hunde Kaufvertrag

13 Antworten

Erstens gibt man keinen Welpen ab, wenn die Leute kein Geld dabei haben, was ist das denn für eine faule Ausrede von denen?

Hast du überhaupt überprüft ob die Angaben von den Leuten alle stimmen und dann nicht mal den KV unterschrieben und vermerkt, dass das Geld überwiesen wird?

Du hast eine Nachricht von den Leuten bekommen, dass der Welpe nicht ok ist?

Dann ist das noch dein Hund, gehe hin, verzichte auf das Geld,nimm jemand mit und hole den Kleinen zurück.

Du hast ja hoffentlich den noch nicht unterschriebenen KV und auch einen Zeugen, dass das Geld sofort überwiesen wird?

Dann gehe mit dem Welpen sofort zumTierarzt und lasse den untersuchen, impfen, chippen und und..

Hoffentlich lasst ihr das Muttertier keinen Welpennachwuchs mehr bekommen, denn wenn man kein Geld mit Welpen machen möchte, dann kann man das verhindern.

Du gibst nen Welpen ab und bist nicht mal sicher dass er gut untergebracht ist? Wenn die Leute kein Geld dabei hatten hätte ich schon mal gar kein Lebewesen aus dem Haus gegeben.Auch mündliche Verträge sind Verträge, allerdings verstehe ich nicht, warum Du den Kaufvertrag nicht hast unterschreiben lassen. Ich bekomme ohnehin nen schalen Geschmack wenn man bei Hunden über Kaufverträge spricht. Ich denke wenn Du den Hund oder das Geld haben willst, dann solltest Du eventuell ne Anzeige in Betracht ziehen. Vorausgesetzt natürlich Du kannst beweisen, dass der Hund Dein " Eigentum " (ekelhaftes Wort ) ist.

Das sie nicht unterschrieb hab ich nicht mitbekommen.

0
@Jeannie1312

Du scheinst mir sehr blauäugig in die ganze Sache gegangen zu sein. Würde einfach mal nen Anwalt anrufen und mal fragen wie man in so einem Fall vorgeht

0

Hallo,

kümmere dich erst mal nicht um das Geld - sondern KÜMMERE DICH UM DEN KRANKEN Welpen!!

So ein kleiner Hund ist schnell dehydriert und stirbt.

Und neben den Gedanken, ob und wie du nun an den Kaufpreis kommst, solltest du dir auch Gedanken darüber machen, dass du als Verkäufer nun u.U. auch für alle anfallenden Tierarztkosten aufkommen musst.

Denn rein rechtlich ist ein Hund leider immer noch eine Sache und wenn er nach so kurzer Zeit so krank wird, dann kann es gut sein, dass dir unterstellt wird, er wäre schon beim Verkauf krank gewesen.

Diese "Mängelhaftung" gilt übrigens auch beim Verkauf von Tieren sehr lange. Das wissen nur viele "Aus-Versehen-Züchter" nicht - das kann ganz schön viel Geld kosten.

Und schon merkwürdig, wie häufig es immer noch zu völlig ungewollten Unfall-Würfen kommt - es tut mir leid, aber diese Aussage betrachte ich immer mit sehr sehr viel Skepsis.

Was möchtest Du wissen?