Hunde wunsch/Zweithund?

2 Antworten

Wenn sie es nicht möchte geht es nicht, Ende. Das solltest du wissen mit 18, denn sie muss es nicht nur dulden sondern selbst wollen.

Allein die Aussage deines Schulganges macht dann die Sache unmöglich. Dann seid ihr im Grunde nicht mal mehr in der Lage für einen Hund die Verantwortung zu tragen und werdet schon da eine Lösung finden müssen damit das Tier eben nicht 7 - 9 Stunden allein ist. Das wird nicht einfacher wenn man das Ganze dann für zwei Hunde organisieren soll.

Die Wohnungsgröße ist erst einmal egal, euer Arbeitsproblem ist viel schlimmer. Auch ein Tierheim wird, wenn es verantwortungsvoll ist und den Braten riecht, wissen wollen was du mit dem Tier machst wenn du wieder Schüler bist.


Ich wäre nicht länger wie 7 Stunden weg. Und sie arbeitet so viel. 

0
@laurabruee

7 Stunden sind 7 Stunden, viele würden einen Hund nicht über 4 - 6 Stunden alleine lassen. So ein Hund will Bewegung, Kontakt zu Menschen und Hunden und hat eine Blase die entleert werden will.

Ihr werdet schon für den vorhandenen Hund nicht drumrum kommen einen Hundesitter zu finden, eine Hundetagesstätte zu bezahlen oder aber in Pausen nach Hause zu fahren und so die Zeit zu verkürzen.

Wenn das schon für den Yorksher ein Problem ist, ist an einen Zweithund nicht zu denken. Alternativ wäre du gehst nicht zur Schule oder eine Mutter arbeitet nur noch halbtags, beides ist aber völlig unmöglich wenn ihr euer Leben finanzieren und eine Zukunft haben wollt.

0
@Kuro48

Natürlich sind 7 Stunden viel aber das wäre ja nicht jeden Tag. Mamas Hund bekommt am Tag locker 3-4 Stunden Bewegung und Auslauf. Den Yorki stört es überhaupt nicht diese bis jetzt 4 Stunden allein zu sein. Wenn ich gehe liegt er im Bett und wenn ich wiederkomme liegt er auf der selben Stelle. 

Die Tierheime lassen ihre Hunde auch öfter allein und die meisten haben auch nur eine Stunde am Tag Auslauf. Das habe ich hier schon öfter gelesen das es für den Hund besser wäre mal 7 Stunden allein zu sein als in einem Tierheim oder auf der Straße. Klar ist es blöd einen Hund so lange allein zu lassen. Aber manche lassen ihre Hunde noch länger allein.

0
@laurabruee

7 Stunden sind zu lang. Punkt. Organisiere einen Hundesitter oder lass es bleiben. Wenn du genug geld für eine eigene Wohnung hast, sollte ja wohl auch genug für einen Hundesitter drin sein.

0
@Revic

Ja klar kann ich mir auch ein Hundesitter leisten, welcher jetzt völlig unnötig wäre. Ich habe hier keine Frage gestellt um blöd angemacht zu werden. Ich bin mir sehr wohl bewusst das man einen Hund nicht so lange allein lässt. Jetzt sind es nur 4 Stunden und völlig in Ordnung. Außerdem bekommt er dementsprechend genug Auslauf und Beschäftigung. 

War wohl ein Fehler mich hier anzumelden. 

0
@laurabruee

Wieso blöd angemacht? Du fragst nach einem Zweithund, wir antworten dir, dass das nur möglich ist wenn deine Mutter diesen auch möchte, damit sich das Tier wohl fühlt und das du dir bei so einer Planung erst einmal Gedanken um die Pflege des Yorkshers machen solltest, sobald deine Schule beginnt. Was das geregelt ist kannst du über einen Zweithund nachdenken.

Du bist 18 Jahre, dementsprechend solltest du eine gewisse Kritikfähigkeit besitzen und nicht mehr damit Anfangen, dass ein Straßenhund es ja noch schlechter hat. Die Kinder in Afrika haben es auch schlecht, rechtfertigt aber nicht ein Kind in unseren Breitengraden schlechter zu behandeln weil es immerhin noch besser ist als dort.

Du hast einige Ratschläge bekommen, nur eben nichts was dir nach dem Mund redet oder die Meinung deiner Mutter wegzaubern kann.

Ein zweiter Hund kann auch nicht die Zeitspanne für das Alleinebleiben verlängern, das wäre also an deine Mutter eine Fehlinformation gewesen. Ihr seid die Bezugspersonen egal ob für einen oder zwanzig Hunde. Davon ab muss sich der Yorksher erst einmal mit einem zweiten Hund vertragen, nicht jeder Hund hat gleich gerne in seinem Revier einen Rivalen, da muss man auch noch mal aufpassen wer überhaupt zum Yorksher passt und und und. Ein Zweithund ist in der Regel nicht kucken, aussuchen, mitnehmen, das ist noch einmal ein Haufen Arbeit.

