Hunde in Not adoptieren :)

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Internetseiten würde ich nicht an deiner Stelle nicht über den Weg trauen. Zertifikate kann man schnell und einfach fälschen, und wenn man kein Fachmann ist erkennt man diese Fälschungen auch nicht.

Schön, dass du dich für einen notleidenden Hund entscheidest und ihm ein besseres Leben geben willst! Aber wie gesagt, lass lieber die Finger weg vom Internet dabei. Geh einfach mal in ein oder zwei Tierheime in deiner Nähe, auch da gibt es viele Hunde die keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, geschlagen, vernachlässigt oder von einer Familie zur anderen geschoben wurden.

Wenn du wirklich einen aus Süd- oder Osteuropa über eine Organisation adoptieren willst ist auch das Tierheim oder ein Tierarzt der Richtige ansprechpartner dafür. Die können dir wahrscheinlich am ehesten eine seriöse Organisation empfehlen.

Viel Spaß mit deinem neuen Vierbeiner! :)

internet seiten kannst du nicht wirklich prüfen ob das mit den tieren da legal ist. guck doch einfach im örtlichen tierheim da gibt es oft viele tier um die sich nicht genug gekümmert werden kann. die sind meistens auch voll lieb und das kostet auch nicht viel. da gibt es allerdings keine rassetiere aber die meisten kannst du schon glücklich machen indem du sie besuchst. denk mal drüber nach hoffe ich konnte dir helfen

Die Tierheime sind brechend voll! Immer wieder müssen Aufnahmestopps verhängt werden, weil bereits zu viele Hunde, Katzen aber auch Kleintiere und Exoten auf neue Familien warten. PETA appelliert daher an alle Menschen, die einen tierischen Mitbewohner aufnehmen möchten, ein Tierheim zu besuchen. Ein Tier ist keine Ware und sollte daher nie gekauft werden – weder in der Zoohandlung noch auf einem Markt oder bei einem Züchter.

Jedes Jahr landen schätzungsweise 80.000 Hunde in deutschenTierheimen – sie werden von überforderten oder gelangweilten Haltern abgegeben oder einfach ausgesetzt. Während unzählige heimatlose Hunde auf neue Familien warten, „produzieren“ skrupellose Züchter Welpen für ihren Profit. Wegen der großen Nachfrage nach billigen Hunden boomen auch Internethandel sowie der Handel mit Welpen aus Osteuropa. Doch bei der „Ware Tier“ stehen immer Profitinteressen der Zuchtindustrie im Vordergrund, die Bedürfnisse und die Leiden der Tiere zählen nicht.

(Quelle: http://www.peta.de/uggie)

Die sind wirklich in Not... Nicht zuletzt aufgrund ihres Alters und weil sie vielleicht im Tierheim sterben müssen ohne nochmal ein eigenes Zuhause gehabt zu haben mit lieben Menschen, die sich um sie kümmern..

http://www.graue-schnauzen.de/index.php?article_id=7

Klasse, dass Ihr einem Hund in Not ein Zuhause geben möchtet!

http://www.collies-und-shelties-in-not.de/

Da findet man oft Hunde, die durch Lebensumstände in Not gekommen sind. Oft sind sie in Pflegefamilien untergebracht, bis sie vermittelt werden. diese Methode der vermittlung ist schonender, da die Hunde ja weiter in Familien bleiben.

Man bekommt so auch viele Auskünfte von den Pflegestellen, wie der Hund so ist.

Klappere die Tierheime in deiner Umgebung einmal ab und versuch dort mit einem Hund eine Beziehung aufzubauen indem du mit ihm ein paarmal Gassi gehst. Wenn du Glück hast bekommst du einen besonderen Hund als deinen Partner mit der kalten Schnautze und eine arme Socke hat dann wieder Glück! Alles Gute und toll dass du das tun willst! Ilsemarie

Hunde in Not gibt es genug im ortlichen Tierheim. Fahr doch einfach mal vorbei und schau dir dort die Hunde an. Besonders alte Hunde oder Listenhunde haben es sehr schwer, ein neues zu Hause zu finden und sitzen oft jahrelang im TH.

Wendet Euch an den örtlichen Tierschutzverein. Dort bekommst Du die notwendige Hilfe. Sicher habt Ihr auch bedacht, was alles zu einer artgerechten Hundehaltung gehört, ausser nur ein großer Garten.

ich denke jeder Hund im nächstgelegenen Tierheim ist in einer ganz persönlichen Not. In Gefahr sind jedoch viele Hund im südeuropäischen Raum.

Schau doch mal auf WDR Tiere suchen ein Zuhause an ,da werden schöne Hunde vorgestellt oder besuch mal die Tierheime in deiner Umgebung. Das lohnt sich sicher für dich und für den armen Hund ,der da raus kommt,sicher auch. Viel Glück

Schau mal ins Zerg-Portal. Dort gibt es jede Menge Notfä(e)lle:

http://www.zergportal.de/

einen unserer Hunde haben wir auch dort gefunden.

Was möchtest Du wissen?