Hundefutter regelmäßig wechseln?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Rein von der Basis her ist in jedem Hundefutter immer wieder das selbe, mal mehr, mal weniger von einzelnen Zutaten.

Bei den meisten Trockenfuttern ist es Getreide, Fleischmehle (verschiedene Tierarten), Öle, Vitamine, Mineralstoffe und verschiedene Gemüse oder Rübenschnitzel, Kräuter oder Wurzeln.

Bei den meisten Nassfuttern ist es Fleisch und Fleischnebenprodukte (verschiedene Tierarten) Knorpel, Öle, Vitamine, Mineralstoffe. Evtl. bei manchen noch Gemüse, Rübenschnitzel, Kräuter und Wurzeln.

Also kannst du dir selbst überlegen was du machst. Es kann immer mal was drin sein, was die Tiere nicht gewohnt sind und sie deshalb mit Durchfall oder Erbrechen reagieren können. Also deine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn du barf fütterst. (Also immer viele verschiedene Fleisch sorgen) Sonst nicht.

Das schlägt dem Hund auf die Verdauung und ist ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechseln finde ich sogar sinnvoll. In der Natur frisst das Tier auch nicht jeden Tag das gleiche. Ausserdem, wie schon weiter oben geschrieben, hast du unterschiedliche Inhaltsstoffe. Bei immer der gleichen Sorte können schnell Mängel auftreten besonders bei minderwertigem Futter. Ich empfehle auch unterschiedliche Fleischsorten, Wild, Rind, Geflügel etc. und nach Möglichkeit Getreide vermeiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab das immer so gemacht und der Hund wurde 16, mach das auch bei meinen Katzen so. Ich denke halt, wenn in irgendeinem Futter etwas fehlt, ist es beim anderen dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du das Futter zu häufig wechselst, kann dein Hund eine Magenverstimmung bekommen, bzw. der Darm kann kaputt gehen. Ich wäre sehr vorsichtig. Hunde vertragen auch nicht jedes Futter gleich gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Tiere, die fressen nur das Futter von einer bestimmten Marke. Wenn dein Hund da aber nicht so schleckig ist, spricht nichts dagegen, ein bisschen zu variieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Violetkron
09.04.2016, 18:53

Danke!

0

Nein, nicht wechseln, ein gutes Futter suchen und dabei bleiben. Ständige Wechsel belasten die Verdauung eher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht immer das gleiche füttern, ausser der Hund ist Allergiker.

Damit erzieht man sich nur Mäkler und was ist wenn man mal was andres füttern muss?

Ich habe so 3 Futtermarken die ich immer wieder mal abwechselnd fütter. Mein kater ist Allergiker. zum Glück finde ich auch andere Sorten, weil er musst eine lange zeit nur Känguru essen und hatte das dann so über, das er lieber essen verweigerte.

Futter mischen ist gut, es bringt Abwechslung (möchtest du immer das gleiche essen?) und sorgt dafür das er gut versorgt ist. (je nach Mischung des futters kann er mängel kriegen oder einen überschuss an manchen zugesetzten Sachen)

Worauf du achten musst:

Nie hochwertiges und supermarktfutter(also niederwertiges) abwechselnd füttern. das überlastet den Stoffwechsel und die Verdauung, weil das ständig ein um und auf ist.

Also wenn dein Hund nur hochwertiges futter bekommt kannst du das ohne Probleme abwechseln wie du willst.

Ist er Supermarktfutter gewohnt, dann kannst du das mit anderem Supermarkt futter abwechseln.

Wenn du von einem billigen futter auf ein höcherwertiges umsteigen willst, muss das langsam passieren bis zum schluss nur noch das hochwertige gefüttert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jaa, dass ist eigentlich sogar gut. Abwechslung ist ja auch in der Natur. Wenn er es frisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?