Hunderadgeber mit Erfolgs (GU)?

4 Antworten

Also ich für meinen Teil habe viele GU Bücher gelesen, früher zumindest, heute umgehe ich diese Bücher und würde auch keines mehr davon kaufen, da ich den Großteil davon als nicht lesenswert erachte und viel zu oft standen dort antiquierte Ratschläge drin. 

Die Autoren sagen mir nichts und ihre Biographie sagt erst Recht nichts über ihren Kenntnissstand in der Hundeerziehung aus, somit wäre auch das ein Buch für mich welches ich nicht kaufen geschweige dennoch lesen wollen würde. 

Bezüglich Hundebüchern würde ich an Deiner Stelle wenn Du ein gutes Rückruftraining umsetzen möchtest, ein Webinar oder Seminar eine gute Wahl und das am besten von einem wirklich gewaltfrei arbeitendem Trainer. 

Eine Anlaufstelle wäre z.B. Dog IBox dort gibt es Webinare von wirklich gut ausgebildeten und vor allen Dingen gewaltfrei arbeitenden Trainern. 

Damit die Hunde in der Umgebung bleiben respektive sich bei Dir in einem Radius aufhalten würde sich Radiustraining empfehlen. 

Das solltest Du am besten einzeln trainieren und noch besser mit dem Clicker oder mit einem Markerwort. So haben meine auch beides ehemalige Straßenhunde gelernt sich immer in einem gewissen Radius zu mir aufzuhalten. Zwar kommt es auch vor wenn sie mal fitschen das sie ausserhalb des Radius gelangen aber sie bleiben immer in meiner Hörweite d.h. ein Pfiff und beide Hunde sind wieder da und natürlich stehen auch mal Büsche oder Bäume oder auch Häuser im Weg wo sie hinten rum und ich vorne rum laufe, aber auch da wissen meine Hunde immer wo ich mich aufhalte und entfernen sich wenn überhaupt nur kurzzeitig aus dem Radius den wir trainiert haben. 

Zeitweilig trainiere ich dann mal wieder den Radius damit der nicht komplett extingiert (löscht) sondern wieder aufgefrischt wird, aber das sollte man eben eigentlich bei fast allem immer wieder mal machen. 

Somit würde ich Dir raten, verlasse Dich nicht auf die Aussagen eines GU-Ratgebers, denn bezüglich dessen hab ich immer wieder feststellen können, das diese antiquierte und inkompetente Aussagen beinhalten und das zu Hauf bezüglich des Hundetrainings. 

Aber interessant, das Buch welches Du gerade ansprichst, nämlich

6 Stufen Plan Hundeerziehung und Rückruftraining

hatte ich bis vor kurzem noch hier liegen und es jetzt auch entsorgt, denn auch in anderen von dieser Dame geschriebenen Bücher sowie in diesem finden sich vermeintliche Ratschläge die auch gut und gerne nach hinten los gehen. 

Die Autorin arbeitet mit der Anwendung der pos. Bestrafung und genau diese sollte erst Recht beim Rückruftraining vermieden werden. Da sie wohl aber schon einige Jahre für GU tätig ist respektive für diesen Verlag, fällt es denen natürlich schwer sie auszusortieren sowie andere vermeintliche gewaltfrei arbeitende Trainer eben auch. 

Ich finde zwar die Bücher von Martin Rütter sehr gut und hab auch die meisten davon gelesen, aber was Hundeerziehung anbelangt, hab ich mich auf einen Trainer verlassen. Ich tausche mich mit anderen Hundehaltern aus und hab natürlich auch selbst schon Erfahrung, was Haltung und Erziehung von Hunden anbelangt. 

14 Jährige macht was sie will!Was kann ich tun?

Hallo! Meine 14 Jährige Tochter dreht seit 8 Monaten frei und ich weiß nicht was ich noch tun soll . Sie hat schon den 5 Freund und ist in diesem jahr das erste mal versetzungsgefährdet. sie schwindelt ohne mit der wimper zu zucken, und auch sonst schaltet sie auf durchzug.

Sie ist nur noch unterwegs und nur schminken und klamotten sind wichtig.Auf ihrem alten handy hatte sie vergessen bilder zu löschen(Hab also nicht geschnüffelt) da hat sie sich nur im bh fotografiert. Was soll das denn?! Geldausgeben da ist sie auch große klasse aber sparen???? ich bin echt verzweifelt.Habe ja noch zwei kinder, aber sie verbraucht im moment meine ganze energie.

...zur Frage

Ist es heutzutage normal das Kinder unverschämt und frech sein dürfen?

In meinem Umfeld(gehobenes Neubauviertel) gibt es mehrere Kinder im Alter von 4-6 die Ihre Eltern beschimpfen, Sie schlagen, aber auch sich gegenseitig übel verprügeln Jungs wie Mädchen,einer davon ist auch in unserer Familie er sagt auch zu Verwandten "Halts Maul""Blöde Kuh"...., streckt einem ohne Grund die Zunge raus, schlägt auf alle ein. Das ist mir aber auch schon bei Einkaufen bei anderen aufgefallen.Das hätte ich nie mit meinen Eltern machen dürfen ohne Konzequenzen. Warum sagen die Eltern von heute nichts mehr und lassen dass mit sich machen?????? Bin ich da Altmodisch? Aber ich würde mich nie von meinem Kind so behandeln lassen.

...zur Frage

Meine Tochter will nicht aufs Klo

Ich versuche seit ungefär 2 Wochen meine Tochter (2 Jahre) trocken zu ktiegen. Sie ekelt sich aber vor der Toilette und vor dem Töpfchen!Was tun?

...zur Frage

Wie geht man am besten mit einem Trotzanfall bei einem Kleinkind um?

Meine 2-jährige Tocher hat gerade wieder eine sehr anstrengende Phase: ein Trotzanfall jagt den anderen. Morgens möchte sie nicht angezogen werden, dann möchte sie nicht ins Auto steigen und weigert sich mit allen Kräften. Schmeißt sich auf den Boden und brüllt. Bis jetzt habe ich es immer weitestgehend ignoriert bzw. versucht, sie abzulenken. Klappt leider nicht immer. Mich stressen diese Situationen total (auch körperlich, obwohl sie ja noch ein Kleinkind ist). Ich weiß, dass es eine Phase ist, aber wie kann man den Trotzanfall klein halten? Hat jemand hilfreiche Tipps? Erfahrungswerte?

...zur Frage

Lässt sich eine Lernbehinderung durch gezielte Frühförderung "später" wieder ausgleichen?

Auf der Suche diese Diagnose bei meinem Kind zu verstehen die Frage. Leider ist dieser Begriff, wie ich finde, schwammig.

Meine Sorge: In wie weit bleibt mein Kind "später" womöglich zurück, auch wenn es rechtzeitig gefördert wird? Kind ist 4,5 Jahre und zeigt durchaus stetig Fortschritte, ist aber wohl weiter zurück in manchem als Gleichaltrige. Wer hat denn ein Kind, wo auch eine solche Diagnose gestellt wurde?

Danke für Antworten!

...zur Frage

Babykrabbelgruppe immer notwendig und wozu gut?

Was haltet ihr von Babykrabbelgruppen? Unser kleines ist zwar noch nicht so weit, aber trotzdem haben wir uns Gedanken gemacht. Mit unserem ersten Kind waren wir gar nicht dort. Wird durch Krabbelgruppe bestimmte Fähigkeiten gefördert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?