0
@Kuro48

Deine Antworten meinte ich nicht. Wegen den Zeiten werde ich schon eine Lösung finden. Gehe erst in 10 Monaten zur Schule wenn es klappen sollte. Und in der Zeit kann man schon eine Lösung finden, auch mit einem zweiten Hund.

Das mit dem blöd anmachen war zu dem Satz mit besorge dir einen Hundesitter oder lass es bleiben. Das nehme ich so auf das ich einen haben muss um einen Hund versorgen zu können. Ich bin mit Hunden aufgewachsen und weiß sehr wohl wie man damit umgeht. Und es heißt auch nicht automatisch nur weil ich mir eine Wohnung leisten kann + Hund und Axolotl, dass noch Geld für ein Hundesitter da ist. Wir haben Nachbarn, die auch gucken gehen würden. Da muss man nicht unbedingt einen Hundesitter haben.

Außerdem ist jetzt die Gegenwart und für die Zukunft in 10 Monaten wegen der Schule hat man noch Zeit sich etwas zu überlegen. Und ich bin mit 18 Jahren wohl so weit das ich nichts unüberlegtes mache. Ich möchte sowohl das meine Mutter mit der Entscheidung einen zweiten Hund zu holen einverstanden ist als auch das die Hunde dann gut versorgt sind. 

Ich habe es als blöde Anmache aufgenommen. Vielleicht sollte es keine sein dann entschuldige ich mich hiermit.

0
@Kuro48

Ein Hund kann seine Blase kontrollieren und auch gleich 8 Stunden aushalten. Und wenn es zwei oder mehr Hunde sich können dich auch etwas länger alleine bleiben als nur einen Hund. Das heißt nicht das man sie einen ganzen Tag alleine lassen kann aber 7 Stunden sind keine Problem wenn sie daran gewöhnt sind. 

1
@Revic

7 Stunden sind keine Problem. Mein Border Collie ist im schlimmsten Fall auch 7 Stunden alleine in der Wohnung und es geht ihm gut. Er macht nichts kaputt und er ist in bester Verfassung. 

1

Wenn sie gar nicht will ist es schwierig. Du kannst nur versuch ruhig mit ihr zu reden. Wir haben selber eine Yorki-Mix Hündin 1,5 und auch einen Border Collie Rüden auch 1,5. Zwei Hunde sind meiner Meinung nach wirklich super. Ein Beispiel unsere Hündin kann gar nicht alleine bleiben mit dem Rüden geht es super. Ich hab das Gefühl das die Hunde sich wohler zu zweit fühlen. Und das mit dem Platz in der Wohnung ist kein Problem. Ich wohne mit meinem Partner und den zwei Hunden in einer 50 m² ohne Garten. (Bitte keine blöden Kommentare wie Tierquäler) Für die Hunde ist die Wohnung eine Ruhezone. Sie brauchen aber einen anständigen Auslauf und was noch wichtig ist eine geistige Auslastung. Dann ist die Größe der Wohnung relativ egal. Ich ziehe in eine Wohnung mit eigenem Garten um und wir holen uns dann noch einen dritten Hund. 

Sie hängt an ihren Gründen fest, auch wenn sie weiß das es nichts mit der größe der Wohnung zutun hat. Jedes mal wenn ich Frage, stellt sie auf stur und hat keinen anderen Grund. Sie beschreibt mich selbst als Verantwortungsvoll etc.. Und mit dem bestärkt sie meinen Wunsch. Die Hunde wären nicht mal jeden Tag 7 Stunden allein. 

Ich würde mir auch einfach einen Hund holen aber das möchte ich nicht. Es ist immerhin ihre Wohnung und ich möchte unbedingt das sie damit einverstanden ist. 

Am Freitag versuche ich nochmal mit ihr zu sprechen wenn ihr Freund da ist. :-D Hoffe das bringt etwas.

0

Wie könnte ich meine Mutter von einem Hund überzeugen?

Hey Leute, ich bin Leon, 12 Jahre und wollte schon immer gerne einen Hund haben. Ich wohne bei meiner Mutter, mein Vater wohnt in einer anderen Stadt, hat aber auch einen Hund. Immer wenn ich da bin (jeden Donnerstag) kümmer ich mich viel um den Hund und gehe auch immer mit ihr Gassi. Selbst mein Vater findet dass ich reif genug für einen eigenen Hund wäre. Allerdings hasst meine Mutter Hunde wegen dem kleffen und hochspringen. Wir haben auch schon 3 Katzen (die vertragen sich aber mit Hunden) und einen Hamster (der Hamster ist aber schon alt), aber da wir eine große Wohnung haben wäre noch Platz für einen Hund. Nun ist die Hündin meines Vaters schwanger und er meinte wenn ich es irgendwie schaffen würde meine Mutter zu überreden dann dürfte ich einen von den Welpen nehmen (mein Vater will die sowieso verkaufen). Hättet ihr irgendwelche Ideen wie ich meine Mutter von einem Hund überzeugen könnte?

