Hundeleine am Hals eine Art Tierquälerei?

10 Antworten

Einen Hund am Hals rumzuzerren ist erstens unwürdig und zweitens natürlich schädlich.

Die meisten Leute merken das noch nicht mal, wenn der Hund anfängt zu würgen. Hier läuft z.B. jeden Tag ein Dackel mit seinem Frauchen spazieren. Zerrt wie bekloppt an der Leine und röchelt, daß man Angst hat der fällt jetzt gleich tot um.

Ich könnte meine Hunde gar nicht am Halsband führen. Beim kleinsten Zug fangen die an zu husten und zu würgen - weil sie es nicht gewöhnt sind. Klar haben viele Hunde eine gute Nackenmuskulatur und viele sind auch total abgestumpft, was die Zerrerei betrifft. Gesund ist das trotzdem nicht.

Das könnt ihr ganz einfach testen. Bindet Euch ein Halsband um und laßt Euch mal von jemanden daran rumziehen. Dann wird schnell klar, wie unangenehm das ist. Der Kehlkopf ist nun mal sehr empfindlich, Die Halswirbelsäule leidet auch darunter.

Ein gut sitzendes Geschirr ist wesentlich angenehmer. Die Betonung liegt hier auf "gut sitzend". Es ist erschreckend wieviele Hunde mit Geschirren rumlaufen die hinten und vorne nicht passen. Das ist dann auch nicht besser als ein Halsband.

Bei uns wäre das Geschirr sinnlos. Wenn er an der Leine läuft, hat er nicht zu ziehen und sonst läuft er an der Schleppleine (Welche ich nicht festhalte). Wenn er am Geschirr läuft, hat er direkt das Bedürfnis vor mir laufen zu müssen und für mich fühlt es sich auch komisch an, weil die Leine so weit hinten ist. Und bei der Vorstellung, dass er am Geschirr läuft und aus welchem Grund auch immer plötzlich nach vorne geht, wird mir ganz schlecht. Wenn die Leine am Halsband ist, kann ich ihn besser "fühlen" und bin somit selbst entspannter.

Außerdem konnten wir das für uns passende Geschirr noch nicht finden, weil sie entweder zu klein sind oder seinem Gewicht nicht Stand halten.

Ein Hund ist am Halsband weit sensibler zu führen als am Geschirr.

Kommt hinzu, dass sich andere Hunde beim Spielen im Geschirr verheddern können. Das kann zu schlimmen Verletzungen führen, Patella Luxation etc.

Druckstellen und aufgescheuerte Haut sind für den Geschirrträger auch nicht angenehm. Zecken verstecken sich auch gerne darunter.

Die Unfähigkeit gewisser Besitzer hat nichts mit der Methode an sich zu tun.

Die mangelnde Fähigkeit einen Hund zu führen und zu erziehen wird je länger je mehr eine offensichtliche Plage.

Dazu noch Flexi- und Schleppleine, Hund in eine Box sperren, den Hund zu früh zu lange alleine lassen etc... einfach furchtbar...

Ach ja, am Brustgeschirr sieht man selten einen Hund im eigenen Gleichgewicht zu gehen.

Hundebesitzer lassen Hunde frei rumlaufen obwohl das Verboten ist was kann ich tun?

Hallo :)

Ich wurde schon oft von Hunde angesprungen und bin immer wieder sauer. :( Die Hundebesitzer sagen dann immer nur er will doch nur Spielen oder rufen ihr Hund zurück der dann aber nicht hört. :( :( Immer wenn ich Hunde sehe wechsel ich die Straßenseite und selbst dann bin ich nicht sicher vor paar Monaten ging ich abends die Straße entlang und plötzlich sprangen 2 große schwarze Hunde zwischen den Autos hervor und nur weil deren Besitzer die Leine noch gerade ebend festhalten konnte kam ich unverletzt davon ich hatte noch nie so eine Angst gehabt. Da habe ich gesehen das selbst angeleinte Hunde noch gefährlich werden können. Ich habe es auch schon mal gehabt, dass ich mit meiner kleinen Schwester auf dem Spielplatz waren und plötzlich von weiten ein Hund angelaufen kam und laut bellte. Meine Schwester hatte dann vor Angst angefangen zu weinen und der Hund Bellte immer lauter. Die Hundebesitzerin rufte nur immer "komm her" "komm her". Als der Hund nicht auf hören wollte zu bellen und mir immer näher kam platzte mir der Kragen und schrie laut zur der Hundebesitzerin wenn sie ihr Hund nicht sofort von uns weg holen Rufe ich die Polizei. Dann plötzlich kam sie und zog ihren Hund am Hals und leinte ihn wieder an. Eine Entschuldigung gab es nicht. :( :( Jetzt zur meiner Frage was kann ich tun damit ich nicht mehr von Hunden angegriffen werde ? P.s Ich habe nichts gegen Hunde wir haben ein Nachbarn der einen großen weißen Hund hat und der hat mir noch nie was getan. :D Der ist genau so wie sein Besitzer ruhig und gelassen. :D Leider ist das die Ausnahme die anderen Hunde bellen schon vom weiten und dann wechsel ich immer die Straßenseite. :(

...zur Frage

Kaninchen vor fremdem Hund verteidigen ?

