Hundemäntel und soo

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo,

habe selbst 3 Hunde die Mäntelchen haben. Bei kaltem Wetter, bekommen sie die Teile an. Meine weisse Hündin bekam bei ihrem ersten Schnee, eine Socke an, die ich so ausgeschnitten hatte, dass sie gut gewärmt war. Allerdings funktionierte das bei Schnee nicht sehr gut, da sich die Socke vollsaugte....so fror sie dann noch mehr.

Mit einem Welpen würde ich nicht allzu lange draussen bleiben. Sie haben ja doch noch eine zarte Natur. Auch strahlt der Boden sehr viel mehr Kälte aus, als wir Menschen mitbekommen!

Bleibe mit dem Welpen nicht allzu lange draussen - ist jetzt mein Rat! Improvisiere mit einem Socken oder Pulliärmel und wenn Dein Welpe dann "gross" ist, kauf ihm ein Mäntelchen für die eisigen Wintertage! Mäntel die "mitwachsen" gibbet leider nicht.

Viel Spass mit dem neuen Familienmitglied :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KruemelKoenigin
24.01.2013, 19:33

Danke ! und natürlich sind es momentan max. 20 Minuten die ich mit der kleinen drausen bin ! :) Das wird sich aber mit steigendem Alter steigern :))

1
Kommentar von KruemelKoenigin
24.01.2013, 19:33

Danke ! und natürlich sind es momentan max. 20 Minuten die ich mit der kleinen drausen bin ! :) Das wird sich aber mit steigendem Alter steigern :))

0

Frieren Hunde im Winter ?

Nicht nur die Menschen schützen sich bei klirrender Kälte mit warmer Kleidung. Auch Hunde werden öfters mit Mäntelchen und Schühchen gesichtet. Sinnvolle Maßnahme oder einfach nur lächerlich? Das Veterinäramt der Stadt Wien gibt darüber Auskunft.

Der Winter setzt nicht nur uns Menschen zu. Auch Hunde sind "zentralheizungsverwöhnt". Ist "Flocki" nicht besonders klein oder alt, braucht er jedoch keine Decke beim "Gassigehen". Schuhe für den Hund sind nicht sinnvoll, obwohl Auftausalz den Pfoten Schaden zufügen kann. Das Salz macht die Pfoten spröde und rissig. Deshalb sollte man dem Hund nach dem Spaziergang die Beine mit warmem Wasser abwaschen. Vorbeugend empfiehlt sich, die Ballen des Tieres mit Fettcremes einzuschmieren. Wenn schon schmerzhafte Risse entstanden sind, erweisen sich Fußbäder in Kamillentee als wahres Wunder.

Wenn ein Hund mit seinem Frauchen oder Herrchen bei Rot an einer Ampel steht und zittert, bedeutet das noch lange nicht, dass er friert. Es könnte ein Zeichen von Aufregung sein, oder er wittert einen Artgenossen. Das Muskelzittern ist aber auch ein natürlicher Schutz vor Kälte. Weiters sollte man ein Haustier in der kalten Jahreszeit nur baden, wenn es wirklich notwendig ist. Grundsätzlich schaden Waschmittel und Shampoos der Fettschicht der Haut. Diese Schicht ist bei manchen Hunderassen so ausgeprägt, dass sie sogar im Winter auf ein "Bad" im eisigen Teich nicht verzichten möchten. Vorausgesetzt die Schutzschicht wurde nicht schon "wegshampooniert". Der Gang zum Hundefrisör sollte erst im Frühjahr angetreten werden. Die "Felljacke" fehlt dem Hund sonst im Winter.

Der Mensch hat im Winter zweifelsfrei einen erhöhten Vitamin C Bedarf. Nicht so die Hunde. Der Körper stellt Vitamin C selbst her und ist nicht auf eine zusätzliche Unterstützung angewiesen. Noch dazu ist in den gebräuchlichen Futtermitteln "alles drinnen". Viele der städtischen Vierbeiner sind im Gegenteil überfüttert und leiden an Herzverfettung. Das beste Rezept dagegen lautet: Viel Auslauf und ausgedehnte Spaziergänge unternehmen. Ein wichtiger Tipp der Veterinärmediziner der Stadt Wien: Den Hund keinen Schnee fressen lassen! Beim Spielen Stöckchen, aber keine Schneebälle werfen. Das kalte Weiß kann Magen- Darmentzündungen hervorrufen!

