hundeausstellung gesucht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zum Beispiel die Cacib , Messe in Nürnberg ist eine internationale Rassehunde-Ausstellung.

Zahlreiche Aussteller präsentieren Ihre Hunde aller Altergruppen, von der Jüngstenklasse bis hin zu Ehrenklasse.

Ein Showprogramm rundet das Angebot der Cacib Messe Nürnberg ab.

Veranstalter:
Landesverband Franken-Oberpfalz e.V. Steingasse 21 34270 Schauenburg Telefon: +49-5601-4557 Fax: +49-5601-5274 peter.schoen@vdh-franken.de www.vdh-franken.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Izusa
08.10.2011, 13:09

Danke und viel Spaß ;-)))

0

In Nürnberg ist im Januar eine Ausstellung und in München im April.

Schau unter vdh.de

Ich gehe mal davon aus, daß Eurer Hund Papiere hat (Ahnentafel). Wenn nicht - geht es eh nicht.

Also wenn er Papiere hat, dann gibt es für jede Rasse eine andere Zuchtzulassungsverordnung. Bei manchen Rassen gibt es spezialle Vereine, bei manchen Rasse läuft alles über den VDH. Mail oder ruf beim VDH an, die können Euch sicher die Zuchtzulassungsverordnung zusenden.

Bei den meisten Rassen müssen Ausbildungen absolviert werden. Denke aber bei dieser Rasse ist das weniger der Fall. Aber es gibt Gesundheitschecks, die gemacht werden müssen - ist auch von Rasse zu Rasse unterschiedlich. Meistens aber Zwergenwuchs (kann man über Gentest bei Laboklin machen), Augenerkrankungen (muß bei einem Vdh zugelassenem Tierarzt gemacht werden) etc. Dann muß man Ausstellungen besuchen (bei manchen Rassen nur eine, bei anderen mehr) und dort muß der Hund bewertet werden in der Zwischenklasse oder offenen Klasse - ab 15 Monate (evt. bei Eurer Rasse anders). Die Jugendklasse gibt es auch - aber die zählt nicht für die Zuchtzulassung.

Wenn man dann alle Ausbildungen, alle Gesundheitspapiere und Bewertungen auf Ausstellungen zusammen hat, muß man zum Zuchtrichter. Diese sind auch auf Ausstellungen - aber nur auf manchen. Dieser bewertet dann auch nochmals und schaut sich alle Papiere an. Und dann gibt es die Zuchtzulassung - erst ab dann darf der Hund decken.

Dann kann man weitere Ausstellungen besuchen und Hundi bewerten lassen. Des so mehr Ausstellungen mit sehr guter Bewertung, des so mehr interessieren sich für den Deckrüden. Es gibt Rassen das werden Deckrüden mehr wert - es gibt aber auch Rassen, da werden die nicht mehr wert.

Wenn dann sich jemand für ihn als Deckrüden interessiert müßt auch Ihr schauen, ob die zwei zusammen passen von der Ahnentafel her und auch von den Gesundheitsschecks passen und erst dann darf er decken.

Sollte er eine Hündin decken, die keine Zuchtzulassung hat oder es nicht paßt von der Ahentafel her bzw. Gesundheit - verliert er die Zuchtzulassung.

Ruf beim VdH an und lass Dir alle Infos geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pebbles08
08.10.2011, 13:53

Doch es geht auch ohne Papiere, jedoch muss der Hund dafür mindestens 14 Monate alt sein und sein Wesen und äusseres Erscheinungsbild müssen dem jeweiligen Rassestandart entsprechen. Man lässt diesen Hund durch einen anerkannten Zuchtrichter dieser Rasse beurteilen, wenn dieser dann feststellt, daß der Hund in sämtlichen festgeschriebenen Merkmalen des Standarts dieser Rasse entspricht, dann kann man beim zuständigen Rassehundezuchtverein eine Registertrierbescheinigung beantragen und diesen Hund unter der Registernummer auch ausstellen. Die Verwendung als Zuchthund ist mit Registerpapieren wesentlich schwieriger. Man muss die Verpaarung bei seinem Verein beantragen und Gründe vorbringen,warum diese Verpaarung sinnvoll ist und genehmigt werden sollte. Nachdem solch ein Deckakt vollzogen worden ist, haben Rüde und Hündin, bzw der Hund mit den Registerpapieren eine 14- monatige Zuchtsperre, die Welpen müssen, sobald sie ausgewachsen sind, an einer Zuchtschau teilnehmen und mindestens mit SG bewertet werden, die Wurfstärke regelt auch wieviele Hunde aus dieser Verpaarung beurteilt werden müssen, damit der Vater oder die Mutte wieder zur Zucht eingesetzt werden können. Welpen aus solchen Verpaarungen bekommen auch keine Ahnentafeln sondern lediglich Registrierbescheinigungen und sind bei der Zucht genauso eingeschränkt wie ihre Eltern.

0

Hat dein Hund eine Ahnentafel? Hast du ihn von einem Züchter, der einem Verband angeschlossen ist? Dann solltest du dort mal nachfragen oder beim VDH nachlesen wo wann eine Ausstellung geplant ist.

Abzeichen sammelt man nicht, der Hund wird bewertet und bekommt ggf. eine Urkunde oder einen Pokal.

Dazu muss dein Hund jedoch alle Kriterien des Rassestandards erfüllen und ein wirklich ausgezeichnetes Exemplar seiner Rasse sein.

Du musst deinen HUnd dann für die Ausstellung anmelden, ein Startgeld bezahlen, hinfahren und zu gegebener Zeit deinen Hund im Ring vorführen. Dazu muss dein Hund gut an der Leine laufen, sich präsentieren können, sich von den Richtern anfassen lassen. Das ganze kann ein paar Stunden dauern und ob dein Hund einen Preis gewinnt kann man vorher nicht wissen.

Dein Hund muss gesund sein, gültigen Impfausweis haben.

Wem willst du denn deinen HUnd als Deckrüden anbieten? Dazu bedarf es einiges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Tara, es gelten nicht nur Papiere vom VDH sondern auch andere Verbände haben Ausstellungen. Gib einfach bescheid, von welchem Verband der Hund Papiere hat.

Gruß

Jacky

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?