Hundekäufer drohen mit Anwalt. Rechtens?

15 Antworten

biete denen an das du den hund zurücknimmst und ihn selber einem tierarzt vorstellst. wenn du schreibst der hund ist geimpft biste auf der sicheren seite, alle impfungen ab dem kaufdatum muß der neue besitzer tragen. laß dich nur nicht darauf ein, nur leute die erst einen hund kaufen und dann so ankommen sollest besser keinen verkaufen nur leider sieht man das ja vorab nicht. zur not sage ihnen doch das du diese sache deinem anwalt übergibst, wirst sehn danach ist ruhe

wenn du ein serioser zuechter waerest koenntest du solchem aerger entspannt entgegen sehene -erstens waere da wohl keine befall von milben -einem anzeichen von schlechter haltung und minderwaertigen ernaehrung vorgekommen- und du waeres durch den VDH und seinen untergruppen geschuetzt das die welpen nachgeimpft werden muessen -in der 12 woche ist standard-da kann dich niemand belangen. ansonsten muessen sie nachweisen -das der kleine schon bei dir ohrmilben hatte -und dann koennen sie den ausgleich fuer einen mangel beantragen...

warum bist du ein vermehrer und zuechtest nicht unter den auflagen fuer eine zucht, mit geprufter huendin etc???

69

...

0
4
@taigafee

Wann hab ich gesagt dass ich Züchterin bin?!

0
69
@Missese

du bist eben keine. einfach mal welpen haben, ist eben das, was die probleme bringt.

0

ein hund, der nach drei tagen milben hat, der hat sie natürlich von dir mitbekommen. und natürlich musst du dafür sorgen, dass deine hunde gesund aus dem haus gehen. daher wirst du die behandlung tragen müssen.

wärst du ein seriöser züchter, wüsstest du das auch.

sie sollen dir die rechnung schicken, die begleichst du und fertig. für den aufwand, den die leute durch die schlamperei haben, musst du nicht aufkommen, wobei ein guter anwalt das vielleicht auch noch durchdrückt. also weigere dich besser nicht.

Welpe (4 Monate) nicht geimpft, Kauf - ja oder nein?

Hallo zusammen,

habe folgendes Anliegen: habe über eine Internetplattform eine Annonce gesehen, in der ein Welpe (der Rasse: französische Bulldogge) verkauft wird. Der Hund hat keine Papiere, war ein privater Wurf (also einfach nur durch zwei glückliche Hunde entstanden, keine Zucht!) und ist entwurmt, aber nicht geimpft worden. Begründung dafür war, dass ihr vorheriger Hund unmittelbar nach der Impfung an 4 Krämpfen gelitten hat und danach gestorben ist. Das glaube ich ihr auch, nur stellt sich für mich die Frage: lohnt es sich 550€ für einen nicht geimpften Welpen auszugeben? Was wenn er nach kurzer Zeit erkrankt und stirbt, weil die Grundimmunisierung nicht erfolgt ist? Ist es jetzt schon zu spät für die Grundimmunisierung? Ich weiß, dass man das von Anfang an machen muss, aber gibt es eine Möglichkeit das nachträglich zu machen? Würdet ihr den Welpen kaufen? Sie lehnt solche Impfungen halt strikt ab, mein Freund hat große Bedenken, weil der Hund einfach überhaupt keinen Schutz hat und das eine Stange Geld ist !

Die Augen der kleinen tränen oft und sind rot. Ist das ein Anzeichen für eine Krankheit? Leider habe ich immer so spät Feierabend und kann nicht beim Tierarzt anrufen.

Danke!

...zur Frage

Welpe nicht bezahlt!

Hallo, ich habe eine Frage 😄 Ich bin in sehr guten Kontakt mit meiner Züchterin die mir einen welpen verkauft hat, heute hat sie mir erzählt das es mit einer der zukünftigen Besitzer Ärger gab. Diese Frau hat für Ihren Hund 200€ angezahlt, Kosten tut dieser 350€ Heute wollte sie ihn abholen und sollte die noch offenen 150€ bezahlen Das hat sie verweigert und wollte es in Raten von 50€ monatlich bezahlen aber meine Züchterin hat dazu nein gesagt.. Der Hund wurde ihr dann mit gegeben nachdem sie einen Zettel unterschieben hat das sie bis zum 15.10. die restlichen 150€ zahlen soll sonst wird der welpe wieder zurück genommen Als sie dann mit dem Hund im Auto war rief sie das sie nichts mehr bezahlt und die Züchterin den Welpen nie wieder sehen wird Jetzt ist meine Frage folgende : Was kann die Züchterin für rechtliche Schritte einleiten wenn das Geld bis zum 15.10 nicht da ist? Einen Anwalt kann sie sich glaube ich nicht leisten .. Kann man da die Polizei einschalten ?

...zur Frage

Anwalt meldet sich seit Monaten nicht beim Mandat was nun?

Hallo,

ich habe schon seit Monaten leider folgendes Probelm.

Ich war anfang Januar (02.01.13) beim Anwalt. Dieser hat nun für die Gegenseite die ich angezeigt habe eine Frist bis zum 29.01.13 gegeben, dass sie das Geld auf welches ich Anspruch habe zu zahlen.

Der Anwalt wurde bereits durch meine Versicherung bezhalt.

Heute haben wir den 03.05.13. Es sind schon bereits schon 4 Monate indem sich der Anwalt nicht gemeldet (achtet auf den Frist) !

Ich habe bereits mehrere male den Anwalt angerufen ca. 8-9 mal. Mir wurde manchmal gesagt das die Akte nicht hängt, die Anwältin nicht da ist und und und....

Nun meine Frage.

Dürfen Anwälte überhaupt die Zeit so lange rauszögern ? Wie kann ich den Anwalt unter Druck setzten ? Kann man überhaupt den Anwalt mit einem anderen Anwalt drohen ?

würde mich über eure Beiträge freuen

gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?