Hunde in Bewegung fotografieren?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du keine Bewegungsunschärfe auf dem Bild haben willst, solltest du eine kürzere Belichtungszeit wählen - das ganze ist natürlich auch Lichtabhängig wie alles in der Fotografie. Bei dem derzeitigen Wetter könnte z.B. f8 1/1600 (ISO 100) ganz gut klappen. Das musst du aber ausprobieren.

ähhm ja, also ich verstehe nur bahnhof? sry, fotografiere noch nicht lange, bzw. knipse noch nicht lange ;) könntest du mir das mal genauer erklären oder hast du einen guten link, wo man sowas nachlesen kann?

0
@Lampoen

Mist alles nochmal tippen :D

Aaaalso: Auf der Kamera stellst du den Modus auf M Links neben dem Display hast du 5 Buttons, mit dem 2. von unten stellst du den ISO Wert ein, also Button drücken und am Daumenrad drehen.

Dann die Belichtungszeit, diese stellst du auf einen Wert ein, indem du das Daumenrad drehst. Je höher dieser Wert ist, desto schneller ist die Belichtungszeit und desto weniger Bewegungsunschärfe wirst du haben.

Die Blende stellst du mit dem Rad am Zeigefinger ein, 8 ist ein ganz guter allround Wert.

Auf dem Display (das oben auf der Kamera) steht dann z.B. 1600 f8 in der ersten Zeile.

Wenn du nun durch den Sucher schaust, hast du so eine Leiste die sich beim verstellen bewegt - diese sollte +/-2 Balken mittig sein, dann jauen die Werte in etwa hin.

0
@zorni

Dankeschön, klappt schon viel besser :)

0
@Lampoen

Es braucht natürlich alles Übung, aber du wirst mit der Zeit die Feinheiten lernen und die Forschritte sehen.

Viel Spaß beim probieren :)

0

Warum sollte man, gerade in der Hundefotografie, keine Bewegungsunschärfe wollen? In diesem Bereich ist es immens wichtig den Fokus auf den Hund zu lenken bzw. dessen Dynamik einzufangen :)

Hier sind ein paar Beispielsfotos von mir: http://www.fotocommunity.de/search?q=michael+kusnierz&user=1&channel=0

Ohne Unschärfe wirken sie einfach nicht ^^

0
@MichaelKus

klar, wenn die unschärfe sich in grenzen hält, okay. aber ich finde es sieht bisschen blöd aus, wenn der vorderkörper scharf ist und hinterbeine verschmiert.

0

Stell das Objektiv auf ca. 35mm.

Den AF solltest Du auf dynamisch einstellen. Das klappt bei Motiven (in Deinem Fall Dein Hund), die durch das Bild laufen - kommt es auf Dich zu, wird es schwierig bis unmöglich. Ich glaube jedenfalls nicht, dass die D80 das kann - ausprobieren.

Stelle die Kamera auf Blendautomatik und gib als Verschlusszeit zunächst 1/500 ein. Je nach Geschwindigkeit der Bewegung des Hundes kann das reichen oder Du musst sukzessive die Verschlusszeit verkürzen (1/1000; 1/2000; 1/4000), was dann bedeuten kann, dass Du je nach Lichtverhältnissen an die Grenzen des Machbaren kommst. Hier kannst Du ggf. noch die Empfindlichkeit (ISO) erhöhen. Würde allerdings nicht höher als 400 gehen; ist aber auch Geschmackssache, bzw. eine Frage der endlichen Verwendung des Fotos. Bei kleinen Auflösungen im Internet, kannst Du auch höhere Werte einstellen.

Wie und wo Du an Deiner kamera die jeweiligen Werte einstellen kannst, kann ich Dir allerdings nicht sagen, denn ich kenne das Modell nicht. Ein Blick ins Handbuch müsste das jedoch schnell klären helfen.

Wünsche Dir viel Erfolg und Spaß und vor allem Gut Licht

VG Scaramouche

Das liegt an der Kamera, da kannst du nichts dran rückeln ;) Ich habe auch eine Nikon, dass S8100er Modell, das macht echt super Momentaufnahmen, da sieht man jedes Detail wenn ich meine Hunde auf dem Feld beim rennen fotografier :)

Das liegt in diesem Fall nicht an der Kamera. Du redest von einer Kompaktkamera ... wir von einer Spiegelreflexkamera.

0

Wichtig ist eine schnelle (kurze) Verschlusszeit, gutes Licht und viel Geduld. Am besten du suchst dir vorher schon den geeigneten Platz aus, bringst dich in Stellung und wirfst Stöckchen. Brennweite würde ich eine relativ lange nehmen (also z.B. 200mm)

Hier gibts übrigens ausführliche Tutorials zum Thema Hundefotografie: http://dogmodelsworld.com/tutorials/

Hund in Action :-) - (Hund, Foto, Fotografie)

ja, das sit die kunst -manchmal klappt es manchmal nicht

meine mann hat eine tuere sony -aber ich mache die meisten bilder mit meiner kleinen billigen pocketkamera -da sind oft auch ganz gelungene bilder bei - hier "fliegende" hunde am strand...

fliegende hunde - (Hund, Foto, Fotografie)

Was möchtest Du wissen?