Hundeleine am Hals eine Art Tierquälerei?

9 Antworten

Bei uns wäre das Geschirr sinnlos. Wenn er an der Leine läuft, hat er nicht zu ziehen und sonst läuft er an der Schleppleine (Welche ich nicht festhalte). Wenn er am Geschirr läuft, hat er direkt das Bedürfnis vor mir laufen zu müssen und für mich fühlt es sich auch komisch an, weil die Leine so weit hinten ist. Und bei der Vorstellung, dass er am Geschirr läuft und aus welchem Grund auch immer plötzlich nach vorne geht, wird mir ganz schlecht. Wenn die Leine am Halsband ist, kann ich ihn besser "fühlen" und bin somit selbst entspannter.

Außerdem konnten wir das für uns passende Geschirr noch nicht finden, weil sie entweder zu klein sind oder seinem Gewicht nicht Stand halten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hundehalterin

Einen Hund am Hals rumzuzerren ist erstens unwürdig und zweitens natürlich schädlich.

Die meisten Leute merken das noch nicht mal, wenn der Hund anfängt zu würgen. Hier läuft z.B. jeden Tag ein Dackel mit seinem Frauchen spazieren. Zerrt wie bekloppt an der Leine und röchelt, daß man Angst hat der fällt jetzt gleich tot um.

Ich könnte meine Hunde gar nicht am Halsband führen. Beim kleinsten Zug fangen die an zu husten und zu würgen - weil sie es nicht gewöhnt sind. Klar haben viele Hunde eine gute Nackenmuskulatur und viele sind auch total abgestumpft, was die Zerrerei betrifft. Gesund ist das trotzdem nicht.

Das könnt ihr ganz einfach testen. Bindet Euch ein Halsband um und laßt Euch mal von jemanden daran rumziehen. Dann wird schnell klar, wie unangenehm das ist. Der Kehlkopf ist nun mal sehr empfindlich, Die Halswirbelsäule leidet auch darunter.

Ein gut sitzendes Geschirr ist wesentlich angenehmer. Die Betonung liegt hier auf "gut sitzend". Es ist erschreckend wieviele Hunde mit Geschirren rumlaufen die hinten und vorne nicht passen. Das ist dann auch nicht besser als ein Halsband.

Ein Hund ist am Halsband weit sensibler zu führen als am Geschirr.

Kommt hinzu, dass sich andere Hunde beim Spielen im Geschirr verheddern können. Das kann zu schlimmen Verletzungen führen, Patella Luxation etc.

Druckstellen und aufgescheuerte Haut sind für den Geschirrträger auch nicht angenehm. Zecken verstecken sich auch gerne darunter.

Die Unfähigkeit gewisser Besitzer hat nichts mit der Methode an sich zu tun.

Die mangelnde Fähigkeit einen Hund zu führen und zu erziehen wird je länger je mehr eine offensichtliche Plage.

Dazu noch Flexi- und Schleppleine, Hund in eine Box sperren, den Hund zu früh zu lange alleine lassen etc... einfach furchtbar...

Ach ja, am Brustgeschirr sieht man selten einen Hund im eigenen Gleichgewicht zu gehen.

ich habe viele jahre Hunde und immer nur das Halsband.ausser im Auto das brustband da ich ihn dann besser sicher anleinen kann.ich hatte nie probleme, nur meine Hunde sind erzogen und ziehen nicht ,das bemängle ich.das hundebesitzer nicht mit dem Hund in die schule müssen um mindestens gehorsam zu lernen

Wenn dem Hund das weh tun würde dann würde er nicht ziehen bei einer normalen Leine um den Hals. Also nein es ist nicht schädlich.

Jede art der Hundehaltung ist quasi Tierquälerei wenn man es genau nimmt.

Das ist Käse. Schon mal was von Zug und Gegenzug gehört ? Viele Hunde versuchen geradezu verzweifelt das Ding um den Hals loszuwerden indem sie ziehen. Bei Pferden kann man das z.B. auch schön sehen. Zieh an einem Kopfhalfter und das Pferd wird den Kopf nicht runternehmen sondern mit Gegenzug nach oben reagieren. Oder bei Menschen kann man das auch testen. Halte mal jemand von hinten am Kragen fest - er wird automatisch mit Zug nach vorne versuchen loszukommen. Sobald DU an jemandem ziehst wird er sich automatisch dagegenlehnen. Beim Hund ist das nicht anders.

3

Was möchtest Du wissen?