Danke!

LG!

...zur Frage

Samojede bis zu 8 Stunden alleine mit Zweithund?

Samojeden haben ja bekanntlich ein großes Problem damit allein zu bleiben, wohl auch mit einem weiteren Hund. Wäre somit definitiv von dieser Rasse als Zweithund abzuraten wenn es vorkommen kann dass diese bis zu 8 Stunden am Tag alleine sind?

...zur Frage

Ein passender Hund für mich! Familienhund

Hallo! Wir wollen uns einen Hund anschaffen! Das ist sicher :) Natürlich ist es eine große Entscheidung welche Rasse man aussucht. Die Frage ist "Welcher hund passt zu mir?". Wir sind eine Familie, zwei Kinder (12-14) und eine 6-Jahre alte Katze. Wir hätten da so an einen Bolonka-Zwetna gedacht. Denn er sollte schon klein sein. Wäre das passend? Der hund wäre vormittags 4 Stunden allein. Aber in den ersten 4 Wochen wird er/sie nie allein sein :) Danke und schöne Grüße. Anna (14)

...zur Frage

Zweithund in die Wohnung?

Meine Hunde Dame (Jack Russel/Dackel Mix) habe ich jetzt seit über einem Jahr. Sie ist gut erzogen nur sie reagiert nicht gut auf fremde Hunde die in unsere Wohnung kommen!! Auf größere geht sie erst recht los was nicht gut aus geht, da sie alles abbekommt da sie recht klein ist... ich habe einen Chihuahua bei meiner Oma da ich mich nicht traue die beiden zusammen in die Wohnung zu tun! Ich hatte einmal eine etwas kleinere Hunde Dame zu Besuch mit der sich meine versteht und es gab keine großen Probleme(außer das Schlafzimmer)! Ich brauche dringend Tipps wie ich das hinbekomme dass das Miteinander Leben klappt (will schon länger einen Zweithund da ich nächstes Jahr meine Ausbildung anfange und meinen Hund nicht so lange alleine lassen möchte sie kennt es zwar und es klappt gut aber ich denke dass es auf Dauer nicht gut für sie ist)!

...zur Frage

Ist ein Zweithund sinnvoll oder nicht?

Hallo, Habe mir vor knapp 1 Jahr einen Mischling aus dem Tierschutz zugelegt und eigentlich war damals schon geplant einen Zweithund dazu zu holen. Leider hat dies aus Platzgründen (50qm Wohnung) bisher nicht geklappt. Nun bin ich mit meinem Hund in ein kleines 90qm Häuschen mit großem Garten gezogen und würde das Vorhaben des Zweithundes nun gerne umsetzen. Er kommt auch mit Hunden aller Art(Rasse,Größe,Rüde,Hündin vollkommen egal)super klar, geht auch in eine Hundetagestätte und hat auch dort keine Probleme bekommt eher Lob für sein gutes sozial Verhalten. Allerdings ist mein Hund in den vergangenen Monaten sehr anhänglich geworden(schläft mit im Bett, möchte häufig geschmust werden und immer dabei sein..) und ich habe ein wenig Bedenken das er mit einem Zweithund in der Familie nicht glücklich werden würde. Hat jemand mich solch einer oder ähnlichen Situationen bereits erfahrung und kann Tipps geben ob ein Zweithund sinnvoll wäre und wenn wie man die beiden am besten zusammen bringt? Vielen Dank im Vorraus (:

...zur Frage

Zählt ein Hund der in der Familie einer anderen Persohn gehört als Zweithund?

Wenn man einen Zweithund kauft, muss man dafür eine höhere Hundesteuer zahlen. Wenn man jetzt aber in einer Familie lebt und da hat die Mutter einen Hund, dann möchte sich die Tochter auch einen Hund holen, zählt der dann auch als Zweithund? Es gibt da zwei Möglichkeiten: 1. Meine Schwester die studiert und teils in Karlsruhe wohnt, aber ihren Hauptsitz noch bei uns hat holt sich einen Hund Oder 2. Ich die noch normal zu Hause lebe, hole mir einen Hund. Dazu kommt, dass meine Eltern geschieden sind, meine Mutter hat ihren Mädchennamen wieder angenommen, wir haben aber noch den Nachnamen des Vaters. Gillt das dann als Zweithund oder als Ersthund?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?