Hunde BARFEN ohne Gemüse?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ging uns anfangs genauso und das obwohl ich ihn übernommen habe, und er barf schon kannte.

wenn obst und gemüse gar nicht geht, egal wie, dann versuch einfach den anteil an grünem pansen und vor allem blättermagen samt inhalt zu erhöhen.

beides solte am besten von weiderindern oder rindern, welche mit grassilage oder heu gefüttert werden stammen.

bei uns gab es dann einfach mehr davon und das in kleineren mengen täglich.

nach einigen wochen hab ich mich dann sogar hingestellt und eine art eigenes fertigbarf hergestellt, damals gab es sowas noch nicht zu bestellen. einfach die monatsration von allem auf nen tisch im garten geklatscht und klein gecshnippelt, alles zusammen in einen betonkübel geworfen, danach mit ner schippe miteinander vermischt und in tagesrationsbeuteln abgefüllt. das einzige, was ich nicht in dieses fertigbarf geworfen habe waren RFKs, die gab es zusätzlich als eigene mahlzeit.

in das fertigbarf kamen muskelfleisch, leber, nieren, herz, milz, pansen, blättermagen, euter, ......... eben alles, was mein hund binnen eines monats futtern würde. teilöweise entstanden auch mischungen aus rind und lamm oder huhn und rind, ..... je nachdem, wo ich gerade fleisch her hatte.

damit hat er problemlos 4 jahre ohne mangelernährung, .. gelebt. mittlerweile frißt er gemüse dann doch ganz gerne, am liebsten, wenns vom tisch kommt. also bekommt hund kontrolliert vom tisch. ;)

sauerkraut mit kartoffelpüree ist der renner, aber auch gemüseeintopf, den wir mit würstchen essen, hund bekommt ihn zermatscht ohne würstchen und freut sich löcher in bauch, weil er essen darf, was frauchen gegessen hat. ^^

obst mag er allerdings bis heute nicht wirklich. mal ein apfel den er beim gassi gehen unter nem baum gefunden hat und erst ne weile als ball mißbraucht wurde, mal ne kirsche, weil frauchen im garten steht und selbige vom baum futtert oder ne erdbeere, .... das geht, aber die regel ist obst bis heute nicht. das einzige, worauf er an obst steht sind brombeeren und himbeeren. wenn er nen busch beim gassi gehen findet, hockt er sich davor und läßt mich pflücken und muffelt die beeren mit begeisterung.

ganz ohne pflanzliches, also auch ohne grünen pansen und vor allem blättermagen, wüde ich nicht versuchen, dös gibt dann meist wegen des fehlenden rohfaseranteils kuhfladen und führt auf dauer eventuell auch noch zu vitamintechnischer unterversorgung.

EmilijaPrincess 04.09.2013, 13:09

Danke für die Antwort :) aber seit heute will sie nicht mal rohes Huhn . Hab es ihr klein gemacht und nur ein bisschen Öl dazu . Mag sie nicht . Gestern hat sie aber 2 Stücke gegessen und eine pure haut. Heute mag sie gar nichts mehr . Meine Schwester hat ihr das Fleisch dann gestern einfach in den Mund gestopft und so lange gewartetes se es aß. Hab gesagt das wahrscheinlich nicht gut ist. Hoffentlich isst sie jetzt noch rohes Fleisch :(

0
ordrana 04.09.2013, 20:45
@EmilijaPrincess

versuchs trotzdem mal mit pansen und blättermagen, muskelfleisch von huhn kannst du auch prima drunter mischen.

das stinkezeug ist meist das letzte, was hunde nimmer wollen und damit läßt sich alles prima bestinkern. ;)

0

ab und an geht auch fleisch ohne gemuese/obst... finde heraus was dein hund an gemuese und obst mag und fuettere halt dieses oefter. meine fressen besonders gerne birne und apfel, karotten und zucchini...anderes wessen sie nicht so gerne..

