Hundehalterprüfung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja aber dann laufen auch die steuern über die Eltern und soweit ich das weiß wird es mit jedem Hund teurer. Und das zahlt ihr immer!

Steuerlich einfacher ist es den Hund einfach auf sich an zu melden udn die Prüfung zu machen. Und DAS sollte einem der Hund wehrt sein.

Bedenke.... man unterstellt es keinen Eltern aber.... die Eltern sind der Meinung das dass nicht Rund läuft. Wenn sie den Hund Steuerlich melden etc. Sind sie unter Umständen auch vor dem Gesetzgeber die Besitzer.

Beweist ihr das es euer Hund ist wird aber klar das ihr euch vor geltendem Gesetz gedrückt habt.

Das ist doch Unsinn nur wegen 50 Euro einmalige Gebühren, höhere Steuern auf sich zu nehmen und eventuell Diskussionen führen zu müssen.

Ich habe für die Prüfung nur 50 Euro bezahlt. Die haben wir gemacht obwohl wir die nicht machen mussten aber wir taten es um auf der sicheren Seite zu sein. So mit Rottweiler ist das schon sinnig.

Bitte macht einfach die Prüfung. Dann setzt ihr euch mit der Thematik Hund vernünftig auseinander, seit rechtlich auf der sicheren Seite und mal ehrlich...die Prüfung ist pille palle. Jedes Kind kann die machen.

Sich zu davor zu drücken ist albern. Das Geld sollte man haben sonst braucht man sich auch keinen Hund holen. Die Gebühr ist unterschiedlich aber du kannst dir ja deinen Prüfer unter denen wählen die das abnehmen und am günstigsten sind.

Auch ein Ta kann die Prüfung machen. Wer die abnimmt erfährst du auch beim Amt.

Wie gesagt. Das wäre mir möglichen Ärger nicht wert nur um 50 Euro zu sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PitBullDMC
30.11.2013, 12:03

Ach wassss lieber nicht selbständig sein und nicht auf eigenen Beinen stehen. Mami und Papi alles regeln lassen. Du hast ne Einstellung ne ne ne...

3
Kommentar von MaggieLee
30.11.2013, 13:47

ok danke, habe nur den anruf bekommen von den leuten die den kleinen haben möchten.....es geht nicht um die steuern nur das die papiere hier 200 euro kosten! deswegen wollte ich nur nachfragen ob diese papiere(hunde führerschein) notwenig ist.

besitze selber nen hund aber schon über 3 jahre...und vorher war es kein gesetz!

0
Kommentar von MaggieLee
30.11.2013, 13:52

die interessenten haben angerufen das alles 200 euro zusätzlich kostet aber ich werde mich gleich bei der hundeschule melden.....und mich auch dort zu erkundigen

0
  1. Hunde darfst du eh nicht an minderjährige verkaufen, die könnten den Hund nicht anmelden.

  2. Falls die nicht minderjährig ist, kannst du ihr den Hund verkaufen.

  3. Ja, wenn die Eltern durch mehrere Jahre Hundehaltung de facto Sachkundig sind oder den Sachkundenachweis abgelegt haben, könnten die Eltern den anmelden.

  4. Was soll der Kinderkram? Wer einen Hund will soll gefälligst den geforderten Sachkundenachweis ablegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieLee
30.11.2013, 13:50

ich verkaufe sie nicht an minderjährige....nochmal meine frage war anders formuliert. uns soweit ich weiß wie ich es jetzt gelesen habe.....vor juli 2011 wenn man da ein hund gemeldet hat....niedersachsen dann braucht man diesen hundeführerschein nicht.das er gemeldet wird ist ja wohl klar mit den steuern usw.....es ging mir nur um das eine....hundehalter prüfung und papiere

0

Was möchtest Du wissen?