Hundeschreck, welcher ist zu empfehlen?

2 Antworten

Hi, vor dem Grundstück geht schon mal nicht. Abgesehen davon, dass das Gerät dort "Beine" bekommen wird. Im übrigen ist so ein Hund ja auch nicht doof, er wird sich nach 2 - 3 mal dran gewöhnt haben. Besser wäre es sich mit dem Nachbarn auseinander zu setzen. Ob der Hund nun an der Grundstücksgrenze bellt, oder zwei Meter entfernt, spielt von der Lautstärke keine Rolle. Im Übrigen sind diese ganzen Tierschreckprodukte wenig wirksam, gut nur für den Händler. Ein Zaun ist sicher die beste Lösung für/gegen freilaufenden Hunde.

Die Hunde- und Katzenschreck-Dinger nutzen nur dem, der sie verkauft und erschrecken in erster Linie Herrchen/Frauchen, nicht Hund oder Katze. Sind im Übrigen gesundheitsschädlich und sollten verboten werden.

Lesenswerter Artikel zum Thema: http://li.ro/ydva

Was möchtest Du wissen?