Hunderte oder tausende Jahre weiter als uns?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

http://www.n-tv.de/wissen/Raetselhafter-Alien-Stern-wird-nicht-dunkler-article17669211.html

Wäre es wahr, also dass die da eine Dyson-Sphäre oder zumindest einen Gürtel bauen, wären sie natürlich überaus fortgeschritten und da das Licht auch noch 1500 Jahre brauchte, um uns zu erreichen, wären sie inzwischen noch weiter entwickelt.

Allgemein eine Frage der Entwicklung des jeweiligen Planetensystemes und dann noch der Evolution vor Ort und dem Einfluss von Wissenschaft af die jeweilige Zivilisation. 
Wer z.B. in einem Planetensystem lebt, wo der Nachbar ebenfalls in einer habitablen Zone kreist und man nun duch sein Teleskop "drüben" Ozeane sieht, hat einen gewissen Anreiz zur Entwicklung von Raumfahrt.  :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnten schon,aber genauso gut könnten sie Tausende von Jahren hinter uns zurückliegen. 

Beides ist möglich und bleibt (leider) bis zum Beweis des jeweiligen Gegenteils nur Spekulation. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal müssen wir uns die frage stellen,was intelliegenz oder leben und ihr bedingungen überhaubt bedeuten. Im großen und ganzen bestehen und sind wir nur viele Dinge, die sich gegenseitig beinflussen.

Nehmen wir an, es gibt Objekte, welche ein ähnliches Zusammenspiel und eine ähnliche Beeinflussung von verschiedenen Teilchen , Kräften und Energien aufweisen, würden wir sie aus unserer Interpretation als Lebewesen oder organisch bezeichnen.

Wenn diese "Wesen" nun an einem für uns andemrem Ort leben, gibt es unendlich viele Möglichkeiten wie sie sind und was sie beeinflusst haben. Eine oder mehrere dieser Möglichkeiten ähnel unseren Beeinflussungen im Universum. Heisst, es besteht die Möglichkeit, dass es irgendwo "nochmal" Menschen geben kann.

Mit der Zeit ist das auch so ne Sache. Zeit ist eine DEmension wie der Raum. Da sich der Raum verzerren kann, kann sich auch die Zeit verzerren lassen. Es besteht außerdem die Theorie der Multiversen in der für jeden Zeitpunkt eine Universum besteht. Daher ist Zeit immer relativ, jedoch interpretieren wir die Zeit auf der Erde als statisch, da die verzerrungen extrem minimal und kaum messbar sind.

Zurück zur Frage: Ich denke, dass diese Möglichkeit möglich ist, die Frage der Zeit jedoch eine andere ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du möchtest offenbar nur Meinungen wissen, denn messbare Werte und verlässliche Fakten zu dieser Frage gibt es leider nicht. Wir wissen noch nicht mal genau, wie das Leben auf der Erde entstanden ist, geschweige denn, ob es überhaupt Leben auf fremden Planeten gibt. 

Auf der Erde ist das Leben etwa vor 3.700.000.000 Jahren entstanden. Bis sich das erste höhere Leben im Meer, also Weichtiere und Quallen entwickelt haben, dauerte es noch einmal 3.000.000.000 Jahre. Bis Fische entstanden sind, noch einmal 180.000.000 Jahre, bis diese an Land gingen weitere 50.000.000 Jahre, und dann noch einmal 49.800.000 Jahre, bis wir Menschen erschienen und dann noch weitere 192.000 Jahre, bis die ersten Zivilisationen enstanden sind. 

Im Gesamten betrachtet gibt es unsere Zivilisation also erst sein einem erdgeschichtlichen Winpernschlag. Selbst wenn man annehmen würde, dass es viele Tausend Welten gibt, auf denen Leben existiert (bedenke: noch gibt es keinen Hinweis auf nur EINE EINZIGE!), dann wäre die wahrscheinlichkeit, dort höheres Leben zu entdecken, bereits verschwindend gering. Eine Zivilisation zu entdecken halte ich für so minimalistisch unwahrscheinlich, dass wir uns ob der Frage, ob diese eventuell weiter entwickelt sein könnten als wir, keine Gedanken machen brauche. Herausfinden werden wir Menschen es jedenfalls nie, davon bin ich überzeugt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach, Meteoriten haben den Wasserstoff auf die Erde gebracht, warum passierte das das auch nicht auf anderen Planeten? Unsere Erde ist ziemlich "jung" im Verhältnis zu anderen Planeten. Also kann es gut möglich sein das auf anderen Planeten schon früher die "Wasserstoff Meteoriten" eingetroffen sind.

