuer
eine   sterbeurkunde abgeben müssen --das ist doch  blödsinn  .  was  is
t mit hunden ,die überfahren wurden  und nie meher wieder gefunden --
müssen da die besitzer auch lebenslang  hundesteuer bezahlen ??  

ich
kann dir  das alles nicht wirklich glauben - aber im  staate 
deutschland  gibt es ja so manchen beamten , ders  gern mal auf die
sptze  treibt .

wegen der kontopfändung  nimm dir einenanwalt    kommst wohl nicht drum herum -- oder deineltern sollten jezt mal  langsam in die pötte kommen und  sich  um die  sache mal  wirklich kümmern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit 9 Jahren zahlt ihr jetzt Hundesteuer weiter? Im ernst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TicTacTo13
28.07.2016, 14:55

Nein

0

du verzapfst Unsinn hier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TWEENEX
28.07.2016, 14:01

Hä warum ist das Unsinn?

0
Kommentar von emoschlumpf666
28.07.2016, 14:43

weil kein mensch 9 jahre hundesteuer zahlt ohne hund

0

Was möchtest Du wissen?