Quelle: http://www.hunde-date.at/Date-Doktor/Hunde-Gesundheit/Frieren-Hunde.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe für meine Dogge einen Hitzeschutz-Mantel, einen Regenmantel und einen Wintermantel, da Doggen kein Winterfell haben. Einen Hitzeschutzmantel hat er, weil er schwarz ist. Mirwachsen tun die Dinger leider nicht. Aber selbermachen ist doch einfach: keine Pfoten-Einschlupflöcher, sondern einen Brustschutz mit am Ende seitlichen Teilen, mit denen man dann mittels Gurten das Ganze am Rücken befestigen kann - es gibt Klippverschlüsse dafür. Ansonsten kann so ein Teil bei ALSA Hundewelt schon mal 80 € und mehr kosten - je nach Grösse. Bei einem Welpen würde ich trotzdem einen passenden Mantel entweder kaufen oder selber machen. Gg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KruemelKoenigin
25.01.2013, 14:45

Ja danke ! :) ICh find doggen voll cool! :)

0

Ein Mantel ist sehr sinnvoll. Auch Tierärzte raten dazu, kurzfelligen Hunden Schutzkleidung anzuziehen, besonders, wenn die Hunde in der Wohnung gehalten werden. Das ist doch auch ganz logisch. Ist ein Hund in der Regel Temperaturen um 20 - 22 ° C gewohnt, ist die derzeit herrschende Kälte und Feuchtigkeit zu viel. Und bei einem dreimonatigen Welpen sowieso. Alle, die sich hier lustig machen, haben keine Ahnung. Und es gibt Jack Russels mit extrem kurzem, dünnen Fell!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KruemelKoenigin
24.01.2013, 19:39

Danke !!! Bin ganz deiner Meinung !

0

manche hunde mit duennem fell brauchen einen schutz bei starker kaelte, starkem wind oder naesse.

auch junge oder aeltere hunde sind oft sehr anfaellig. ich habe einen exstrassenhund aus spanien - der hatte schon zweimal eine schwere erkaeltungsinfektion und bekommt deshalb bei laengerem aufenthalt draussen bei windstaerke 9 , viel regen oder minusgraden einen trench an...

dieser schutz sollte wasserabweisend und windfest sein(innen mit warmen futter) - also nix mit modischer verzierung... wolle ist oft ungeeignet ,weil sie sich mit der feuchtigkeit vollsaugt....

im handel sind schon minimaentelchen zu haben.... mitwachsexemplare kenne ich aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier http://www.hundumschick.de/, da kannst du dir Mäntel maßanfertigen lassen. Dort kannst du dir bestimmt auch was für einen Welpen bestellen. Mitwachsen wird der zwar nicht, aber vielleicht kannst du ihn ja weiter verkaufen, wenn er deinem Hund nicht mehr passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

guck mal bei zooplus,fressnapf etc. ich habe für meinen chinese crested einen süßen welpenpulli im baumarkt in der zooabteilung gekauft. bei ebay findest du bestimmt auch sehr schöne. du kannst aber auch selber einen stricken,wenn du begabt bist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das hier schonmal geantwortet: Du könntest aus dem Ärmel einer alten Jacke ziemlich flott einen kleinen Mantel machen. Mußt halt nur vorne um die Brust ein Hosengummi machen, einmal um den Bauch... Länge kannst Du ja individuell zuschneiden..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taigafee
24.01.2013, 05:12

toller tipp! :-)

1

Das ist ein Tier! Tiere brauchen keine Kleidung, von daher ist es ziemlich affig, einen Hundemantel zu kaufen. Ein Hundemantel ist wieder so ein nutzloser Kitsch, um Geld zu machen. Ich glaube, ich bekäme einen Lachkrampf, oder würde den Hund bemitleiden, wenn ich sowas sehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aotearoa01
23.01.2013, 20:25

Ich würde dann eher den drei Monate alten kurzhaarigen Hund ohne Unterwolle bemitleiden mitten im eisigen Winter, der bei Dir groß werden müßte und sich einen abzittert.

