Hunde während Ausbildung?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein erwachsener Hund sollte am Tag nur 4-5 Stunden alleine bleiben, für zwei Hunde gilt das gleiche. Die ersetzen nicht gegenseitig ihre Bezugsperson, den Menschen.

Auch haben Hunde ohne Aufsicht nichts im Garten verloren.

Das sind die Hunde die dann irgend wann anfangen vor Langeweile die Nachbarschaft zuzukläffen

Zudem werden Tag täglich Hunde aus Gärten gestohlen und das sogar am helllichten Tage.

Auch Tierquälern öffnest du somit alle Forten. Ob sie deine Hunde dann vergiften oder anderes damit tun ...

Wenn du den ganzen Tag arbeiten bist und alleine lebst passt ein Hund nicht in dein Leben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Wenn das Tier daran gewöhnt ist das der Besitzer immer lange weg ist dann ist das natürlich kein Problem. Wenn man sich aber ein komplett neues Tier anschafft dann muss man am Anfang erst mal dem Tier genug Zeit lassen so viel es braucht damit es sich erst mal die neue Umgebung in der Wohnung anschauen kann. Dann braucht das Tier auch erst mal Liebe weil wenn man wenig Zeit für sein Tier hat dann kann aus dem Tier ein sehr unerzogenes Tier werden das auch im Vergleich zu einem sehr erzogenen Tier anders handelt und reagiert.

Überlege dir erst mal wie viel Zeit du maximal zur Verfügung hast weil so ein Hund kann doch keine 8 Stunden in der Wohnung sitzen ein Hund will immer draußen sein der braucht das ohne das wird der Hund nicht glücklich und dann denke ich wird er irgendwann verzweifeln. Bei Katzen ist das eigentlich fast das gleiche die wollen nicht unbedingt raus aber brauchen auch eine Beschäftigung. Weißt du es kommt leider immer wieder vor das die Besitzer keine Zeit mehr für ihr Tier haben und es dann einfach aussetzen weil das Gefühl des Besitzers das als "Notlösung" sieht und so handelt dann der Besitzer auch.

Egal welches Tier du dir anschaffst: Jedes Tier will Liebe haben und braucht auch Futter! Und das alles erfordert Zeit! Wenn man vielleicht einen Mann hat der mehr Zeit hat dann ist das nochmal eine andere Sache aber wenn man sonst niemanden hat dann ist das so eine Sache wo man sich das lieber 2 mal überlegen sollte. Ich kenne z.B. einen ehemaligen Nachbar der hat mal bei mir im Wohnblock gewohnt damals hat er sich 2 Hunde gewünscht und hat eigentlich nie im Gedanken gehabt diese Tiere eines Tages zu verlassen. Doch das war dann leider das Ende. Der Nachbar musste immer mehr und mehr arbeiten und hat einfach keine Zeit mehr für seine Hunde gehabt das er sie (leider) damals einfach auf einem großen Stück Land ausgesetzt hat.

Und sowas passiert leider immer wieder genau aus solchen Gründen wie ich erklärt habe.

Woher ich das weiß - Kenne einen Nachbar der seine 2 Hunde ausgesetzt hat.

Berufstätigkeit und Hundehaltung passen nur zusammen, wenn die Berufstätigkeit sich auf eine sehr geringe Wochenstundenzahl beschränkt oder man den Hund mitnehmen kann. Alternativ kann man natürlich auch (viel) Geld in die Hand nehmen und täglich für bezahlte Betreuung des Tiers sorgen, aber das scheidet während der Ausbildung definitiv aus.

Von daher, vertage diesen Wunsch auf später, wenn deine Rahmenbedingungen besser zu den Bedürfnissen dieser Tierart passen!

Nein und nein.

Was wäre, wenn man dich 8 Stunden alleine irgendwo einsperrt? Da wäre dann auch eine Pfütze auf dem Boden oder kannst du 8 Stunden einhalten?

Lass es du ´kannst es dir Weder finanziell Leisten noch Hast du die zeit dich um die hunde zu Kümmerern und erst recht nicht wen du kein eigenen garten bzw haus besitzt und die dort Dan im Zwinger lassen kannst in der Wohnung kannst du weder einen noch 2 Hunde 9-13 stunden Alleine lassen!

Und nicht nur das mit Freundin hast noch weniger zeit also besser das lassen das ist besser als den Hunde nach kurzer zeit wieder abzugeben.

So Manchmal muss ich mich fragen ob die Schulabgänger entweder dümmer werden oder zu faul zum denken sind und glauben alle andere müssen ihre wünsche bezahlen.

Ja, das Frage ich mich bei dir gerade auch... Er hat gesagt, dass er die finanziellen Mittel hat, du schreibst genau das Gegenteil davon. Er hat gesagt er hat einen Garten, du schreibst genau das Gegenteil davon. Er hat gefragt, welche Hunderassen denn lang Zuhause bleiben können, du schreibst, er hat keine Zeit für einen Hund. Leute stellen hier normale Fragen, um ganz normale Antworten zu bekommen, was machst du? Diese Leute mit irgendwelchen Dingen beschimpfen, die nicht einmal richtig sind. 😂😂 Schon etwas lustig 🤦🏼‍♀️

1

Was möchtest Du wissen?