Hunde und Katzenhaltung in einer Mietwohnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

woraufhin ich den zwischenzeitlich neuen Besitzer des Hauses fragte ob ich die zwei noch dazu holen könnte und dieser erlaubte es in einem persönlichen Gespräch.

Hast du das auch schriftlich? Sonst kannst du es nicht nachweisen un die derzeitige Eigentümerin hat ihre Einwilligung nie gegeben. Damit könnte es tatsächlich Probleme geben. Und wie Vanillaschote schon sage: Zuviel Tier auf zuwenig Wohnraum.

Die Genehmigung für 2 mittelgroße Hunde habe ich schriftlich. Nun habe ich aber keine mittelgroßen sondern kleine :-) Leider habe ich vom 2. Besitzer des Hauses nur eine mündliche Erlaubniss und in der Zwischenzeit lebt der glaube ich nichtmal mehr um nachträglich eine Bestätigung zu holen.Naja und zuviel Tier auf zuwenig Wohnraum ist glaube ich Anschauungssache. Die drei Hunde sind zusammen weniger als eingroßer oder zwei mittelgroße .

0
@sissyhancock
Leider habe ich vom 2. Besitzer des Hauses nur eine mündliche Erlaubniss

Und genau das ist das Problem!

0
@StupidGirl

Obwohl, wenn die Tiere schon länger in der Wohnung leben und das auch bekannt ist, ist es eine stille Zustimmung oder Duldung.

0
@vanillaschote

Eine Duldung ist keine Zustimmung. Und sowas wie "Gewohnheitsrecht" gibts im Mietrecht nicht. Für die beiden ersten Hunde liegt eine schriftliche Zustimmung vor, daran ist nicht zu rütteln. Um die zu widerrufen müssen schon mehrere Beschwerden vorliegen also ein erheblicher Grund. Anders ist es bei Katze und Hund3. Keine schriftliche Zustimmung, mündliche Zustimmung nicht nachweisbar, dazu eine Beschwerde. Das ist Wasser auf der Mühle der Vermieterin.

0

Nicht ohne triftigen Grund. Der muss genannt werden. Aber sie kann anführen, dass es zu viele Tiere in einer kleinen Wohnung sind. Ich würde nach dem Grund der Beschwerde fragen und abwarten. Wenn die Tiere erlaubt wurden, können sie nicht ohne guten Grund wieder abgelehnt werden.

Was möchtest Du wissen?