Hundeleckerlies selber machen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man schon unbedingt meint, seinen Hund mit Mehlpampes erfreuen zu müssen, sollte man wenigstens Reismehl, Hafervollkorn oder Dinkelvollkorn nehmen, weil inzwischen schon sehr viele Hunde Weizen- und/oder Maismehlallergien haben.

Ansonsten: Ei(er) rein, Gemüse rein, Kabeljau, Hühnchenherzen, Hühnchenmägen rein und keinen Zucker !!! Mehl ist schon schlimm genug. Und ein Minimum an Salz ist schon auf natürliche Weise in jedem Stck, Fisch oder Fleisch enthalten. Mehr brauchen Hunde nicht.

GESUNDE Leckerlies sind übrigens Fisch/Geflügelinnereien, die man im Backofen entweder trocknet oder schlicht und einfach roh verfüttert.

1 Babygläschen Karotte (190g) 300g Vollkornmehl

Teig kneten und ca. 6 mm dick ausrollen, Formen ausstechen (oder Streifen ausschneiden) und 45 Min. bei 180° backen. Geht schnell und ist zehnmal gesünder als Frolic u.Co.!

Geht natürlich auch mit frischen Karotten, selbst gekocht und dann püriert.

Etwas worüber sich jeder Hund freut: Getrocknete Rinderlunge. :-)

Und sie ist echt schnell in der Zubereitung: Lunge ab in den Tiefkühler und im gefrorenen Zustand in dünne Scheiben schneiden. Anschließend die Scheiben ohne Zusatzstoffe schonend im Heißluftofen Trocknen lassen.

Viele lehnen Lunge für ihre lieblinge ab weil diese angeblich zu stark riecht. Aber ich kann jeden beruhigen der bis jetzt selbst mit dieser Theorie gefahren ist: Der Geruch kommt nur dann wenn man die Lunge nicht richtig getrocknet hat! ;-)

Viel Spaß beim verwöhnen!

Da kannst du eigentlich gleich Pedigree und Co. kaufen! Denn in selbst gemachten Leckerchen ist eig. fast nur Mehl drin. Was soll der Hund damit? Kein Wolf frisst Mehl!

Wenn du deinen Vierbeiner erfreuen möchtest versuch es doch mit einem Rinder- oder Schweineöhrchen, Ochsenziemer oder getrocknetem Fleisch o.ä.

Kill ein Hasen :D

hallOoooooo°°°? und keine kommis wie google ist dein bester freund

0

Was möchtest Du wissen?