Hunde JackRussel wie viel auslauf

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo HuskyWolf,

ich habe einen mittlerweile 6 - jährigen Jack-Russel/ Dackel-Mix. Die Bedürfnisse unseres Hundes haben sich sehr gewandelt. Auch wir haben ihn im Welpenalter bekomme n8 9 wochen). Anfangs,...... die ersten Wochen, brauchte er nicht unbedingt, lange Zeiten, in denen wir draußen waren, dafür jedoch mehrere kürzere. Ein Jackie spielt als Welbe mit allem möglichen draußen, jagt nem Schmetterling hinterher, spielt kriegen mit allem möglichen anderen Hunden, Tieren und Gegenständen, die sich bewegen...... solange bis er regelrecht umfällt..... wenn man nicht aufpasst. Insofern ist Deine Frage mehr als berechtigt. Du wirst ein Gespür dafür entwickeln müssen, inwieweit er sich aus--powern kann..... das brauchen Jack-Russel dringend.... und inwieweit Du dafür sorgen mußt, dass er genug Ruhephasen hat. Vergiss nicht, dass Jack-Russell-Terrier auch viel Erziehung brauchen ... und dafür auch genug Aufmerksamkeit und Konzentratione. Wenn Du den kleinen beobachtest, ist dass alles allerdings kein Problem. Wir haben unseren Jack-Russel als "Hundeanfänger" bekommen. Alle haben gesagt, na dannn.... prost Mahlzeit.... und dennoch haben wir erkennen können, was der Kleine brauchte. Schnell jedoch brauchte er mehr Power und Auslauf. Erziehungsspiele helfen da, längere Spaziergänge, kurze Strecken mit dem kleinen joggen usw. Dir wird selbst genug einfallen. Unserer wurde so zu einem ausgeglichenen Jack-Russel, der nun unser treuester Begleiter geworden ist. Immer wieder wirst Du selbst einschätzen müssen, was für Deinen Hund gut ist. Auch Jack-Russel sind sehr unterschiedlich. In der Junghunde-Zeit waren wir sehr viel draußen, haben Gebiete gesucht, wo er herumstöbern kann, seine Neugier begriedigt und viel, ganz viel mit anderen Hunden spielen konnte. So ist er ein super lustiger und kerniges Kerlchen geworden. Wichtig ist vor allem..... gerade für einen Jackie klare Regeln und die Ansage, wer der Chef ist, sonst wird er die Rolle ganz schnell annehmen. Ein Jack-Russell hinterfragt Regeln immer wieder neu, testet und fordert seine Besitzer heraus. Sind wir anfangs alle 3 Stunden so 20 Minuten nach Draußen gegangen, wurden es in der Junghundezeit .... vielleicht 4 mal 1/2 Stunde oder auch einmal weniger und dafür erheblich länger, z.B. 2 mal 2 Stunden und ein bis zwei kurze Zeiten. Als Erwachseneer Hund ist ein Jackie gerne, so viel wie möglich an der frischen Luft und mit anderen Hunden zusammen. Aber beachte, gewühnst Du ihn daran, dass er immer sehr oft und lange draußen sein kann, dann fordert er es auch ein. Als unser Jackie 3-4 Jahre alt war, waren wir morgeens 30 Minuten, nachmittags 1,5 Stunden und abends 30 Minuten draußen. Heute ist er 6 Jahre alt. Die Zeiten morgens und nachmittags sind ca. geblieben. Abends machen wir nur noch eine kleine Runde um den Häuserblock (ca. 10 Minuten). Das alles können nur Anhaltspunkte sein, weil alle, alle Hunde unterschiedlich sind. Beobachtung ist da der richtige Weg. Dafür bekommt ihr einen lustigen, lebendigen und freundlichen Hund, der Euch viel Freude machen wird. Wir lieben unseren Hund und ich glaube auch er sein Zuhause. Er ist unkompliziert, freundlich und sozialverträglich mit allen anderen Hunden und Menschen. Wir können mit ihm in den Urlaub fahren, er liebt Radfahren, Wandern und den Strand der Ostsee ( Hundestrand oder in den Wintermonaten am normalen Strand). Er ist beliebt in der Nachbarschaft und Verwandtschaft und hat eine kompackte Größe, ohne als Schoßhund angesehen zu werden. Aber Jack- Russel sind im Herzen ein Rottweiler, d.h. sie überschätzen sich leicht und daher mußt Du ihn in die Schranken weisen und eine gute Erziehung ist das a und o .

Das hast du sehr gut, treffend und sehr schön geschrieben (wie immer!) :-)

0

Du musst schon zwei Mal täglich eine halbe Stunde mit ihm gehen. Wenn dann mehr Zeit ist auch in den Park, laufen lassen, wenn es erlaubt ist.

danke

0

Dies ist für jeden Hund zu wenig Auslauf. Wenn er erwachsen ist solltest du viel in den Wald gehen und ihn mit Suchspiele von Lekkerlies oder Spielzeug beschäftigen. Über Baumstämme klettern, rennen, mit anderen Hunden toben,Fahrrad fahren sind tolle Beschäftigungsmöglichkeiten für einen Jackie. und eine Hundeschule besuchen, damit er so gut erzogen wird, das auch ohne Leine gelaufen werden kann.

0

er muss doch erstmal richtig stubenrein werde und das bedeutet mindestens 8 mal raus und einen welpen würd ich auch nicht ohne leine lassen, der kann auch mal wegflitzen,,,,,

0

ein jack russel ist ein mehrfamilienhund. der mag action und ist noch fit, wenn die ganze familie kaputt ist.

pauschal kann man das nicht sagen.

wenn der hund dir auf der nase rumtanzt, ist es zu wenig, leg er sich zu hause direkt hin und schläft ist es eher zuviel.

ein kunde von uns war bademeister an einem waldsee, das war genau das richtige für den jack russel.

als er in rente ging, merkte er direkt den unterschied

Eine Faustregel sagt so alt wie der Welpe in Wochen ist- so viele Minuten pro Spaziergang. Desto jünger der Welpe ist - desto öfter ein kleiner Gassigang. Also mindestens drei mal pro Tag -so wie du schreibst 12 Wochen - 12 Miuten. Das ist ein Richtwert. Ein paar Minuten mehr oder weniger an manchen Tagen ist auch nicht die Welt. Aber beobachte deinen Welpen- wenn er anfängt sich hinzusetzen und zu hecheln bist du definitiv zu lange mit ihm gegangen. Alles Gute Ilsemarie

Ein Hund muss mindestens 4 mal am Tag eine halbe - 2 Stunden ausgeführt werden.Welpen müssen nach jedem Essen und Schlafen raus, aber nicht so lange, die Gelenke sind noch weich. Auf keinem Fall am Rad laufen lassen. Jeder Hund freut sich über lange Spaziergänge.

danke ihr beide seid netter als die eben die gesagt hat hässliche kläffer

0
@HuskyWolf

Der bitte nicht die und hässlich sindse halt mal nun und Kläffer sindse auch :P. Machst du das eigentlich immer so, dass du Antworten beanstandest die dir nicht passen? Wenn du damit nicht umgehen kannst, solltest du keine Fragen stellen:P

0

Was möchtest Du wissen?