Hundebaby hört nicht oder kennt sich da wer aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist noch ein Kind und muss noch viel lernen. Könntest Du schon mit 2 Jahren lesen und hast alles verstanden, was Deine Eltern Dir sagten?

Ziya2002 30.07.2017, 17:16

achso ok :D

0
onidagori 30.07.2017, 17:22
@Ziya2002

Dem Hund muss man von Anfang an zeigen, daß Du der Herr im Hause bist. Dafür muss man nicht schlagen. Wir zeigen unsrem Sam den Zeigefinger schauen und reden sehr energisch. 

0
Saturnknight 30.07.2017, 18:17
@onidagori

Dem Hund muss man von Anfang an zeigen, daß Du der Herr im Hause bist. Dafür muss man nicht schlagen.

Ich war auch mal Gassi mit meinem jungen Pitbull, als ein wildfremder Typ zu mir sagte, man müße einen Hund erst mal ordentlich verdreschen, damit er wisse, wer der Herr im Haus ist.

Ich hab den Typ dann einfach stehen gelassen. Wer fordert einen Hund zu schlagen, der ist nicht normal im Kopf.

Daran mußte ich gerade denken, als ich deine Antwort las. Zum Glück machst du es im zweiten Satz aber deutlich, wie es gemeint ist.

0

ist das dein Ernst? Du machst so ziemlich alles falsch, was man nur falsch machen kann.

Alleine das schreien zum herkommen ... schon mal dran gedacht, daß der Ton die Musik macht? Würdest du zu jemandem hingehen, der rumschreit?

Der Hund ist noch klein, für den ist alles interessant. Du mußt dafür sorgen, daß der Hund sich mehr interessiert als für das was außenrum los ist. Meine Hundetrainerin hat mir mal erklärt, notfalls müsse man sich halt zum Clown machen. Also rumhüpfen, mit den Armen rumfuchteln und den Hund zu dir locken. Wenn er auf dem Weg zu dir ist, dann mußt du ihn bestärken, mit freundlichen Worten. Bestätige ihm, daß er auf dem richtigen Weg ist, wenn er auf dich zuläuft. Und wenn er bei dir ist, dann gibt es sofort eine Belohnung. Sei es überschwengliches Loben, ein SANFTES Tätscheln oder ein Leckerlie.

Und hör auf dem Hund auf die Nase zu schlagen, egal wie fest. Eine Hundenase ist sehr empfindlich. Selbst wenn er beißt - der Hund weiß ja nicht, daß sich das nicht gehört.

Aber auf jeden Fall solltest du eine GUTE Hundeschule mit dem Hund besuchen.

Ziya2002 30.07.2017, 18:15

kann ich dich ihrgendwo erreichen für mehr feagen

0
Ziya2002 30.07.2017, 18:20

FALLS ixh Feagen habe. ich merke dz kennst dichaus

0
Saturnknight 30.07.2017, 18:30
@Ziya2002

ich hab auch nur das Grundlagenwissen, was man so in der Hundeschule lernt, und ein bißchen normalen Menschenverstand.

Wichtig ist halt noch zu wissen, daß alle Aktionen gegenüber dem Hund DIREKT und UNMITTELBAR erfolgen müssen. Also es bringt nichts, den Hund eine Stunde später zu tadeln, wenn er einen Fehler gemacht hat. Oder ihn eine Stunde später zu loben.

Soweit ich mich erinnere soll so etwas innerhalb von 4 Sekunden passieren. Also wenn du den Hund rufst, und er zu dir kommt, dann solltest du ein Leckerlie parat haben.

Aber noch was anderes: nach einer anderen Frage von dir hast du den Hund GESTERN bekommen? Und dann erwartest du wirklich, daß der Hund sofort kommt, wenn du ihn rufst? Er hat ja noch gar keinen Bezug zu dir aufgebaut.

Du MUSST auf jeden Fall in eine Hundeschule, dem Hund zuliebe. Erst kann er zu ner Welpenschule, dadurch lernt er den Umgang mit anderen Hunden (Sozialisierung). Und dann halt so was wie eine Grundausbildung.

0
Ziya2002 30.07.2017, 18:30

Kannst du mal grob zusammenfassen wie ich dem Hund zeigen kann dass ich der Herr bin? :D Ohne schreien!

0
Saturnknight 30.07.2017, 18:31
@Ziya2002

viel Geduld, loben wenn er was richtig macht, tadeln wenn er was falsch macht und eine Hundeschule besuchen.

0
Ziya2002 30.07.2017, 18:33

Instagramm oder so? Muss dich iwo erreichen bitte..

0

Konntest du mit zwei Jahren schon schreiben? 

Wieso sollte er hören, er hat ja noch nichts von euch gelernt. Kauf dir ein Buch, such dir einen Trainer und lass dir zeigen wie man einen Hund erzieht. 

Ich gehe jetzt mal nicht darauf ein das du diesen Hund eigentlich gar nicht haben dürftest. Es sei denn er wäre aus dem Tierheim. Was ich mir bei dem Alter schwer vorstellen kann. 

Ziya2002 30.07.2017, 17:18

Es ist ein Baby und wir erziehen es gut^^

0
Jesaya007 30.07.2017, 17:19
@Ziya2002

Sorry, aber Schreien und schlagen hat nichts mit erziehen zu tun.

2
Ziya2002 30.07.2017, 17:19

Mein Vater hat es gekauft, nicht ich omg

0
Jesaya007 30.07.2017, 17:20
@Ziya2002

Dann hat dein Vater ihn vermutlich illegal gekauft und sich somit strafbar gemacht. 

0
Ziya2002 30.07.2017, 17:20

was für schlagen wtf ich hab extra einen trainer gefragr ich soll aua schreien usw also zeigen das ich das nicht aktepziere !

0
Jesaya007 30.07.2017, 17:21
@Ziya2002

Du schreibst du haust ihm auf die Nase. Welcher Trainer gibt denn solche Tips?

2
Ziya2002 30.07.2017, 17:22

Warum ist es fucking Strafbar wenn man ein Babyhund geschenkt von einem bekommt?

0
Ziya2002 30.07.2017, 17:44

nope österreich

0
Jesaya007 30.07.2017, 17:47
@Ziya2002

Dann entschuldige meine Vermutung im zweiten Teil, Österreich hat nicht die Auflagen die wir in Deutschland haben. 

Aber bzgl. Erziehung bin ich trotzdem der Meinung das du nicht über ausreichend Erfahrung für diese Rasse verfügst.

0
Ziya2002 30.07.2017, 18:16

kein problem hast eh rechr aber wolöen es versuchen, meine tantr kennt sich gut aus sie hilft mir

0
300601 31.07.2017, 00:09

Wir haben einen Pitbull und leben in Deutschland.. Bundesland: Niedersachsen es gibt keine Probleme mit der Rasse wir haben ihn auch als Familien und Schutzhund eingetragen damit die keine Probleme machen..

0

ich kann dir nur eines sagen, für mich hast du den letzten Schuss nicht gehört.

Tu mir eine Gefallen, ja? Gib den Hund ab! BITTE GB IHN AB! An einen Menschen, der AHNUNG von Tieren hat.

Einzelheiten zu dir und deinem Verhalten gegenüber dem Hund möchte ich nicht äußern, dann würde ich hier gesperrt.

Aber GIB IHN AB!

Ziya2002 30.07.2017, 17:44

1

Dir sollte man mal ein paar auf die Schnauze geben. So geht man mit keinem Lebewesen um.

Ziya2002 31.07.2017, 10:59

Hahahahahah denkst du ich haue ihn nieder?

0

Was möchtest Du wissen?