Kann man Hundeallergie behandeln?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein. Warum sollten deine Verwandten massiv täglich Medikamente einnehmen (die über die Jahre auch an Wirkung verlieren), nur damit du egoistisch einen Wunsch durchsetzen kannst?

Werde erwachsen, hab dein eigenes Leben und schaff dir dann einen Hund an.

Übrigens wird auch ein Nackthund nicht helfen, da die Allergie meist auf den abgestossenen Hautschuppen (Epithelien) und Speichel des Hundes resultiert. Laß dir also keinen "Hund der nicht haart" oder "antiallergischer Hund" aufschwatzen, das bringt alles nichts


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas kann man nicht gut behandeln. Sicher gibt es Medikamente, die die allergischen Reaktionen im Zaun halten - aber komplett weg gehen die nicht.
Allergie ist Allergie - kein Schnupfen.

Du musst zum Wohl deiner Familie wohl oder übel auf einen Hund (erstmal) verzichten.
Selbst wenn es mit Medikamenten "akzeptabel" wäre - warum müssen sich diese drei Familienmitglieder mit Medikamenten vollstopfen, die sie unter "normalen Umständen" eigentlich nicht bräuchten (abgesehen davon ist es auch nicht sonderlich gesund - man sollte so wenig wie möglich auf Medikamente zurückgreifen - da gibt es natürlich auch Ausnahmen, wenn es bsp. einfach nicht anders geht).

Klar - es ist schade für dich, aber bitte warte noch ein wenig.
Hol dir einen Hund, wenn alles in deinem Leben passt.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im interesse der familie und des hundes waere ein verzicht sinnvoll... viele menschen reagieren sehr unterschiedlich auf hunde -naemlich nicht nur auf haare, sondern auch auf speichel , hautschuppen etc.. manchmal vertraegt man bestimmte rassen besser, aber mit hund hat man immer viele hundekontakte... 

ich habe mich mal gegen insektenstiche (muecken/bienen) desensiblisieren lassen, weil da wirklich lebensgefahr fuer mich bestand... leider ist jetzt die allergie trotz behandlung wieder zureuck gekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es so viele aus der Familie betrifft, würde ich auch einen Hund verzichten.

Man sich Desensibilisieren lassen, das ist aber ein jahrelanger Prozess und unter Umständen linderst du nicht alle Allergie Symptome.

Warum sollte sich die Mehrheit deiner Familie Medikamente und Behandlung überziehen, das du den Traum vom Hund verwirklichen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wäre es da nicht sinnvoller auf den hund zu verzichten statt familienmitgliedern gefahren oder nebenwirkungen der medikamente auszusetzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte eine sehr starke Pferdeallergie die dann dank einer homöopathischen Therapie fast vollständig verschwunden ist. Unbedingt weiter zu empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlSo2011
12.12.2015, 22:57

Toll, was hast du da genommen?

LG 

0
Kommentar von pipepipepip
13.12.2015, 11:10

Das sind Globoli, die musst du dir von einer Homöopathin verschreiben lassen :)

0

Da musst du auf einen Hund verzichten, bis du mal ein eigenes Heim hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, es gibt möglichkeiten die allerdings nicht immer wirksam sind. daher sollte man eben auf den allergieauslösenden stoff verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könntet auf einen Hund verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauft euch ein anit Allergie Hund zB. Pudel malteser ... Auf die sind die meisten erlärhiker nicht ärlärgisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?