Hunderasse, Hilfe bei der Bestimmung?

 - (Hund, Welpen, Polen)

17 Antworten

Hallo,

eine solche Gefahr schließt man doch dadurch aus, dass man bei einem seriösen Züchter aus dem VDH einen Welpen kauft. Nur dann kannst du wirklich sicher sein, einen reinrassigen Hund zu bekommen.

Das hast du nicht gemacht - warum?

Wer woanders einen (billigen?) Hund kauft, der nimmt doch natürlich in Kauf, einen Mischling und/oder einen kranken Hund zu kaufen. Das ist doch kein Geheimnis!

Also darfst du dich jetzt nicht beklagen.

Wenn der Hund keine Papiere aus dem VDH hat, ist er nicht nachweisbar reinrassig.

Wenn dein Welpe keine Abstammungspapiere hat kannst du dir nie sicher sein ob er reinrassig ist. Die Hündin muss deshalb aber nicht aus Polen sein, vielleicht hast du jemand unterstützt der einfach mal den Rüden vom Nachbarn mit der eigenen Hündin verpaart hat weil er ein bisschen Geld nebenbei brauchte.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Wenn du beim seriösen Züchter kaufst, der auch alle entsprechenden Papiere hat, dann wird das schon seine Richtigkeit haben. Wenn nicht, kann man es nie genau wissen.

Für mich sieht der kleine aber schon sehr nach Schäferhund aus. Nur ob er wirklich Reinrassig ist oder aus Polen kommt kann ich so nicht erkennen.

Zumindest zur Reinrassigkeit können hier Schäferhund-Leute sicher mehr sagen.

Guck doch in die Papiere des Züchters rein. Wenn er VDH Papiere hat - und entsprechend viel gekostet hat - dann ist es ein Schäferhund. Ich kenne die Preise für einen solide gezüchteten Schäferhund nicht, aber wenn du weniger als 1000 Euro bezahlt hast, kannst du davon ausgehen, dass es ein Vermehrer war.
Wenn der Hund vergleichsweise billig war und du keine Papiere hast, dann ist es ein Mischling.

Ist er denn wenigstens gesund?

Wenn er keine Papiere hat, ist der "Züchter" ein Vermehrer oder der Hund ist ein Kofferraumwelpe. Da hättest du allerdings auch alleine drauf kommen können.

Was möchtest Du wissen?