Hundehaltung in einer Wohnungseigentümergemeinschaft

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die ärgste Konsequenz wäre der Entzug des Wohnungseigentums! Der Weg dort hin wäre allerdings lang und für die übrige Gemeinschaft beschwerlich. Man wird Ihnen bis dahin im Haus, so gut es geht, das Leben zur Hölle machen, weil man sich durch den alleingelassenen Hund gestört fühlt. Sie müssen nun abwägen, ob Sie sich und Ihre Kinder diesem Szenario auf Dauer aussetzen möchten oder doch lieber wieder den Frieden im Haus herstellen, indem Sie den Hund, um den Sie sich offenkundig nicht ausreichend kümmern können, wieder abgeben. - Genau so läuft das in solchen kleinen WEGs ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie rechtens? Natürlich werden und müssen Störenfriede zur Rechenschaft gezogen werden und die WEG hat in der Versammlung dadurch bedingt gegenüber den Eigentümern auch die Beschlußkompetenz. Alles eigentlich ganz einfach. Die Nachbarn verstehe ich nicht. Ich hätte schon längst das Ordnungsamt und den Tierschutz eingebunden. Das jaulende Tier allein in der Wohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem sind die 8 Stunden allein in der Wohnung. Ein Hund darf nicht mehr als eine halbe stunde am Tag krach machen. Das zu organisieren kommst Du nicht drum rum. Eine Eigentumswohnung ist ein zweischneidiges Schwert ,Du bist Eigentümer und der Rest hat das Sagen. Ich hatte mal eine schöne Eigentumswohnung ,wollte eigentlich nicht wieder ausziehen. Aber dann kam eine Großfamilie die belegte 5 Wohnungen .Ich konnte kommen wann ich wollte mein Parkplatz war besetzt(Eigentum) Ich habe wieder Verkauft ,danach ist der Preis um 30000 Euro gefallen. Ich habe mir wieder ein Haus gekauft .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
30.08.2013, 11:45

...so ganz ohne störende Nachbarn und gelgentliche Falschparker? Wo bitte ist denn dieser paradiesische Ort?

0

Ich hoffe, Du möchtest eine ehrliche Antwort.

KEIN Hund sollte 8 h alleine bleiben müssen - vor allem nicht, wenn er es nicht gewöhnt ist. Habt Ihr das mit ihm trainiert oder ihn von heute auf morgen einfach so allein gelassen?

Wenn Ihr niemanden findet, der sich während Deiner Abwesenheit um den Hund kümmert, dann sucht bitte ein neues Zuhause für ihn. Und zwar, BEVOR Euch das Ordnungsamt das Tier wegnimmt und er evtl sogar im Tierheim landet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turi1975
30.08.2013, 11:14

Doch, er ist allein sein gewöhnt. Er war auch vorher alleine, er hat seine ganzen Sachen, die ihm vertraut sind und er schläft viel. Ich möchte vermeiden, dass er jetzt nur rumgereicht wird, da er dann meiner Meinung nach einen totalen Schaden erleidet, bis jetzt war seine Welt ja auch in Ordnung und nur durch Krankheit und nicht durch Ablehnung geprägt! Und auch unsere Welt ist in Ordnung, ich finde, man kann diesen Zeitraum einem Hund schon zumuten, der es bereits kennt

0

Erstmal die Versammlung abwarten.

Wenn Hundehaltung nicht verboten ist, dann ist sie gestattet.

Die Rechnung des Schlossers bezahlt derjenige, der ihn auch beauftragt hat.

8 Stunden lang einen Hund allein zu Hause halten ist nicht perfekt. In Ausnahmefällen muß sowas mal gehen, aber da es ja bei dir wöchentlich 2 Tage sind, ist das nicht gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
30.08.2013, 11:03

Die Nerven liegen doch jetzt schon blank!

1

Was möchtest Du wissen?