6
Kommentar von Manutcher
25.01.2013, 09:00

Du würdest ganz schnell mit Lachen aufhören, wenn sich Dein Huntili die Nieren erkältet hätte und dann elendiglich irgendwann wegen Nieren-Insuffizienz sterben würde. Das passiert mir nicht noch einmal. Gg

0

Also mal genau ehrlich: es ist wirklich schon pervers einem Hund so etwas anzuziehen. Tiere haben ein Fell, das sie vor Kälte schützt - das war Absicht von der Natur! Im übrigen zittern Russels auch schon mal bei 25°C, vermutlich weil sie ängstlich sind, aber nicht weil sie frieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annemaus85
23.01.2013, 19:41

Ja, sicher. Die Absicht der Natur bei einigen Rassen war es aber auch, dass diese bspw. in Mexiko und anderen warmen Ländern leben und nicht in Deutschland. Wer sich einen solchen Hund zulegt, muss ihm im Winter auch etwas anziehen und kann ihn nicht frieren lassen. Ich verstehe nicht, wieso man sowas aus Prinzip ablehnt.

5
Kommentar von Biene862
23.01.2013, 21:53

Tiere haben ein Fell, das sie vor Kälte schützt - das war Absicht von der Natur!

Wir reden hier aber nicht von einem Wildtier, sondern von Hunden, die seit unzähligen Generationen vom Menschen auf bestimmte "Schönheits"ideale gezüchtet wurden. Das hat nichts mehr mit einem Tier zu tun, dass sich durch natürliche Auslese an seine Umwelt angepasst hat. Es gibt haufenweise Rassen, die ein dünnes Fell ohne Unterwolle haben oder die so klein sind, dass sie bei niedrigen Temperaturen sehr schnell auskühlen. Ganz abgesehen davon wird ein Hund, der sichden Großteil des Tages in einer geheizten Wohnung befindet, kein allzu dichtes Winterfell ausbilden.

Worin besteht also das Problem, einem Hund, der im Winter vor lauter zittern kaum laufen kann, was anzuziehen?

4

Mit sog. "Babystrampelchen", denen Du das Unterteil abschneidest, kannst Du rel. preiswert Übergangshilfen bewerkstelligen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du jedesmal nur 10 Minuten unterwegs bist braucht er keinen Mantel.Bei meinen Hund brauch ich einen Mantel nur wenn es Pickelsteine Regnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir haben unserem damals ein babyjäckchen angezogen, hat super geklappt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut, bei so einem jungen Welpen wird das fell noch nicht doll sein.

guck mal bei KIK, da gibt es sowas kostengünstig. Auch kleine Größen.

Mitwaschen müsste man es eigentlich können, das müsste aber in den Pflegehinweisen stehen

Edit: Ach wachsen ^^ ich hab waschen gelesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KruemelKoenigin
23.01.2013, 21:50

Als ich den Text von dir gelesen hab hab ich erstmal nachgeschaut ob ich da echt waschen geschrieben hab ^^

0

Hundemäntel sind so überflüssig wie ein Kropf. Notfalls stricke ihm ein Mäntelchen. Aber glaub mir, das ist Schwachsinn und reine Geldschneiderei der Industrie. Hast vor 20 Jahren einen Hund im Mantel gesehen--- und sind die alle erfroren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aotearoa01
23.01.2013, 20:22

Alles ist relativ. Du scheinst noch nicht viele verschiedene Hunde kennengelernt zu haben, sonst wüßtest Du, dass manche, gerade bei den Temperaturenmomentan, wirklich frieren!! Es gibt Rassen, die so gut wie keine Unterwolle haben. Der Hund, um den es hier geht, ist drei Monate alt und noch dazu eine kurzhaarige Rasse und vermutlich drinnen bei über 20°C. Draußen sinds aber (bei uns) minus 9°..

6
Kommentar von taigafee
24.01.2013, 05:15

natürlich gab es vor 20 jahren schon hunde im mantel. ein kleiner hund ohne unterfell, der den ganzen tag in einer beheizten wohnung lebt, kann sich nicht unbedingt ohne probleme auf eisige temperaturen umstellen.

1

Was möchtest Du wissen?