Heute hat ein fremder, kleiner Hund (Dackel?) meine Kaninchen verfolgt. Zum Glück war ich vor Ort und konnte schlimmeres verhindern. Der Hund war nicht angeleint. Ohne mein Eingreifen wäre es vermutlich für die Hasen nicht gut ausgegangen.

Meine Frage ist jetzt, wie weit ich bei der Verteidigung meiner Kaninchen gehen darf. Ich hab dem Hund durch leichte Tritte und Machtdemonstration gezeigt, wer hier der Chef ist. Verletzt hab ich ihn dabei natürlich nicht.

Darf ich einen Hund in diesem Fall treten? Und was wäre, wenn ich den Hund verletzt hätte? Könnte mir der Hundebesitzer was anhaben?

Was wäre, wenn der Hund ein Kaninchen verletzt oder gar getötet hätte? Könnte ich gegen den Hundebesitzer vorgehen, weil der muss sein Tier ja im Griff haben bzw. in diesem Fall vermutlich an der Leine halten?

Danke für eure Hilfe :)

...zur Frage

Warum werden in Ungarn Schweine mit normalen Haushaltsseilen angeleint?

Ein Kollege von mir ist Ungar und hat mir ein Bild geschickt, wie eine Polizistin eine Sau angeleint auf einer Straße hält. Offensichtlich säugen sogar Ferkel an der Sau, aber das mitten auf einer Hauptstraße, sprich jemand muß diese Ferkel der Sau hingesetzt haben.

Das Seil ist mit zwei Knoten über dem Nacken am Hals und zwischen Vorderbeinen und Rücken der Sau fixiert.

So ein Seil ist doch scharfkantig (so sieht es zumindest aus) und sobald sich das Tier bewegt, muß das doch weh tun? Gibt es in Ungarn keine Standards für Tierschutz und überhaupt, wieso werden die dort auf der Straße spazieren geführt? Von der Polizei???

Wie seht ihr das, ist das nicht Tierquälerei?

...zur Frage

Tier-Notruf?

Hallo.. Also folgendes: Meine Freundin hat einen Hund der den ganzen Tag angebunden ist. Im Winter ist er echt den kompletten Tag am Treppengeländer angebunden, kann sich in einem Durchmesser von etwa rund zwei Metern bewegen und ich glaube das ist noch stark aufgerundet..Und nun im Sommer ist es so, dass er bis es dunkel wird im Garten an einem Baumstamm festgebunden und kann sich dort auch nur in einem Durchmesser von schätzungsweise 4 Metern bewegen und dann, wenns dunkel ist kommt er rein und wird mal wieder an der Treppe fest gebunden.. Naja, hab meiner Freundin gesagt, dass mir das mal gar nicht passt weil ich das einfach als Tierquälerei sehe, Hunde brauchen Auslauf und für Hund ist ein Leben an der Leine wie eine Frau ohne Haare, passt einfach nicht. Naja jedenfalls hat sie dann mit ihrer Mutter drüber geredet und dann wars auch für einen Tag okay.. maximal 2! Aber nun siehts wieder genauso wie vorher aus.. Hab grad mit meiner Freundin nochmal drüber geredet weil es halt wieder so ist wie vorher und wir kamen zum Entschluss, dass es das beste für das Tier wäre wenn es da weg kommt..

Nur hat das Tierheim schon zu und es gibt da auf der Seite des Tierheims unseres Ortes ne Kategorie die sich "TIER-NOTRUF" nennt.. Dort stehen die Nummern von Polizei, Gesundheitsamt und Veterinäramt, wo Veterinäramt für mich am ehesten zutrifft da auch Tierschutz dazu zählt.. Meine Frage ist nun einfach ob ich bis morgen warten darf oder ob das nen Notruf wert ist..

...zur Frage

Hund an der Leine am Fahrrad?

Hallo Tierfreunde, ist es nicht verboten bzw. Tierquälerei, seinen Hund an der Leine am Fahrrad mitlaufen zu lassen? Ich wohne seit 1 Jahr in Cuxhaven,und bin erschrocken wieviele Hundebesitzer ihre Hunde an der Leine am fahrenden Fahrrad mitlaufen lassen!Mitunter hecheln die Tiere neben her! Ist das laut Tierschutzgesetz nicht verboten? Danke für Eure Antworten Perfetto

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?