Hunde kratzen die Tür kaputt -.-

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Intelligenz von Hunden ist eben einfach, aber gradlinig: Wenn ich kratze, wird die Tür geöffnet. Habe erreicht, was ich wollte -> Erfolg -> Wiederholung -> Erfolg -> Konditionierung.... Und nun haben wir den Salat...

Einfachste Lösung: Tür auf lassen. - Oder - wie schon vorgeschlagen, eine Hundeklappe einbauen. Oder einen Metall- oder Plastikschutz an der Tür anbringen.

Wenn du seine Intelligenz fördern willst, könntest du eine "Pfoten- bzw. Nasenklingel" anbringen: (Dann muss die Tür zwar auch noch geschützt werden.) Ganz normale Türklingel installieren, aber mit einem großen und leicht reagierenden Klingelknopf ausstatten. Dann nicht mehr auf das Kratzen reagieren, sondern ein paar Mal vormachen, dass die Tür nur noch auf das Klingeln hin geöffnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

immer wenn er reinwill>

Heißt das etwa, dass Ihr den Hund alleine draußen lasst, damit er sich da mal beschäftigen soll? Das wäre gar nicht mal so gut.

Am besten gehst Du immer mit dem Hund zusammen raus, beschäftigst ihn da, spielst mit ihm, gehst natürlich auch viel Gassi - und dann geht Ihr gemeinsam wieder rein.

Oder aus welchem Grund ist er alleine draußen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saltemohn
30.08.2013, 11:05

Ich hab 2 Hunde, die miteinander spielen. Aber einer von denen ist so, dass er immer an der Tür kratzt, wenn er ... etc.

0

ja, die tür offen lassen oder ne hundeklappe einbauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel auslauf , und wenn ers macht , führst du ihn bestimmt an einen anderen Ort, bis er es lässt, das wundermittel heißt konsequenz;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?