manchmal jage ich auch etwas salt oder kraeuter aus dem garten durch den mixer und paniere das fleisch damit...dann wird nix aussortiert : )

ordrana 04.09.2013, 08:17

geht auch ohne gemüse und obst, sogar jahrelang, wenn man weiß, wie man das ausgleicht. ;)

einfach mehr blättermagen von weidetieren oder rindern/schafen welche mit heu und grassilage gefüttert werden.

und schon hat man obst und gemüse perfekt ausgeglichen.

kräuter und gräser enthalten von vorneherein weit mehr vitamine und mineralien, als obst und gemüse und kuh oder schaf hats sogar noch so aufgespalten, daß hund es in perfekt passender form zu sich nimmt.

1

hunde sind zwar fleischfresser, aber auch brauchen sie die stoffe aus pflanzlicher kost.. selbst wölfe fressen mal kräuter, beeren ect.

was mir anfangs geholfen hat: fleisch wie zb hühnerherzen oder leber pürieren und mit dem pflanzlichen vermischen.. so kommt der fleischgeschmack mehr durch und der hund kann das fleisch nicht einfach fressen und das pflanzliche liegen lassen

einfach püriertes mochte meine auch nicht soo gern, eintöpfe bzw das alles richtig gekocht/gedäpft fand sie super, da verschlang hund auch gern mal 1kg von... wäre vllt auch ne idee

ordrana 04.09.2013, 08:18

oder die einfache, günstige und vor allem zum hund passenste variante.

blättermagenanteil im futter erhöhen. ;)

im besten fall blättermagen von weidetieren oder tieren, welche mit heu und grassilage gefüttert werden.

1
Dogpaw 04.09.2013, 10:05
@ordrana

ich hab nach dem futterplan von swanie simon gebarft, da war für mich schon fast zuviel pansen drin.. und trotzdem bekam hund noch 2 kg pflanzliches im monat.. in gras und heu ist ja auch nicht das drin was in gemüse und obst so drin ist, aber solang der hund mit allem versorgt ist.. ist es ja egal wie man was füttert

0
ordrana 04.09.2013, 20:50
@Dogpaw

in gras und heu ist ja auch nicht das drin was in gemüse und obst so drin ist

da täuschst du dich gewaltig. gerade in gräsern und wildkräutern sind weitaus mehr vitamine und mineralien als in obst und gemüse, selbst biosaisongemüse aus dem eigenen garten steht hinter ner stinknormalen brennessel meilenweit an.

und TK ware oder nicht saisonware, sind durch transport, lagerung und co in ihrem gehalt an vitaminen und mineralien meist noch viel schlechter dran.

ausnahme, man sammelt wildobst, wie zB himbeeren, brombeeren, hagebutten und co in der näheren umgebung und verfüttert es direkt am selben tag.

das liegt vor allem daran, daß gras und wildkräuter nur dort wachen, wo sie optimale standortbedingungen haben und somit können sie ein maximum an vitaminen herstellen. der mineralgehalt ist hauptsächlich vom boden abhängig, auf dem die pflanze wächst und da sind wiesen, welche weder gedümgt werden, noch ständig abgeerntet, weitaus besser dran, als äcker und gemüsebeete, die meist nur sehr einseitig gedüngt werden.

0
Dogpaw 05.09.2013, 14:41
@ordrana

aber woher der pansen kommt weiß man auch nicht immer, sehen ja leider viel zu wenig nutztiere das grüne

aber da haste recht, an die wildkräuter hab ich gar nicht mehr gedacht

0
ordrana 06.09.2013, 06:36
@Dogpaw

da hast du recht. wirklich weidegang haben nur noch die wenigsten.

was im pansen/blättermagen ist, kann man aber meist noch sehr gut erkennen.

ich hatte schon welche, da war reine maissilage drinnen, die hab ich dann entsorgt.

wenn gras, heu oder grassilage drinnen ist, erlennt man allerdings gut.

0

Was möchtest Du wissen?