Hundehaltung in Mietwohnung mündliche Vereinbarung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Seit wann sind das denn Listenhunde???Ich hätte da eher wenig Bedenken,Hundehaltung darf nicht grundsätzlich untersagt werden,allerdings zieht es bei Beschwerden durch Nachbarn dann andere aus.Aber du hast dich ja für eine eher ruhige Rasse entscheiden.

julesab 07.09.2014, 16:23

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja mit dem Neuen Gesetzt von 2013 hab ich mich auch stundenlang auseinander gesetzt und eine Haftpflichtversicherung für extra Hunde werde ich auch abschließen also brauch ich mir wohl doch nicht so ein Riesen Kopf machen .. Ich hab nur so Angst :(

0
bwhoch2 08.09.2014, 10:55
@julesab
mit dem Neuen Gesetzt von 2013

Mit einem Gesetz, das es nicht gibt??? Welches neue Gesetz soll das sein?

Im Zweifel wird der Vermieter nichts von seiner mündlichen Zusage wissen wollen oder hast Du etwa Zeugen? Sprich mit dem Vermieter und zeig ihm ein Bild. Sofern Du schriftliche Informationen zu der Rasse hast (wie groß, Charakter, nicht auf irgend einer Liste etc.), ist das natürlich noch besser. Und erkläre ihm auch, wie Du ihn zu erziehen gedenkst. Hundeschule etc. Das steigert Deine Chancen, aber wenn der Vermieter nicht will, hast Du Pech.

Dann kannst Du Dich wiederum ggf. zusammen mit einem Rechtsanwalt mit dem Urteil von 2013 befassen und prüfen, ob es sich lohnt, einen ähnlichen Prozess mit dem Urteil im Rücken anzustreben.

1
julesab 08.09.2014, 13:33

Ja ich habe eine Zeugin, eine Freundin die mit bei der wohnungsbesichtigung war

0
julesab 08.09.2014, 18:57

Also mein Vermieter war vohin da im großen und ganzen hat er nichts dagegen einzuwenden , allerdings will er sich von einer erfahrene Hundehaltern informieren lassen , die kommt am Mittwoch und dann wird's wohl entschieden .. Hörte sich aber soweit eig gut an

0

Nachschlag...bin der deutschen Sprache mächtig,mein Handy wohl eher nicht.Viel Spaß mit der kleinen Schnarchnase.

wäre es nicht sinnvoller gewesen vor der Anzahlung mit deinem Vermieter zu sprechen.

Außerdem ist der French Pug bei euch als Kampfhund eingestuft? Wenn ja dann wird der Vermieter bestimmt nicht so begeistert sein.

julesab 07.09.2014, 15:38

Ich konnte nicht anders, er war bzw ist in einen grauenhaften Umfeld. Und ich denke nicht das er als Kampfhund eingestuft ist .. Weil ein mops bzw retro mops kein Kampfhund ist und soweit ich weiß eine französische Bulldogge auch nicht ..

0
KaeteK 07.09.2014, 18:28
@julesab

Du kannst Montag bei der Gemeinde nachfragen. Selbst wenn so ein Tier dein Herz erweicht, bei solchen Entscheidungen solltest du einfach nüchtern bleiben. Schließlich geht es um ein Lebewesen..

Nun kannst du nur abwarten...Alles Gute dir!

1

Was möchtest Du wissen?