hundeklo für einen welpen?

12 Antworten

hallo , also natürlich kannst du dein hund damit erziehen auf das hundeklo zugehen , allerdings ist er die sache vom hund ob er sich dieses auch einprägen lässt und wenn ja sollte das klo nicht zur altäglichen gewohnheit werden , und nicht zulange im bedacht sein , da sich dein hund sonst daran gewöhnen könnte und er in deiner wohnung macht wenn das klo irgendwann wieder entsorgt wird , am besten ist es den kleinen gleich an draußen zu gewöhnen du gehst erst alle 2 stunden mit ihm raus auch nachts , und das reduzierst du dann jede woche um eine stunde ,

Danke für die Antwort

0

am idealsten bleibt ein welpe bis zur 12. woche bei der mutter, die ihm stubenreinheit beibringt. in dem alter schlafen sie dann auch schon die nacht durch, und du musst ihm gar kein klo im haus anbieten.

Also die Mutter vom Meinigen hat ihm diesbezüglich rein gar nix beigebracht...

0
@Beutelkind

deiner war bloß stur :-). komplett stubenrein sind sie dann natürlich noch nicht, mir ging es mehr um die nacht. musstest du da auch noch raus?

0
@taigafee

Erinner' mich nicht daran... Jaa, die ersten Wochen schon gähn :) Vielleicht lag es daran, dass er im Pferdestall die ersten Wochen verbrachte...

0
@Beutelkind

vielleicht durften sie da hinmachen wo sie wollten. nachdem die mutter am anfang die hinterlassenschaften aus den kleinen rausleckt und frisst, zeigt sie ihnen, sobald sie feste nahrung zu sich nehmen, dass man zum "machen" nach draußen geht. wenn "draußen" zu weit weg ist von der "höhle", klappt das natürlich nicht.

0

"...Vielleicht möchtet ihr eure Erfahrungen oder Tipps teilen.."

Klar! Immer wieder gerne! :) Hunden beizubringen, sich im Haus zu lösen ist Murks und - wie Maro95 richtig schreibt - kontraproduktiv! Die Welpenzeit ist anstrengend und das beginnt mit der Erziehung zu Stubenreinheit. Viele Menschen haben damit ein Problem - vermutlich deshalb, weil sie den Stoffwechselprodukten ihrer Welpen im Haus gegenüber nicht gelassen bleiben können... Gelassenheit ist aber das A und O in der Hundeerziehung! Mir und meinem Welpen hat ein Büchlein den Durchbruch zur Stubenreinheit gebracht. Es heißt Kleine Geschäftskunde: So wird Ihr Hund stubenrein und ist von Patricia B.McConnell und Karen B. London - gibt's für knappe sieben Euronen bei Amazon.

Günstigstenfalls beobachtest Du Deinen Welpen in den ersten Wochen rund um die Uhr und lernst die Vorankündigungszeichen für "ich muß mal". Zeigt das Hundekind solche Zeichen, klemmst Du ihn Dir unter den Arm und begibst Dich zügig zu einem Lösungsplatz - vorzugsweise eine Wiese. Macht er dort was er soll, benimmst Du Dich so, als hättest Du gerade einen Sechser im Lotto gewonnen: GROßE Freude, Jubel, ein Putenfleischwürfelchen! SOOOO EIN TOLLER HUND!!!

Ein Welpe muß (gefühlter Weise :) ständig! Auf jeden Fall nach dem Essen und Schlafen! Wenn Du mit ihm Gassi gehst, kann es sein, dass er gar nicht muß: Die Welt ist zu neu, zu groß, sooo viele Eindrücke, die er noch nicht kennt und nicht einschätzen kann, alles ist soo aufregend - vielleicht gar beängstigend! Da kann's passieren, dass er sicht erst zu Hause in sicherer Umgebung löst! Bitte nicht schimpfen!!! Kommentarlos wegputzen, dafür einen Enzymreiniger benutzen! Normale Reiniger machen dem Augenschein nach sauber, für die Hundenase aber ist noch immer erkennbar: Hier ist das WC - das wird durch einen Enzymreiniger verhindert!

Und tröste Dich: In ein paar Monaten ist das kein Thema mehr für Euch - sofern Du am Anfang die Nerven und die Geduld behälst!

Viel Freude mit Deinem neuen Familienmitglied!

Mit einem Katzenklo (so heißen die Dinger nämlich) bringst du deinem Hund lediglich bei, dass es auch okay ist, im Haus zu machen. Das wird den gazen Stubenreinheitsprozess absurd in die Länge ziehen und nachher versteht er nicht, warum er plötzlich drinnen nicht mehr darf.

Mach es auf die gaz normale Art und Weise. Alle zwei Stunden raus + nach dem Fressen, Spielen und Schlafen. Nachts auch ein zweimal aufstehen und den Hund nach draußen bringen. Da habt ihr beide mehr von.

Okay...weder "hundeklo " noch "Katzen"

--> Hundetoilette http://www.fressnapf.de/shop/puppy-trainer-welpenerziehung-starterpaket

0
@tierli1992

...Das Teil ist eigentlich eine Frechheit und Geldschinderei... Den Meinigen habe ich in den ersten Wochen nachts in der gefliesten Küche gehalten und dort auch selber auf einer Gästematratze geschlafen! So konnte ich beizeiten mitbekommen, wann er 'raus muß. Und nein: Er sollte nicht lernen, dass er im Haus "darf"!!! Das kapiert er schnell, wenn Du ihn für draußen pieseln richtig bestärkst!!!

0
@Beutelkind

Hallo, es gibt sogar Sexpuppen für Hunde. Nur weil man "Hundetoilette dranschreibt, heißt das nicht, dass es auch Sinn macht, so was für Hunde zu benutzen. Hier geht es nur darum, ein Produkt zu vermarkten. Dass der Hund davon schneller stubenrein wird, ist völliger Blödsinn.

0
@Maro95

Sexpuppen?! Nicht Dein Ernst oder?? Ist ja der Hammer...

0

Hundeklo ist K*cke. Der Hund lernt dadurch nur, dass es okay ist, wenn er im Haus sein Geschäft erledigt. Aber das ist nicht okay.

Geh lieber alle 2 Stunden mit ihm raus (ach nachts), zusätzlich nach jedem Fressen, Schlafen, Spielen. Die Zeit steigerst Du dann langsam. So lernt der Hund am schnellsten, was Du von ihm willst.

Was möchtest Du wissen?