hunde im mietvertrag

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Bei Wohnungsmietverhältnissen gilt stets, was im Mietvertrag vereinbart wurde. Ist hier das Halten eines Hundes in der Wohnung nicht untersagt - und bei Nichtaktivierung einer speziellen Klausel des Vertrages sogar explizit erlaubt, so kann der Vermieter nicht nachträglich anderes verlangen. Ein Kündigungsgrund jedenfalls ist dies bei beschriebener Sachlage nicht. Hunde fallen zwar nicht mehr unter die so genannte Kleintierregelung, wonach das Halten solcher Tiere im Haushalt ohnehin nicht untersagbar ist, doch stellen sie kein solches Gefahrenpotential dar, daß sie als wichtiger Grund für eine Mietvertragskündigung herhalten könnten. Ich würde den Vermieter hier schriftlich sachlich darüber informieren, daß in Übereinstimmung mit aus dem Mietvertrag ersichtlicher Erlaubnis ab ... ein Hund angeschafft wurde. Mit der Antwort des Vermieters - sollte diese bedrohlich ausfallen - kommst Du wieder in dieses Portal und wir sehen dann weiter! O.K.? Schon Sokrates wußte zu sagen: Hab' ich das Recht zur Seite, fürcht' ich dein Drohen nicht! Also sei frohen Mutes und: es ist ja wohl zur Freude von irgendjemand sonst noch mit dem Hunde, oder? Welches Interesse soll hier nun vorgehen? Entscheide selbst!

Im Mietvertrag hast Du kein ausdrückliches Verbot, schaff Dir den Hund an, halte Dich an die allgemein gültigen Regeln (Lärm, Geruch,...)

vielen dank für die schnellen und vielen antworten, da ich mir immer noch unsicher bin werde ich mal meine rechtschutz in anspruch nehmen, wofür ist sie denn sonst gut?^^ gleichzeitig werden wir uns nach einer anderen wohnung umsehen, die hundehaltung erlaubt und zwar vertraglich festgehalten^^

liebe grüße und nochmals vielen dank^^

Dazu eine Anmerkung: Die Rechtschutzversicherung leistet für den Fall, daß Du von anderer Seite "bedroht" bist (z.B. durch Klageandrohung). Heb' dir diesen Weg, den Du dir mithin im jetzigen Zeitpunkt noch erparen kannst, getrost noch auf. Vielleicht ist es ja der Vermieter, der kleinbei gibt... Ein Anwalt jedenfalls kann erst dann mit deiner RS-Versicherung abrechnen, wenn entsprechend von der Gegenseite bereits vorgetragen wurde.

0
@Gianna6

das habe ich auch gemacht, danke ;) tja, ich befürchte das mein vemieter vom alten schlag ist und noch angagierter politiker dazu, also klein bei geben wird er wohl nicht. allerdins kennt er die rechte der mieter nicht si wie ich es mir wünschen würde ;) danke für deine hiflreichen antworten!! ;)

0

ich habe einen standartmietvertrag von haus und grund, in dem abschnitt "Tierhaltung" wäre einmal azukreuzen-"tierhaltung ist verboten" und drunter "Tierhaltung ist nur mit vorheriger rücksprache mit dem vermieter gestattet. beides wurde nicht angekreuzt.

Na bravo. Jetzt bist Du so schlau wie zuvor. Die einen sagen Du darfst, die anderen sagen nein. Ich bin leider keine Anwältin und Du solltest diesbeüglich wirklich nur jemandem glauben, der Fachwissen hat (es geht immerhin um die Gefahr, die Wohnung gekündigt zu bekommen). Ich weiß leider nicht, wo Du wohnst. In Österreich jedenfalls gibt es sogenannte Mieterschlichtungsstellen. Die müßten für Dich kostenlos sein, sofern es das in Deutschland auch gibt. Oder Du gehst zu einer Konsumentenberatung, die müßte auch kostenlos sein. Oder vielleicht kennt jemand in Deinem Bekanntenkreis (oder Du selbst) einen Anwalt, der müßte diese kurze Frage sofort beantworten können.

Mietvertrag erlaubt die Tierhaltung: In diesem Fall darf der Mieter übliche Haustiere wie Hunde, Katzen oder Vögel halten. Ungewöhnliche Tiere, wie Gift- und Würgeschlangen zählen aber nicht dazu.

Der Mietvertrag verbietet die Tierhaltung: Steht im Mietvertrag, dass der Mieter keine Hunde oder Katzen halten darf, dann gilt das auch.

Enthält der Mietvertrag aber das uneingeschränkte Verbot jeglicher Tierhaltung, ist diese Vereinbarung unwirksam, weil dann auch Wellensittiche oder Goldhamster verboten wären. Bei dieser unwirksamen Klausel, darf der Vermieter eine Hundehaltung nur dann verbieten, wenn er konkrete Störungen durch das Haustier nachweist.

Wenn der Mietvertrag die Zustimmung des Vermieters verlangt: Steht im Mietvertrag: "Für jede Tierhaltung bedarf es der Zustimmung des Vermieters", dann steht es dem Vermieter grundsätzlich frei, ob er die Tierhaltung duldet oder nicht.

Hält der Mieter verbotenerweise Hund oder Katze, dann darf ihm der Vermieter deswegen allein in der Regel nie kündigen. Weigert sich der Mieter, das Tier abzuschaffen, weil er sich im Recht glaubt, dann muss er auf Unterlassung klagen. Etwas anderes gilt nur, wenn das Tier erheblich stört oder gefährlich ist und der Mieter nichts dagegen tut, obwohl er dazu aufgefordert wurde.

Halten bereits mehrere Familien im Haus einen Hund oder eine Katze und geht der Vermieter willkürlich nur gegen einen von ihnen vor, dann handelt er rechtsmissbräuchlich, d.h., er muss dem Mieter den Hund erlauben (LG Berlin WM 87, 213; LG Hamburg WM 82, 254; usw...).

Bindent ist dein Mietvertrag. Daran kann er sich nur halten. Wenn da nix drin steht hat der Vermieter eben Pech. Nachträgliche entscheidungen müssen mit dem Mieter abgesprochen werden. Denn ihr habt den Vertrag ja so unterschrieben und er auch.

Also, soweit ich weiß muß die Haltung des Tieres ausdrücklich im Mietvertrag geregelt sein.. Also, da muß z.B. stehen: Das Halten von Hunden und Katzen ist nicht gestattet.. Oder so ähnlich.. Da er aber den Punkt gar nicht geklärt hatte, und dort steht nach vorheriger Absprache, kann er dir deinen Wunsch ablehnen..

Hallo! Hunde fallen unter Kleintierhaltung und sind deshalb in der Wohnung mit Mietrecht erlaubt, solange der Hund keinen stört. Da ich selber Haustiere habe, weiß ich darüber bescheid. Schönen Tag noch

das ist definitv falsch- hunde sind keine kleintiere!

0

das ist definitv falsch- hunde sind keine kleintiere!

0
@inicio

Nach neuster Rechtsprechung sind auch Elefanten Kleintiere...grins

0

Hund ist auch ohne ankreuzen in der Wohnung nicht erlaubt. Ist so im Mietrecht geregelt.

Normalerweise muss man da nix ankreuzen, es steht eigendlich überall drin das es erlaubt werden muss. Oder was hast du für nen Vertrag?

Vertrag ist Vertrag.

Was möchtest Du wissen?