Hunde die nicht Haaren?!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bolonka Zwetna /Bolonka Franziskus!

Natürlich ist auch von denen jeder anders, aber haaren tun sie alle nicht, man muss ihnen aber ca. 2x im jahr das Fell schneiden (lassen). Wir haben uns damals auf eine Allergie testen lassen, bei meinem Bruder hieß es, er sei etwas allergisch, wir haben es nun ausprobiert und die Jahre über hat sich keine Allergie bemerkbar gemacht. Ich selbst war 8 als wir meinen bekommen haben und habe viel bei der Erziehung geholfen. Er kann Tricks, spielt und kuschelt gerne, und lässt sich auch von Kindern händigen. Durch seine Größe ist er auch nicht zu stark für Kinder. Also ich kann die Rasse/n nur empfehlen! lg

Wir haben seit je her Tibet Terrier. Haben uns damals dafür entscheiden, weil sie so familientauglich sein sollen. Stimmt auf jeden Fall. Wurde von einem höchst gelassenen und anhänglichen Hund durch die Kindheit begleitet.

Aber der eigentliche Glücksfall für mich ist, dass ich nicht gegen sie allerigisch bin (falls das der Gund deiner Frage ist). Habe erst als Erwachsener gemerkt, dass ich eine Hundeallergie habe, weil ich bei unseren nie angeschlagen hab. Mag mit der unterschiedlichen Haarstruktur zu tun haben. Nicht haaren ist zwar übertrieben (denke dass jeder Hund ein wenig haart), aber er haart auf jeden Fall weniger als wir Menschen. Das heißt, aber noch lange nicht, dass es weniger Arbeit ist. Das Fell braucht viel Pflege bei langhaarigen Hunden. Scheeren lassen soll man Tibet Terrier wohl nicht, da dann das Fell anders nachwächst und der Hund Probleme mit dem Klimatisieren bekommen kann. Halte mich aus dieser Diskussion raus, mag meine Hunde aber auch mit "Originalfell" lieber. Bedeutet: 1 mal pro Woche aufwenidig kämen (in der Realität kommt das leider manchmal zu kurz).

Tibet Terrier sind so um die 40 cm groß (eher kleiner). Vom Charakter laut Rassestandard: "Lebhaft, gutmütig. Treuer Kamerad mit vielen einnehmenden Wesenszügen. Aus sich herausgehend, wachsam, intelligent und mutig; weder ungestüm noch streitsüchtig. Fremden gegenüber zurückhaltend."

Aber wie hier schon erwähnt worden ist: ein Charakter eines Hundes ist individuell und abhängig von Halter und Erziehung. Jede noch so "friedliche" Rasse kann bei falschen Umgang aggressiv werden und Hunde "aggressiver" Rassen können auch zu tollen Familienhunden werden. Trotzdem halte ich es als Anfänger für richtig zu einer Rasse zu greifen, die eher für ruhige, friedliche Tiere bekannt sind. Schau doch mal in Rassebücher und überlege daran, welche Rassen für dich in Erwägung kommen. Dann hast du schon eine gute Vorahnung und kannst deinen Umkreis absuchen, welche Rassen, bzw. Mischlinge davon überhaupt verfügbar sind. Da es scheint, dass Hunde für dich Neuland sind, würde ich dir auf jeden Fall eine gute Hundeschule ans Herz legen. Sonst nützt dir der noch so perfekte Hund wenig. Dort kann dein Hund Sozialverhalten üben und du machst auch deine Erfahrungen zur Erziehng.

Du solltest bedenken jeder Hund ist anders von daher kannst du sachen wir "nicht aggressiv und familien hund" schlecht als merkmal haben. Es gibt zwar hunderassen die familienfreundlicher sind als andere aber jeder hat einen anderen charakter also auch hunde. Was das mit dem Haaren angeht: Jedes Lebwesen das Haare hat Haart auch also solange du keinen Hund ohne fell wilst wirst du damit klar kommen müssen

Nicht bzw. sehr wenig haarend sind Pudel und deren Mischlinge (daher auch die ganzen Labradoodle, Goldendoodle etc., das nichthaarende Gen des Pudels schlägt da im Normalfall durch) sowie die Rassen der Ordnung "Bichon" - Bichon Frise, Malteser, Havaneser, Coton de Tulear, Löwchen etc. Letztere sind auch alle recht klein, um die 25-30 cm.

Euch sollte aber bewusst sein, dass ein nichthaarender Hund zwar keine Haare verliert, dadurch aber regelrecht zuwuchert, wenn man ihn nicht regelmäßig scheren lässt. Da ja kein natürlicher Haarausfall gegeben ist, muss man das manuell tun. Bürsten ist auch sehr wichtig, damit das Fell nicht zottelig wird und verknotet.

Nicht aggressiv ist Teil einer soliden Grunderziehung. Dafür seid ihr als Hundehalter verantwortlich - ein Mensch kann selbst den sanftesten Hund aggressiv machen und umgekehrt. Habt ihr also einen aggressiven Hund, müsst ihr selbst daran arbeiten.