Und es gibt genug Universen die ein Sonnensystem wie unsers besitzt

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur Hunderte oder Tausende Jahre Verschiebung in der Entwicklung von Lebewesen und intelligenten Spezies samt wissenschaftlich technischer Entfaltung wäre ja ein schier unvorstellbar gigantischer Zufall an Gleichzeitigkeit in der Geschichte des Universums, die immerhin 13,5 Milliarden Jahre zurückreicht. Da wäre doch eine Verschiebung um einige Milliarden Jahre nahe liegender. 

Der Zeitraum der Menschheitsgeschichte seit der industriellen Revolution füllt gerade einmal ein 67-millionstel der Universum-Geschichte aus. Das entspricht einer einzigen Sekunde in zwei Jahren. Ob sich irgendwo exterristisches Leben entwickelt hat oder womöglich sogar intelligentes Leben, sei dahin gestellt, das können wir nicht wissen. Aber warum sollte so etwas auch noch gleichzeitig mit der irdischen Kulturgeschichte geschehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "anderen" weiter als wir - JA höchstwahrscheinlich.                                     Wir weiter als andere - in kosmischen Zeitmasstäben gerechnet ist das äußerst unwahrscheinlich, weil wir ja selbst noch fast am Boden kriechen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt nicht "weiter als uns", sondern "weiter als wir".

Wenn es außerirdische intelligente Wesen geben sollte, dann werden die sehr wahrscheinlich nicht ganz zufällig gerade den gleichen technischen Entwicklungsstand haben wie die irdischen. Schließlich ist das Weltall etwa 75 Millionen Jahre mal so alt wie die irdische industrielle Revolution. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber natürlich ist das theoretisch möglich.

Wahrscheinlicher ist das sie ganz andere technische Ansätze haben als wir, aber sein kann das.

Wissen werden wir es wohl nie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
10.09.2016, 13:54

Theoretisch möglich ist so etwas nur in den Hirnen von evolutionstheoretisch geprägten Denkweisen. Geht man neutral wissenschaftlich an die Sache heran, ist es keinesfalls möglich.

Man weiß ja noch nicht einmal, was genau das Leben ist. Mit rein materiellen Erklärungsweisen kommt man nicht sonderlich weit...!

0

Klar, dass kann man bei so vielen Planeten im Universum nicht ausschließen und ich halte es für sehr wahrscheinlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
10.09.2016, 14:06

ich nicht.

0

Es ist alles möglich.

Da die "Anderen" so weit von uns entfernt sind,hat es für uns keine Bedeutung,denn wir werden es nie erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy4gsus
10.09.2016, 14:08
Es ist alles möglich.

Evolutionstheoretisch verdreht schon, dann glaubt man sogar, dass Wasser den Berg hoch fließt, oder dass eine komplexe Lebensstruktur rein zufällig aus einer Ursuppe entsteht... usw.

0

Könnten, sind sie aber nicht.
Im Umkreis von 100.000 Lichtjahren ist niemand.
Zuwenig Platz, nach der Kardaschow Skala.

Nach dieser Theorie brauchte die Menschheit die die Energie der gesamten Galaxie einst für sich selbst, sofern sie sich soweit entwickelte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte, wenn diese Lebewesen glück hatten.., sogar sein, dass sie uns 1, 2 Milliarden Jahre vorraus sein. Überleg mal was wir alleine in den letzten 100 Jahren erreicht haben..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dawido
10.09.2016, 14:00

*sind

0

Weiter als uns kann Niemand sein, aber weiter als wir schon.

Weiter als Sie auf jeden Fall ;)

Und wenn es die gibt, die weiter als wir sind, hätten wir Schwierigkeiten weiter zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?