Hunde beißen sich. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde Euch raten die jüngere abzugeben.

Du schreibst sie wären ein Herz und eine Seele andererseits berichtest Du das bei ihren Kämpfen sogar Blut fließt.

Wie lange habt ihr die Hunde und wann hat das angefangen?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habt ihr mal geschaut in welchen situationen die beiden sich beissen? beim essen?  beim spielen? 

Ursachen gibt es viele. futterneid, eifersucht (vielleicht fühlt einer sich benachteiligt und will die konkurrenz aus dem weg haben) oder vielleicht ist die rangordnung unklar. Sicher ist, wenn 2 hunde die jahrelang ohne probleme zusammenleben anfangen sich zu beissen, liegt es nicht an den hunden, sodern eher an der familie /herrchen,  Und hier ist ganz dringend ein Tiertrainer, tierpsychologe zu empfehlen. ihr werdet das problem von alleine nicht in den griff kriegen, Umso früher umso besser. wenn der trainer dann meint das es mit beiden nicht mehr geht ist der schritt einen abzugeben richtig. vorher würde ich es doch mal mit einer therapie versuchen. Und bitte denkt daran, die therapie ist nicht nur für die hunde, sondern für euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadiyzfr
25.05.2016, 19:34

Alles klar, Danke für den Tip :)

0
Kommentar von 1Woodkid
25.05.2016, 22:25

Schmarren! Wenn 2 Hündinnen sich nicht verstehen,dann hilft auch keine Therapie! Auch kein C.M !!  Die gehen kein Bier zusammen trinken wie die Männer und gut ist...........

0

Hat eine von beiden vielleicht Schmerzen? 

Ansonsten solltet ihr einen Hundetrainer- und/oder psychologen hinzuziehen. Denn ohne die Situation zu sehen wird dir hier leider niemand einen verlässlichen Rar geben können ^^ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein Verhalten wieder in die richtige Bahn zu lenken ist verdammt schwer und die meisten Hundetrainer sind dazu nicht in der Lage. Sie kennen sich aus mit "Sitz" und "Platz", haben aber keine Ahnung was im Kopf der Hunde vorgeht und warum sie dieses Verhalten zeigen. Wenn man die Ursache nicht kennt, kann man nur an den Symptomen herum schrauben. Aber so kann man das Problem nicht aus der Welt schaffen. Schau mal hier. 

Die Frau hatte ein ähnliches Problem und sie hat sich damit an jemanden gewandt der sich tatsächlich auskennt. Ich bin mir sicher, dass jetzt die Hasser gleich wieder über mich her fallen werden und den Mann durch den Dreck ziehen. Aber bilde dir ruhig deine eigene Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YarlungTsangpo
26.05.2016, 19:55

Habe mir den Film nicht ganz angesehen. Doch mit dessen Methoden werden derartige Probleme nur unterdrückt aber nicht auf Dauer für alle Seiten befriedigend gelöst.

Zudem fällt mir auf: Im Film werden beide Hunde mehrfach derart "zusammen gebracht" ohne Einhaltung von Individualdistanz, daß es "beabsichtigt zum filmen" zu ernsthaften Beissereien mit Schütteln kommt.

Was sind das nur für Hundehalter die solches zulassen???

1

Ich lege Euch dringend ans Herz umgehend einen erfahrenen und positiv mit Hundeverhalten arbeitenden Hundetrainer zu Rate zu ziehen.

Es geht darum vor Ort die Situation und Interaktion der beiden Hündinnen miteinander und mit Euch zu sehen, zu beurteilen und mit Erfahrung eine für alle positive Lösung zu finden.

Irgend etwas löst die Beißereien aus, das gilt es herauszufinden und als Ursache zu unterbinden.

Daß es hoffungslose Hündinnenunverträglichkeit wäre muß nicht unbedingt sein, denn zwischendurch scheint es ja Zeiten zu geben in welchen die beiden Hündinnen "miteinander umgehen" können.

Bitte googeln unter Deiner Postleitzahl und:

IBH-hundeschulen

Ich drücke Euch und den Beiden die Daumen, daß ihr zusammen mit Trainer eine, für alle positive Lösung findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
25.05.2016, 22:21

Kleine Anmerkung - der Trainer sollte auf jeden Fall "Rudelerfahrung" haben.

5

Ihr solltet die beiden auf jedenfall nicht unbeaufsichtigt zusammen lassen, das kann blöd ausgehen..

Hattet ihr schon einen Trainer da? Wobei ein guter Trainer hier schwer zu finden sein wird, da stoßen die meisten leider oft an ihre Grenzen...

Geht die Attacke immer von einer bestimmten aus oder wechselt sich das ab? Wenn "nur" eine sich so stark im Wesen verändert hat solltet ihr sie auf jedenfall mal dem Tierarzt vorstellen.

Überleg mal, ob sich bei euch als Familie irgendwas geändert hat.. weniger Zeit, eine wird bevorzugt, etc...

Beobachte genau, wann sie aufeinander los gehen, auch wenn es manchmal so aussieht, es passiert nie grundlos... Ob spielt Eifersucht oder Futterneid eine Rolle..

Wenn du weisst, dass bestimmte Situationen "gefährlich" sind, meide diese. Versuch ordnung rein zu bringen, durch klare Regeln

Ich würde es nochmal versuchen, gerade weil sie sich ja lange Zeit verstanden haben, ihr müsst aber dafür sorgen, dass es keine Möglichkeit gibt, dass sie sich beissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meistens liegen solche sachen in kleinikeiten, die im umgang von euch mit den hunden den auslöser gibt...um euch zu helfen müsste man euch im umgang miteinander zu sehn um zu beurteilen woran es liegt...eine konsequente, liebevolle führung deinerseits ist ein muss, auch die rudelstruktur muss beachtet u.strikte eingehalten werden...oft liegt es an sachen die man selber nicht sieht,dann braucht man jemanden aussenstehenden der beobachtet...

warum fetzen sich,auslöser? Ist eine kastriert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun das ist schon sehr grenzwertig. Habt Ihr die Zusammenführung sehr abruppt begonnen? Gibt es Eifersüchteleien zwischen ihnen? Manchmal funktioniert es einfach nicht und dann sollte man den Neuankömmling schleunigst trennen. Das kann nach hinten los gehen,so wie bei Euch jetzt. Ich würde die Jüngere wirklich abgeben. das ist nur purere Stress für die Ältere. Ihr hättet lieber auf einen Rüden zurückgreifen sollen als eine zweite jüngere Hündin. Das würde bei meiner  auch nicht gutgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Hund abzugeben ist immer eine schlechte Lösung,wenn man noch keinen Hundetrainer aufgesucht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1Woodkid
25.05.2016, 22:27

Janöööö...aber bis dahin können die sich schon halb zerfleischt haben.......

0

Was möchtest Du wissen?