Familienhunde gibt es grundsätzlich nicht - jeder Hund ist ein Individuum. Es gibt Welpen im selben Wurf, bei denen die einen lieber bei Paaren oder Einzelpersonen leben und andere das große bunte Familienleben absolut genießen.

Hallo,

ganz ehrlich: wer als erstes Kriterium 'Nicht haaren' nennt, der sollte die Finger von einem Hund lassen. Es ist doch völlig egal, ob ein Hund viel oder wenig haart, Fellpflege müsst ihr immer betreiben. Auch ein Pudel muss regelmäßig geschoren werden (nein, ich meine nicht die typische Pudel-Puschel-Frisur), während z.B. ein Schäferhund zwar Unmengen an Haaren verliert, aber eben in der Regel nicht geschoren wird.

Es gibt wahrlich wichtigere Kriterien für die Auswahl des neuen Familienmitglieds. Wobei ihr anscheinend noch eine ganze Menge Informationen einholen müsst, denn offenbar habt ihr noch gar keine Ahnung. Ob ein Hund 'aggressiv' ist, hängt von so vielen Faktoren ab, das kann man nicht an der Rasse festmachen. Genauso wenig gibt es 'Familienhunde'. Es werden zwar bestimmte Rassen als besonders familienfreundlich bezeichnet, aber das ist eher eine Werbemasche. Es gibt Rassen, die leichter erziehbar sind als andere, aber es ist eben immer in erster Linie Erziehungssache.

Ich finde es immer fatal, wenn bei solchen Fragen konkrete Rassen genannt werden. Ich empfehle eher, dass ihr euch erst mal viele Gedanken darüber macht, was ihr euch von eurem Hund wünscht, was ihr ihm bieten könnt, und dann könnt ihr viel besser in Rassebeschreibungen, z.B. im Internet, recherchieren. Manche Hundetrainer bieten auch Beratung an, sowas halte ich auch für sinnvoll, denn der Trainer kann sich eure konkrete Situation anschauen. Auch in Tierheimen wird man, wenn man ein gutes erwischt, vernünftig beraten.

Gruß, Kerstin

Ein Pudel wäre doch gut. Schau mal in dem Tierheim deiner Stadt nach und führe den Hund erstmal aus,damit du ihn gut kennenlernst. Natürlich macht ein Hund auch Dreck - also haaren wäre ziemlich normal. Dafür gibt es Staubsauger,die das Problem doch schnell lösen.

Seshikas 30.06.2013, 19:28

Und der Haart nicht ? Wie das denn ? Wird das Fell mit Epoxydharz überzogen ?

Jeder Hund Haart - der eine mehr der andere weniger

1
polditier 01.07.2013, 09:53
@Seshikas

Der haart auch , aber vergleichsweise weniger ,als andere Hunde. Nicht so agri -- Antworten bitte! ich habe die Frage nicht gestellt.

0

Ich würde dir eine Mischung zwischen Zwergpudel und Yorkshire terrier empfehlen. Sie Haaren nicht und sind eine ganz treue Seele . Aufjedenfall ist diese Mischung ein Family Rasse. Wir haben selbst so einen in schwarz. :D

Viel erfolg ! :DD

bignose 01.07.2013, 11:53

Hallo, erstens ist das keine Rasse sondern wie du selbst schreibst eine Mischung, zweitens ist es immer heikel, vom eigenen Hund - vor allem wenn es eben ein Mischling ist - zu verallgemeinern. Vielleicht kommt bei eurem der Pudel vom Wesen her durch, beim nächsten Wurf eher der wilde, schwer zu bändigende und jagdtriebige Yorkie. Ausserdem wird man solche Mixe schwer finden, denn sofern nicht jemand bewußt und geldgierig solche Verpaarungen forciert, handelt es sich in der Regel um Ups-Würfe. Gruß, Kerstin

0

http://www.gutefrage.net/frage/hunderasse-die-nicht-haart

Ausser denen von Steiff oder anderen 'Herstellern gibt es keine!!!

Was Fell/Haare hat verliert auch welche.

In sofern vergesst das mit nem lebenden Hund

nibrima1998 30.06.2013, 19:38

Aha ich hasse so antworten es geht nich um Erlergiker sondern einfach darum das wenn es sommer wird das er dann nich tausenend von Haaren verliert und dass man ihn dann einfach scheren muss !!!

0
Seshikas 30.06.2013, 19:59
@nibrima1998

War das meine Frage: Hunde die nicht Haaren ??!!!

?????? Es war deine Frage. Und wenn du nicht vernünftig fragst dann bekommste eben Antwort auf die gestellte Frage.

es sommer wird das er dann nich tausenend von Haaren verliert und dass man ihn dann einfach scheren muss !!!

Also nen Hund ohne Fellwechsel. Die meisten dieser Rassen müssen geschoren werden. Die, die ohne Schur auskommen brauchen normalerweise mindestens 1 Stunde Fellpflege, mindestens alle 2 Tage.

Meinst du sowas ?

0

Ich hab mal gehört das Yorkshire terrier nicht so viel haaren sollen,aber so genau weiß ich das nicht weil wir haben einen Golden Retriever und der haart seeeeehr viel ;)

Was möchtest Du wissen?