Hunde bei Gewitter beruhigen.

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Beachte seine Angst nicht. Wenn Du Dich bemitleidend um ihn kümmerst, empfindert er das möglicherweise als Lob und fühlt sich noch in seinem Handeln bestärkt. Zeige ihm als Chef des Rudels mit Gelassenheit und Sicherheit das alles in Ordnung ist.

Also was blöderes hab ich noch nie gehört, versuch ihn zu behruhigen mit streicheln und gib ihm ein Leckerli. Damit zeigst du ihm das alles ok ist und das er sich nicht fürchten muss. Ich habe auch einen hund der solche Angst vor Gewittern hatte, ich beruhigte ihn jedesmal und nach kurzer Zeit hatte er keine angst mehr und wusste das alles ok war. Wen du ihn aber ignorierst hilft das gar nicht sondern der Hund wird sich einsam unter einem Tisch verstecken.

0
@naturfreundin

Wenn Du mal was Blödes lesen willst, dann lies Deinen Kommentar. Leider bist Du ahnungslos. Das ist aber nur für Dich schlimm.

0
@FrauFred

DH!

Tiere kann man nicht beruhigen wie kleine Kinder. Man erreicht genau das Gegenteil, je mehr Gewese man um ihre Angst macht.

0
@FrauFred

Und genau das ist der größte Fehler, den man machen kann, naturfreundin.

Bei Babies und Kleinkinder mag das funktionieren, NICHT aber bei Hunden, die fassen das als Loben auf für ihre Angst und werden dadurch in ihrer Angst bestätigt und gefangen gehalten.

Wofür gibt man sonst Hunde Leckerlies und tätschelt sie? Richtig, beim Loben. Also verbindet der Hund seine Angst mit dem Loben. Er denkt sich "ohhh, jetzt bekomme ich mit meiner Angst Aufmerksamkeit und werde mit Leckerlies belohnt"....

Angst bei Hunden rausbekommen ist, ihnen Sicherheit durch Gelassenheit und Ruhe und Normalität zu vermitteln, oder aber frontal mit ihrer Angst konfrontiert werden bei Traumas.

Das lernt man in jeder guten Hundeschule.

0
@naturfreundin

Liebe Naturfreundin,das dümmste was man machen kann, ist den Hund bei Gewitter zu beruhigen.

Ich nehme mal an, dass Dir klar ist, dass der hund nicht versteht, was Du sagst.

Deine "Beruhigung" fasst ein Hund als Bestätigung dessen auf, was er gerade macht!Also empfindet er, dass es richtig ist sich bei Gewitter zu verkrichen.

0

Die HA passt auf jeden Fall.

Wir hatten mal nen frechen Kater, der saß bei Gewitter sogar am Fenster und hat den Blitzen zugeguckt, selbts heftiges Donnern hat ihn nicht beeindruckt.

Aber den Abschuss leistete er sich davor noch an Silvester, sein erstes: Zur Ablenkung ließen wir den Fernseher laufen, vergaßen aber später die Wohnungstür ins Schloss fallen zu lassen - plötztlich stand er vor der Haustür und schaute dem Geballer seelenruhig zu. :D

0

wie schon gesagt würde nicht überschwenglich sagen "ja feiner Hund, alles wird gut, so ist's brav !" Aber auch nicht einfach Ignorieren. Halten sie sich nicht an stellen auf, die für den Hund nicht zu betreten sind (z.b. Schlafzimmer, Obere Etage, Keller,.. ich wieß jetzt ja nicht, wo ihr Hund überall nicht hindarf. Also bleiben sie bei ihm. lenken sie ihn noch ab mit Kommandos/Kunststückchen :)

Äh, wieso darf der Hund nicht überall hin? Bei uns ist nur das Bett tabu. Ansonsten darf er sich in allen Räumen frei bewegen.Und Ablenken ist auch eine Art Aufmerksamket die der Hund in seiner Angst nicht bekommen sollte. Komplett ignorieren und Ruhe bewahren ist das Beste.

0

Du kannst ihn nur ablenken, in dem Du mit ihm spielst. Beruhigen kannst Du ihn nicht. Wenn Du ihn versuchst zu beruhigen, wird er es als Bestätigung sehen und dann wird es nicht besser sondern schlechter.

Am besten wäre Ablenkung. Ansonsten die Angst nicht beachten.

