Hundebellen beim Nachbarn gegenüber

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich liebe Hunde über alles, egal welche Größe, Farbe, Rasse. Und ich bin immer für die zwischenmenschliche Kommunikation.

Aber wenn ein Hund penetrant bellt, und das den ganzen tag und der Besitzer ist nicht einsichtig, würde ich zur Polizei gehen. Ein Hund darf und soll mal bellen, aber es ist nicht normal, wenn er es dauerhaft macht.

das Problem liegt aber nicht bei dem Hund, ich denke das weißt du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt in allen Bundesländern Immisionsschutzgesetze, die auch Vorschriften gegen die Lärmbelästigung durch Tiere beinhalten. Ein Hund, der ständig Rabatz macht, ist in einer Wohngegend eine erhebliche, nicht sozialverträgliche Belästigung.

Dagegen kann man sich, wenn der Hundebsitzer uneinsichtig ist, durch Beschwerde bei den Ordnungsbehörden zur Wehr setzen. Nützlich ist in dem Fall immer ein schriftliches "Lärmprotokoll" über Uhrzeit und Dauer des Lärms, zu verfassen, und andere Nachbarn als Zeugen zu benennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund reagiert so weil er zu wenig beschäftigt und gefördert wird. Also sucht er sich eine eigene Beschäftigung. Einige machen Dinge kaputt und er bellt halt alles an. Grundsätzlich gelingt ihm das verjagen ja auch ;-)

Gegen uneinsichtige Hundehalter kannst Du nicht viel machen. Evt hilft Dir ein Tierschutzverein oder tatsächlich die Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest mal wegen Ruhestörung damit zur Polizei gehen, aber es scheint mir, als hätte dein Nachbar seinen Hund nicht wirklich unter Kontrolle, sonst würde der weniger bellen. Also mit dem Nachbarn zu reden würde nichts bringen, sogar wenn er wollte, könnte er den Hund nicht beruhigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polizei einschalten, Anzeige erstatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?