Hundebellen in der Wohnung unter mir

22 Antworten

Also mit derPolizei drohen ist keine gute Idee.Sprich  die Hundebesitzer einmal im direkten Gespräch darauf an.Vieleicht ist es ihnen gar nicht bewußt das der Hund langanhaltent bellt.Vieleicht kannst du dich als gute und tierliebe Nachbarin mit einbringen ,zum Beispiel bei der Suche nach einem Kurs für Antibelltraining.Die Nachbarn finde es sicherlich gut wenn du helfen möchtest und nicht anfeindest.Das es eine Lösung geben muß ist klar.Aber an einer Lösung die für alle zufriedenstellend ist und nicht eine Lösung die für den armen Hund im Tierheim endet

Ich lese hier jede Menge Kommentare über Ruhestörung, Mietminderung, Polizei ...... Und wer denkt an den armen Hund, der voll gestresst ist, weil er alleine in der Wohnung eingesperrt wurde ? Das ist doch Tierquälerei ! Sprich bitte mit den Hundebesitzern, und wenn sich diese nicht einsichtig zeigen, wende Dich ans Ordnungsamt.

Natürlich kann der Hund da garnichts für. Ich würde mir ja wünschen das es Ihm gut geht, denn dann würde er nicht bellen ;)

0

Die Miete einfach so kürzen kannst du eh nicht. Du musst sowieso erstmal deine Vermieter über den Lärm in Kenntnis setzen, damit die was dagegen machen können (Abmahnung o.ä.).

Das mit der Polizei ist Schmarrn. Sollen die die Tür aufbrechen und den Hund erschießen? Für sämtliche Mängel ist erstmal dein Vermieter der erste Ansprechpartner.

Was möchtest Du wissen?