Bachblüten wären auch was. Welche allerdings, kann ich Dir nicht sagen, da es auf sein sonstiges Wesen ankommt. Bachblüten können helfen, müssen aber nicht.

Am besten ist es du machst den Fernseher an oder Radio das lenkt bissel von den Geräusch ab. Lies du ein Buch mach ganz normal deine Sachen...bleib ruhig und verhalte dich wie immer... beruhiuge deinen Hund nicht. Den wenn es knallt und du anfängst ihn zu betüddeln denkt der sonst du musst ihn vor dem bösen Donner beschützen...seiner Angst wird darin bestärkt das es eben was schlechtes ist woher das Geräusch kommt...

Wobei Fernseher und Radio bei Gewitter am Netz auch nicht gerade gesund ist, für die Geräte versteht sich. ;)

0
@Eichbaum1963

Wenns gewitter weiter weg ist ist das schon ok...Ist es fast bei einem gibt es ja auch Radio mit Batterien...hat heut zu Tage zwar nicht mehr jeder.. wäre in dem Fall aber sinnvoll.

0

Wahrscheinlich schon gelöst, bei mir wars so das ich mich ebenfalls vom Gewitter erschrocken habe und somit auch mein hund. Jetzt erschrecke ich mich net mehr und mein hund ebenfalls nicht mehr

Wichtig ist es, als Hundebesitzer souverän zu bleiben. Auf keinen Fall solltest du in diesen Angstmomenten deinen Hund beruhigend streicheln oder mit liebevoller und beschwichtigender Stimme ansprechen. Dies bestärkt nur seine Angst. Du solltest den Hund in Ruhe lassen, und das Gewitter selbst einfach ignorieren und Zuhause alles so wie sonst auch machen. Fenster solltest du aber schließen, um den Geräuschpegel des Donners etwas einzugrenzen. Auch ruhige Musik kann eventuell helfen.

Falls sich dein Hund darauf einlässt, könntest du mit ihm in der Wohnung/im Haus spielen und dadurch ablenken. Suchspiele eignen sich hier besonders gut. Sprich ihn beim spielen mit fröhlicher Stimme an, freu dich beim spielen. Deine unbeschwerte Stimmung überträgt sich schnell auf deinen Hund

LG

Wenn Du selbst Gelassenheit und Ruhe ausstrahlst, überträgt sich das auf Deinen Hund.

Am besten beruhigst du ihn, indem du sein Verhalten ignorierst. Auf keinen Fall verhätscheln etc. so bestärkst du ihn und sagst ihm " Ja, das machst du gut. Fein immer schön Angst haben, vor dem bösen Gewitter! " Dein Hund denkst dann, dass es richtig ist und dass das er Angst haben muss, da das Gewitter etwas ausergewöhnliches ist. Versuche ihm mit Spielen abzulenken, die er gerne macht. Oder versuche etwas zu trainieren und sporne ihn mit Leckerchen an. Wenn alles nichts hilft lass ihn Angst haben, dass legt sich ja wieder. Tu einfach so wie immer.

Gar nicht beruhigen und ignorieren. Gewitter sollte das Normalste wie alles andere auch sein. Wenn Ihr jedoch bei Blitz und Donner erschrickt, dann überträgt sich das auf den Hund. Also, einfach alles normal behandeln. Ist Herrchen / Frauchen ruhig und gelassen, sind es die Hunde in der Regel auch. Meine eigene Erfahrung, einen Angstkläffer in den Griff zu bekommen (ähem, also mich...;o)).

Vielleicht mit Bachblüten?

Unser alter Hund hatte auch horrende Angst vor Gewittern, leider wußte ich damals noch nichts von Bachblüten, Schade!

Jetzt setze ich diese häufig ein und sehe Besserung bei den Problemen meiner Tiere.

Mache einen "fröhlichen" und gelassenen Eindruck. Wenn du ihn tröstest, denkt er es gibt einen Grund warum du ihn tröstest.

nicht beachten...also nicht trösten oder so..alles wie immer ...nix besondres....wenn du sie tröstest oder so merkt sie nur hey der gibt mir viel aufmerksamkeit ....dann mach ich weiter so denn es muss ja n grund haben warum er mich beachtet also ist das gewitter bestimmt was schlimmes-aber bei gewitter ist nix neu oder außergewöhnlcih alles ganz normal-also nicht plötzlich auf den hund stark eingehen

Genau so ist es! DH!

0

spiel mit ihm, belohne ihn,lenk ihn ab

Was möchtest Du wissen?