Sollte man Hunde per Auto spazieren führen?

25 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Tierschutzgesetz, hab ich dazu nichts gefunden.

Aber in der Straßenverkehrsordnung § 28 Absatz 1 Satz 2 steht 'Es ist verboten, Tiere von Kraftfahrzeugen aus zu führen.'

Ich würde es dem Ordnungsamt oder der Polizei melden ;)

interessant.. gesetz ist natürlich gesetz.. wobei es sicherlich einen unterschied macht vom fahrsicherheits-standpunkt her, wenn man es logisch betrachtet, wo man so unterwegs ist... die meisten praktizieren sowas ja nicht auf straßen, sondern feldwegen

4
@Kriegspandemie

Danke, dass Du mir gleich ein Gesetz dazu lieferst!

Und ja, es spielte sich auf einem Feldweg ab. Allerdings sind diese Wege für den öffentlichen Verkehr frei gegeben, da alles geteert und befestigt ist.

8
@Kriegspandemie

@Kriegspandemie... Wenn der Feldweg für den öffenlichen Verkehr freigegeben ist, gilt auch hier die StVO.

6
@roadrunn3r

das ist natürlich klar!

aber ich finde, auf richtigen asphaltierten straßen laufen ist doch sowieso nichts für tiere aus tierschutz-sicht.. entweder heiß oder gesalzen und gefroren.. und natürlich richtig hart.. mittlerweile schränkt man das ja auch stark bei pferden ein..

2
@auchmama

es gab hier bereits mal eine ähnliche Diskussion, wo ausgiebig über diesen Paragraphen und "Führen von Tieren" diskutiert wurde. Allerdings gings da um ein Pferd und das Führen vom Moped aus, am Halfter oder Zügel. Doch hier oben gehts nicht ums Hund-an-der-Leine-führen, sondern maximal durch Zuruf "bei fuss".

nochmals: ich find es nicht gut, es kann auch einiges passieren, aber dennoch ...

4
@auchmama

Ich glaube es ist vollkommen egal ob es dazu im TS-Gesetz etwas gibt, ich meine da wird ein Hund per Auto durch die Gegend gehetzt, zumindest ist das so vom Fragensteller formuliert worden.

Würde ich sowas sehen, würde ich direkt die Polizei informieren.

6
@Anda2910

Anda, ich denke mal, das jeder vernünftig denkende Mensch so handeln würde.

Ich wollte damit eigentlich nur aufzeigen, das unser Tierschutzgesetz so manche "Lücken" hat und in meinen Augen schon seit langem überarbeitet gehört ;)

5
@Kriegspandemie

roadrunn3r damit hast Du vollkommen Recht, aber da liegt eben der Haken, es interessiert keinen, ich meine wie viele Menschen würden da wirklich was tun, wenn man sich unsere Zivilcourage mal ansieht, da kann einem wirklich manchmal schlecht bei werden.

So viele Menschen würden da stehen und sagen, meine Sorge solls nicht sein oder x Jugendliche, die dann erst einmal das Handy zücken und ne Aufnahme machen und das nicht "nur" bei Hunden, was schon schlimm genug ist, sondern auch bei Menschen.

4
@Kriegspandemie

Pferde haben auf Asphalt maximal ne kurze Strecke Trab zu laufen wenn überhaupt. Ansonsten nur Schritt. Alles andere führt auf Dauer zu Schäden an den Gelenken. Ich reite sonst Distanz und wehe da ist ein Pferd lahm. Da steht ein TA im Vet Gate und kontrolliert regelmäßig die Gesamtverfassung deines Pferdes, wenn was nicht stimmt bist du disqualifiziert.

Du darfst einen Hund vom Pferd aus führen das ein Pferd nicht motorisiert ist. Es geht in dem Gesetz vor allen Dingen um das führen an motorisierten Fahrzeugen etc.

Kutschpferde haben, wenn man es als Besitzer richtig macht, einen Gummipuffer zwischen Eisen und Huf.

Wir Menschen tragen beim joggen auf der Straße ja auch besondere Schuhe zum dämpfen.

2
@Rottimaus89

ich bin bei wien daheim und da sieht man dieses pferdeelend leider viel zu oft.. und das sind ja leider keine kurzen strecken, die tiere sind den ganzen tag und einlebenlang auf den straßen wiens unterwegs zwischen verkehr und fußgängern.. und wenn nix los ist, dann stehen sich auch mal paar stunden rum vor dem dom beispielsweise, auch, in direkter hitze bei 30grad im sommer...

einerseits jammern die fiaker dass die natürlich kaum was verdienen wenn sie eingeschränkt werden oder waldwege benutzen müsssen.. andererseits gehört es schon irgendwo zur tradition.. ich denke dieses problem gibt es auch in anderen städten

1

Am Besten wäre wenn du nächstemal davon mit den Handy ein Film oder Foto machst und dir ggf noch Zeugen dazuholst. Das Ganze dann ganz schnell ab zum Ordnungsamt. Ansprechen wird nix bringen, außer wahrscheinlich wüste Beschimpfungen, solche Typen haben schon für ihr Hund nix übrig, was macht erst mit Fremden? WAr der HUnd ohne Leine oder an der Leine?? Wenn an der Leine war ist das absollute Tierquälerei, da der Hund dabei sich verletzen und sterben kann, wenn er zb zwischen den Reifen gerät oder mitgeschleift wird

Der Hund war NICHT angeleint!

Ich hoffe doch, dass es kein nächstes Mal gibt! Aber die Sache mit dem Handy ist eine gute Idee! Danke ;-)

Zeugen gibt es auch, wird waren zu zweit unterwegs, mit mehreren Hunden.

6
@auchmama

na immerhin ohne Leine, das is ja schonmal was :) dann könnte man evtl mal versuchen den Halter drauf anzusprechen, scheint dann ja doch nicht ganz so fies zu sein :) vielleicht hat ja nur eine Gehbehinderung und löst es deshalb so, da vielleicht mal anbieten mit den Hund Gassi zu gehen :)

6
@jww28

Wenn ich näher dran gewesen wäre, hätte ich das ganz sicher alles ergründet :-/

6

Das geht ja mal gar nicht. Wenn man sich einen Hund zulegt, sollte einem schon bewusst sein, dass der Hund auch Gassigehen muss. Wenn du den noch einmal siehst, kannst du ihm mal ordentlich die Meinung geigen mit schönen Grüßen von ELENANO. Du kannst ruhig mal einen Tierschutzverein kontaktieren, um herauszufinden, was das für Folgen haben kann. Wenn der Hund keine Zeit zum Beinchen heben hat, macht er halt in die Wohnung. Pech gehabt!

Danke Dir!

mit schönen Grüßen von ELENANO

...werde ich notfalls ausrichten ;-)

0

Was möchtest Du wissen?